DMP-Brustkrebsnewsletter "Curaplan aktuell": Krebs in der Schwangerschaft

Titelbild Curaplan Aktuell 01/2017

(16.01.17) Brustkrebs bei Schwangeren – dies kommt vor, wenn auch selten. Wichtig ist bei einer eindeutigen Diagnose, dass die Therapie rasch geplant und nicht verschleppt wird. Ab Beginn des zweiten Schwangerschaftsdrittels sei sogar eine Chemotherapie möglich, erklärt Prof. Dr. Christian Jackisch im aktuellen DMP-Brustkrebsnewsletter. Wo sich Betroffene behandeln lassen sollten und dass keine Langzeitfolgen für das Neugeborene zu befürchten seien, erläutert der Chefarzt der Frauenklinik und Sprecher des Brustzentrums am Sana Klinikum in Offenbach. Weiter erfahren die Leserinnen, wie sich Befunde und Arztbriefe besser verstehen lassen. Die berufliche Wiedereingliederung nach Brustkrebs ist ein weiteres Thema. Außerdem gibt der Ernährungsexperte Prof. Dr. Volkmar Nüssler vom Tumorzentrum München Tipps zu einer gesunden Ernährung bei Brustkrebs.

Der Brustkrebsnewsletter "Curaplan aktuell" richtet sich seit 2010 an DMP-Teilnehmerinnen der AOK und dient als Ergänzung für das "AOK Brustbuch" sowie die DMP-Seiten auf www.aok.de. Er erscheint halbjährlich und behandelt leicht verständlich aktuelle Entwicklungen in der Brustkrebsbehandlung und Nachsorge sowie psychoonkologische Themen. Zudem informiert er über Leistungen und Angebote der AOK Sachsen-Anhalt. Autoren oder Interviewpartner sind Ärzte und andere renommierte Experten von Kliniken und medizinischen Institutionen.

Brustkrebsnewsletter "Curaplan aktuell" - Ausgabe 01/2017