Umfrage: Gute Zeugnisse für Geburtskliniken

Umfrage: Gute Zeugnisse für Geburtskliniken

Foto: schwangerer Bauch -ts

(10.08.17) 83 Prozent der Mütter empfehlen die Geburtsklinik weiter, in der sie selbst entbunden haben. Das zeigt die Auswertung einer Umfrage von AOK, BARMER und der "Weissen Liste". Fast 90 Prozent lobten den Umgang mit den Neugeborenen. Nicht minder zufrieden sind die Mütter mit der Arbeit der Hebammen. Allerdings zeigt die Umfrage auch große Unterschiede zwischen einzelnen Kliniken. ...->

Jahreswechsel: Das gilt ab 1. Januar 2017

Jahreswechsel: Das gilt ab 1. Januar 2017

Foto: Kalenderblatt vom 1. Januar

(30.12.16) Umbau der Pflegeversicherung, neues Mutterschutzgesetz, Vergütungsreform in der Psychiatrie: In vielen Bereichen des Gesundheitswesens treten zum Jahreswechsel neue Regelungen in Kraft. Hier sind die wichtigsten – vom ambulanten Operieren bis zur Verordnung von Krankentransporten. ...->

AOK schreibt Krankenfahrten zur Strahlentherapie in Stendal aus

AOK schreibt Krankenfahrten zur Strahlentherapie in Stendal aus

(19.09.16) Die AOK Sachsen-Anhalt schreibt für insgesamt zwei Lose Krankenfahrten mit dem Mietwagen, sitzend, zur Strahlentherapie im Johanniter-Zentrum für medizinische Versorgung in der Altmark GmbH in Stendal aus. Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge ist der 18. Oktober 2016, 12 Uhr. ...->

Praxisnahe Hilfe: Richtig verordnen

Praxisnahe Hilfe: Richtig verordnen

Screenshot Startseite Praxiswissen Quickcheck: Verordnung von Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie

(19.08.15) Ob Physiotherapie, Logopädie oder Häusliche Krankenpflege - die Online-Lernprogramme der AOK bieten niedergelassenen Ärzten und medizinischen Fachangestellten praxisnahe Hilfe bei der Verordnung von bestimmten Leistungen. Mit dem "Praxiswissen Quickcheck" können sich Mediziner und ihre Teams informieren, was beim Ausfüllen der Vordrucke zu beachten ist sowie ihre Kenntnisse testen. ...->

Ab 2014 gelten neue Regeln für Notfallsanitäterausbildung

Ab 2014 gelten neue Regeln für Notfallsanitäterausbildung

(12.03.14) Seit Januar 2014 gilt eine neue Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Notfallsanitäter. Danach wird die Ausbildung um ein Jahr auf drei Jahre verlängert. Den Hauptteil ihrer Ausbildung sollen die Notfallsanitäterschüler künftig in der Praxis absolvieren. Grundlage der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Notfallsanitäter (NotSan-APrV) ist das ebenfalls Anfang 2014 in Kraft getretene Notfallsanitätergesetz (NotSanG). ...->