Neue Leistung für Palliativpatienten in der HKP

(28.11.17) Ab sofort können Ärzte die Symptomkontrolle bei Palliativpatienten im Rahmen der häuslichen Krankenpflege (HKP) verordnen. Damit wird die pflegerische Versorgung von sterbenden Menschen in ihrer häuslichen Umgebung um eine weitere Leistung erweitert. Dafür hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) die Regelungen für die HKP angepasst und somit eine Vorgabe aus dem Hospiz- und Palliativgesetz umgesetzt. Die Änderung der Richtlinie ist am 25. November in Kraft getreten.

Der GBA-Beschluss sieht auch eine eindeutige Abgrenzung zur spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) vor. Erhält ein Patient bereits Leistungen der SAPV (Vollversorgung oder Teilversorgung) kann die "Symptomkontrolle bei Palliativpatienten" im Rahmen der HKP nicht verordnet werden.

Weiterführende Informationen: