Arztsuche: Patienten wollen mehr wissen

(09.05.18) Gut die Hälfte der Deutschen wünscht sich mehr Angaben zu Haus- und Fachmedizinern. Und mehr als jeder Vierte fürchtet, wegen fehlender Informationen nicht den richtigen Arzt zu finden. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung.

Viele der von Patienten gewünschten Daten seien aber durchaus vorhanden, heißt es vonseiten der Bertelsmann-Stiftung. Allerdings fehle der Gesundheitspolitik ein Konzept, um mehr Transparenz zu Leistungen oder Ausstattung von Arztpraxen zu ermöglichen.

Für die Studie wurden insgesamt 1.007 Teilnehmer befragt. 53 Prozent sagten, sie wünschten vor dem Arztbesuch mehr Informationen. Besonders wichtig waren ihnen folgende Auskünfte:

  • Fachkenntnis und Erfahrungen mit der Behandlung der eigenen Krankheit (94 Prozent)
  • Hygiene in der Praxis (90 Prozent)
  • Zusatzleistungen, zum Beispiel Vorsorgeuntersuchungen (84 Prozent)
  • Behandlungsergebnisse des Mediziners bei bestimmten Erkrankungen (80 Prozent)
  • Zufriedenheit anderer Patienten (75 Prozent)
  • Ausstattung der Praxis - etwa Röntgen- und Ultraschallgeräte (74 Prozent)

Ginge es nach den Befragten, dann wäre das Internet ein passender Ort, diesen Informationsmissstand zu beheben. Allerdings sollten Arztsuchportale neutral und werbefrei sein (86 Prozent).

Daten werden erhoben - aber nicht veröffentlicht

"Die Mehrheit der Patienten weiß nicht, welche Expertise, Erfahrung und Ausstattung sie hinter der Praxistür erwartet", kritisiert Stiftungsvorstand Brigitte Mohn. Zentrale Daten würden von den Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) zwar erhoben, aber nicht öffentlich gemacht, sagte der Geschäftsführer der "Weissen Liste", Roland Rischer. Die KVen sollten gesetzlich verpflichtet werden, ihre Daten einer neu einzurichtenden, unabhängigen Stelle bereitzustellen. Die Bertelsmann-Stiftung verweist darauf, dass einem Rechtsgutachten zufolge die Privatsphäre der Patienten bei einer anonymisierten Datennutzung nicht gefährdet wäre.

Die AOK bietet mit dem AOK-Arztnavigator eine Arztsuche an. Diese hat die AOK gemeinsam mit der Weissen Liste, einem Projekt der Bertelsmann Stiftung und den Dachverbände der größten Patienten- und Verbraucherorganisationen, entwickelt. Hier werden neben den derzeit verfügbaren Daten zu den Ärzten auch Ergebnisse einer Befragung der Versicherten zur Zufriedenheit mit ihrem Arztbesuch angeboten.

Weitere Informationen: