Rund 3.700 Medikamente ohne Zuzahlung

Rund 3.700 Medikamente ohne Zuzahlung

(01.09.15) Für rund 3.700 Arzneimittel müssen gesetzlich Versicherte zurzeit keine Zuzahlung leisten. Der Beitrag zum rezeptpflichtigen Medikament kann entfallen, wenn der Preis mindestens 30 Prozent unter dem jeweiligen Festbetrag liegt, den die Kassen übernehmen. Die Liste enthält Generika ebenso wie patentgeschützte Wirkstoffe. ...->

Gefälschte Studien: BfArM veröffentlicht Rückruf-Liste

Gefälschte Studien: BfArM veröffentlicht Rückruf-Liste

(21.08.15) Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat die endgültige Liste der Generika veröffentlicht, deren Zulassung die EU-Kommission wegen mangelhafter Bioäquivalenz-Studien vorläufig gestoppt hat. Auf dem deutschen Markt sind 54 Medikamente betroffen. Hintergrund der Maßnahme sind wiederholte Manipulationen von Bioäquivalenz-Studien der Firma GVK Bioscience, eines indischen Unternehmens für Auftragsforschung. ...->

Rekordumsatz im deutschen Apothekenmarkt

Rekordumsatz im deutschen Apothekenmarkt

Foto: Apothekerin mit Verordnung

(17.08.15) Die Umsätze im deutschen Apothekenmarkt haben im ersten Halbjahr 2015 erstmals die Marke von 15 Milliarden Euro überschritten. Während der Bereich der kardiovaskulären Medikamente an Bedeutung verliert, hat sich das Geschäft mit Visrustatika verdreifacht, diese Zahlen ermittelte der Informationsdienstleister Insight Health. Als Ursache machen die Marktforscher den Erfolg der neuen Hepatitis-C-Therapien aus. ...->

Kabinett beschließt Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen

Kabinett beschließt Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen

(31.07.15) Die Bundesregierung sagt der Korruption im Gesundheitswesen den Kampf an. Die entsprechende Änderung des Strafgesetzbuches hat das Kabinett auf den Weg gebracht. Danach drohen Ärzten, Apothekern und anderen Gesundheitsberufen bis zur drei Jahre Haft, wenn sie sich bei ihren heilberuflichen Entscheidungen durch Zuweisungen beeinflussen lassen. ...->

Neue Hepatitis-C-Mittel mit Zusatznutzen

Neue Hepatitis-C-Mittel mit Zusatznutzen

(31.07.15) Die Hepatitis-C-Medikamente Exviera® (Dasabuvir) und die Fixkombination Viekirax® (Ombitasvir/Paritaprevir/Ritonavir) sind in die Arzneimittel-Richlinie des Gemeinsamen Bundesausschuss aufgenommen worden. In einer erweiterten Dossierbewertung ergab sich für den Großteil der Patienten ein Zusatznutzen. ...->

Erstattungsbetrag für COPD-Medikament verhandelt

Erstattungsbetrag für COPD-Medikament verhandelt

(29.07.15) Der Pharmahersteller GlaxoSmithKline und der GKV-Spitzenverband haben sich auf den Erstattungsbetrag für das Arzneimittel Anoro® geeinigt. Damit steht der großen Mehrheit der Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung eine günstige Behandlungsalternative zur Verfügung. ...->

Arzneimittelrabattverträge: AOKs läuten Runde 15 ein

Arzneimittelrabattverträge: AOKs läuten Runde 15 ein

AOK-Rabattverträge ohne Jahreszahl

(29.07.15) Die AOK Baden-Württemberg hat für die AOK-Gemeinschaft die Ausschreibung für die 15. Tranche der Arzneimittelrabattverträge auf den Weg gebracht. Die Auftragsbekanntmachung ist am Mittwoch (29. Juli 2015) im Supplement des EU-Amtsblattes veröffentlicht worden. Sie umfasst 117 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen, aufgeteilt in 119 Fachlose. Von diesen sind 28 im Drei-Partner-Modell und 91 exklusiv ausgeschrieben. ...->

EMA launcht elektronisches Register zum Parallelvertrieb

EMA launcht elektronisches Register zum Parallelvertrieb

(24.07.15) Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) schafft mehr Transparenz im Arzneimittel-Import: Wer nach Medikamenten sucht, die in Deutschland für den Parallelvertrieb zugelassen sind, findet diese jetzt im neuen Online-Register der EMA. Die Datenbank enthält die bisher versandten Listen der geprüften Arzneimittel und autorisierten Händler. ...->

Erstes Kindermedikament durchläuft AMNOG-Verfahren

Erstes Kindermedikament durchläuft AMNOG-Verfahren

(20.07.15) Sechs Wochen vor Ablauf der gesetzlichen Frist zur freien Preisbildung gilt für das Kinderarzneimittel Hemangiol ein vereinbarter Erstattungsbetrag. Grundlage der Vereinbarung zwischen dem GKV-Spitzenverband und dem Hersteller Pierre Fabre Dermo-Kosmetik ist die frühe Nutzenbewertung nach dem Arzneimittelmarkt-Neuordnungsgesetz (AMNOG). ...->

Apothekenumsätze weiter im Plus

Apothekenumsätze weiter im Plus

(13.07.15) Öffentliche Apotheken haben 2014 knapp 46 Milliarden Euro umgesetzt. Damit setzt sich der Trend der vergangenen Jahre fort, in denen die Branche Zuwächse von je ein bis zwei Milliarden Euro pro Jahr verbuchen konnte. Diese Zahlen veröffentlichte das Statistische Bundesamt im Rahmen der Gesundheitsberichterstattung des Bundes. ...->

GKV-Versorgungsstärkungsgesetz betrifft auch Apotheken

GKV-Versorgungsstärkungsgesetz betrifft auch Apotheken

Foto: Apothekerin bei der Arbeit

(08.07.15) Das "Gesetz zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung" (GKV-VSG) soll die flächendeckende medizinische Versorgung auf hohem Niveau sichern. Einige Regelungen wirken sich auch auf Apotheken aus. ...->

GKV-Finanzergebnis: Kassen bleiben im Minus

GKV-Finanzergebnis: Kassen bleiben im Minus

Grafik: Ausgaben in verschiedenen GKV-Leistungsbereichen (Q1/2015)

(06.07.15) 170 Millionen Euro mehr Ausgaben als Einnahmen, so die Bilanz der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) im ersten Quartal 2015: Den Ausgaben von 53,25 Milliarden Euro standen Einnahmen in Höhe von 53,08 Euro gegenüber, das teilte das Bundesgesundheitsministerium (BMG) mit. Dabei sind die Leistungsausgaben im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp 4,5 Prozent gestiegen. Die höchsten Pro-Kopf-Zuwächse verzeichneten die Kassen bei Schutzimpfungen, im Bereich Behandlungs- beziehungsweise Häuslicher Krankenpflege und beim Krankengeld. Die Finanzreserven der GKV schmelzen weiter. ...->

GKV-Versorgungsstärkungsgesetz betrifft auch Apotheken

GKV-Versorgungsstärkungsgesetz betrifft auch Apotheken

Foto: Apothekerin bei der Arbeit

(07.07.15) Das "Gesetz zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung" (GKV-Versorgungsstärkungsgesetzes - GKV-VSG) vom 11. Juni 2015 soll die medizinische Versorgung weiterhin flächendeckend sicherstellen. Das Gesetz enthält auch einige Regelungen mit Auswirkungen auf Apotheken. ...->

Zahl der Krankenhausapotheken geht zurück

Zahl der Krankenhausapotheken geht zurück

(03.07.15) Die Zahl der Krankenhausapotheken sinkt kontinuierlich seit zehn Jahren. 2013 verfügte nur noch jede fünfte Klinik über eine eigene Einrichtung zur Arzneimittelversorgung der Stationen und Ambulanzen. ...->

Festbeträge leichter finden und vergleichen

Festbeträge leichter finden und vergleichen

(26.06.15) Mit zwei Klicks zur Alternative eines nicht erstattungsfähigen Medikaments, diese komfortable Recherche-Option gibt es jetzt beim Deutschen Institut für medizinische Information und Dokumentation (DIMDI). Die Behörde hat dafür ihre Datenbankfunktionen überarbeitet. ...->

Ab Ende Juni 2015 gilt europaweites Sicherheitslogo für Versandapotheken

Ab Ende Juni 2015 gilt europaweites Sicherheitslogo für Versandapotheken

Logo Versandapotheken

(11.06.15) Ab Ende Juni 2015 müssen Versandapotheken in Europa ein neues Sicherheitslogo auf ihre Internetseite stellen. Das hat die EU-Kommission in einer Durchführungsverordnung beschlossen, mit der neue technische Anforderungen zur Überprüfung der Echtheit von Online-Apotheken in den EU-Mitgliedstaaten etabliert werden. Alle Versandapotheken werden in ein nationales Register eingetragen. In Deutschland listet das Deutsche Institut für medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) aller zugelassenen Online-Apotheken auf. ...->

Erste Gentherapie mit nicht quantifiziertem Zusatznutzen

Erste Gentherapie mit nicht quantifiziertem Zusatznutzen

(09.05.15) Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat zum ersten Mal eine Gentherapie im Verfahren der frühen Nutzenbewertung unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Das Ausmaß des gesetzlich unterstellten Zusatznutzens von Glybera® sei nicht quantifizierbar. Die vom Hersteller vorgelegten wissenschaftlichen Daten ließen eine belastbare fachliche Aussage darüber nicht zu, so der GBA. ...->

Arzneimittelrabattverträge sichern Ausgabenstabilität

Arzneimittelrabattverträge sichern Ausgabenstabilität

(29.05.15) Am 1. Juni 2015 starten neue AOK-Arzneimittelrabattverträge für Generika. Insgesamt umfasst die Tranche XIV 109 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen. Zu den umsatzstärksten Präparaten gehören neben den Antidepressiva Escitalopram und Sertralin, der Blutdrucksenker Bisoprolol, das Schmerzmittel Ibuprofen, Simvastatin gegen erhöhte Blutfettwerte sowie der Magensäurehemmer Omeprazol. Die Einsparungen durch direkte Arzneimittelrabattverträge der gesetzlichen Krankenkassen mit einzelnen Pharmaunternehmen haben 2014 erstmals die Grenze von jährlich drei Milliarden Euro überschritten. ...->

Antibiotika: WHO einigt sich auf Aktionsplan

Antibiotika: WHO einigt sich auf Aktionsplan

(27.05.15) Die Mitgliedstaaten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben einen globalen Aktionsplan zum Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen verabschiedet. Ziel sei es, eine wirksame Behandlung und Vorbeugung bakterieller Infektionen durch effektive und sichere Medikamente auch weiter gewährleisten zu können, erklärte die Organisation. Unter anderem fordert die WHO bessere Hygienemaßnahmen in Krankenhäusern, um dort Infektionen mit resistenten und daher lebensbedrohlichen Keimen zu verhindern. ...->

2014 sind 45 neue Arzneistoffe auf den Markt gekommen

2014 sind 45 neue Arzneistoffe auf den Markt gekommen

Anzahl neu eingeführter Medikamente 2014

(15.05.15) Im Jahr 2014 wurden in Deutschland 45 neue Arzneistoffe auf den Markt gebracht, so viele wie nie zuvor. Gleichzeitig gab es noch nie so viele neue Arzneimittel, die so teuer waren. Darunter befindet sich auch das Arzneimittel Sovaldi mit dem neuen Wirkstoff Sofosbuvir, das zur Behandlung von Hepatitis C eingesetzt wird und zu Therapiekosten von bis zu 120.000 Euro führen kann. ...->