Verordnung

  • Arzneimittel-Richtlinie

    Der GBA legt in der Arzneimittel-Richtlinie Details zur Verordnung und Erstattungsfähigkeit von Medikamenten fest. Die Richtlinie enthält mehrere Anlagen. In der sogenannten OTC-Ausnahmeliste steht beispielsweise, in welchen Ausnahmefällen Ärzte auch nicht verschreibungspflichtige (OTC)Präparate verordnen dürfen. In einer weiteren Anlage zum sogenannten Off-Label-Use ist geregelt, welche Medikamente auch außerhalb ihres eigentlichen (in der Zulassung geregelten) Anwendungsgebietes verschrieben werden können.

    Zur Arzneimittel-Richtlinie
    Zur OTC-Ausnahmeliste
    Zu Off-Label-Use
  • Arzneimittelverschreibungsverordnung (AMVV)

    Apotheker dürfen Patienten verschreibungspflichtige Medikamente nur gegen Vorlage eines Rezeptes abgeben. Welche Arzneimittel in Deutschland rezeptpflichtig sind, steht in der Arzneimittelverschreibungsverordnung (AMVV), die durch das Bundesgesundheitsministerium (BMG) geändert werden kann.

    Zur Arzneimittelverschreibungsverordnung (AMVV)
  • Substitutionsausschlussliste

    Wenn es für einen Wirkstoff Medikamente von verschiedenen Herstellern gibt, ist der Apotheker dazu verpflichtet, das preisgünstigste Präparat zu dispensieren. Der Apotheker tauscht dann wirkstoffgleiche Medikamente gegeneinander aus. Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) kann in der Substitutionsausschlussliste allerdings Präparate festlegen, bei denen ein Austausch aufgrund pharmazeutischer Bedenken ausgeschlossen werden soll.

    Zur Substitutionsausschlussliste
  • Rahmenvorgaben

    Der GKV-Spitzenverband und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) verhandeln einmal jährlich für das Folgejahr die Rahmenvorgaben für Arzneimittel. Das sind Zielvorgaben für die Arzneimittelausgaben, die in jeder Region entstehen. Die Rahmenvorgaben enthalten auch Empfehlungen zu Leitsubstanzen und Verordnungsquoten. Leitsubstanzen sind Verordnungsempfehlungen für besonders häufig vorkommende Indikationen. Die Verhandlungspartner einigen sich mit Verordnungshöchst und -mindestquoten zudem darauf, wie häufig Medikamente aus einer Gruppe verordnet werden sollen.

    Zu den Rahmenvorgaben für Arzneimittel
  • Priscus-Liste

    Welche Medikamente für ältere Menschen ungeeignet sind, steht in der Priscus-Liste. Dort sind Präparate aufgeführt, die aufgrund ihrer Wirkung ein besonderes Risiko für Ältere darstellen. Die Priscus-Liste enthält aber auch Empfehlungen dazu, in welchen Fällen diese Medikamente trotzdem eingesetzt werden sollten.

    Zur Priscus-Liste