Operationshäufigkeit variiert regional

Operationshäufigkeit variiert regional

(16.09.14) Bei der Häufigkeit von bestimmten Operationen gibt es in Deutschland große regionale Unterschiede. Zwei Studien der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und der Bertelsmann-Stiftung zufolge werden Kindern und Jugendlichen in manchen Regionen beispielsweise acht Mal häufiger die Mandeln entfernt als in anderen Gebieten. ...-> Krankenhaus

Knapp 3.000 Medikamente ohne Zuzahlung

Knapp 3.000 Medikamente ohne Zuzahlung

(15.09.14) Für die Versorgung der Patienten stehen aktuell knapp 3.000 Arzneimittel zur Verfügung, für die keine gesetzliche Zuzahlung geleistet werden muss. Darin enthalten sind Generika ebenso wie patentgeschützte Wirkstoffe. Zuzahlungen für rezeptpflichtige Medikamente können entfallen, wenn der Preis des Medikamentes mindestens 30 Prozent unter dem jeweiligen Festbetrag liegt, den die Kassen übernehmen. ...-> Arzneimittel

Allgemeinmedizin wird beliebter

Allgemeinmedizin wird beliebter

(15.09.14) Immer mehr Medizinstudenten können sich vorstellen, ihren Facharzt in Allgemeinmedizin zu machen. Die Praxis auf dem Land bleibt für die meisten jedoch unattraktiv. Das geht aus einer Umfrage hervor, die die Universität Trier unter anderem im Auftrag der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) unter rund 11.500 Medizinstudenten durchgeführt hat. ...-> Arzt und Praxis

UKL und AOK PLUS schließen Vertrag zum "Leipziger Adipositasmanagement"

UKL und AOK PLUS schließen Vertrag zum "Leipziger Adipositasmanagement"

(12.09.14) Als erste Krankenkasse bietet die AOK PLUS zusammen mit dem Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrum Adipositas-Erkrankungen am Universitätsklinikum Leipzig eine Betreuung und Versorgung von Übergewichtigen, die weit über die regulären Diagnostik- und Behandlungsmöglichkeiten hinausgeht.
Der Vertrag richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene und ist das erste Angebot dieser Art in Deutschland. ...-> Integrierte Versorgung

Online-Lernprogramm: So klappt die Verordnung von Heilmitteln und Co

Online-Lernprogramm: So klappt die Verordnung von Heilmitteln und Co

PRO DIALOG aktuell vom 12.09.14

(12.09.14) Die Verordnung von Heilmitteln oder häuslicher Krankenpflege bereitet immer wieder Schwierigkeiten in den Praxen. Nicht nur wegen des ein oder anderen Verordnungswunsches von Patienten. Mit Online-Lernprogrammen bietet die AOK Praxisteams an, sie bei der richtigen Vorgehensweise zu unterstützen. ...-> Arzt und Praxis

Neue Ausgabe von info praxisteam ist da

Neue Ausgabe von info praxisteam ist da

IP 4/14 Titel

(11.09.14) Der Notfallkoffer in der Praxis kann Leben retten. Aber nur, wenn alles an Ort und Stelle ist und der Nutzer die entsprechende Fachkenntnis hat. Info praxisteam gibt Hinweise zum Packen, Überprüfen und Verwenden des Koffers, und ein Notfallkoffer spielt auch die Hauptrolle in der Rubrik "Fehler im Praxisalltag". Weitere Themen der aktuellen Ausgabe: Vor- und Nachteile vegetarischer Ernährung, Tuberkulosefälle in der Hausarztpraxis und Tipps für ein ausgewogen selbstsicheres Auftreten. ...-> Arzt und Praxis

Kliniken: Medizin folgt der Ökonomie

Kliniken: Medizin folgt der Ökonomie

(10.09.14) Ökonomische Zwänge wirken sich auf die Patientenversorgung aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine jetzt veröffentlichte Studie der Universität Duisburg-Essen. Dazu haben die Wissenschaftler am Lehrstuhl für Medizinmanagement 5.000 Chefärzte, Geschäftsführer und Pflegedienstleiter nach der Rationierung und Überversorgung im Krankenhaus befragt. ...-> Krankenhaus

BMG fördert Endoprothesenregister mit weiteren 250.000 Euro

BMG fördert Endoprothesenregister mit weiteren 250.000 Euro

(09.09.14) Das Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) erhält für das Jahr 2014 weitere Fördermittel des Bundes. Bis Ende des Jahres stellt das Bundesgesundheitsministerium (BMG) insgesamt rund 250.000 Euro zur Verfügung. Gesundheitsminister Hermann Gröhe sei davon überzeugt, dass solche Register einen wichtigen Beitrag zu einer noch besseren Versorgung von Patienten leisten können, hieß es zur Begründung. ...-> Krankenhaus

Arzneimittelausgaben steigen weiter an

Arzneimittelausgaben steigen weiter an

(04.09.14) Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für Arzneimittel sind auch im zweiten Quartal des Jahres 2014 angestiegen. Laut Bundesgesundheitsministerium (BMG) wuchsen die Ausgaben um 8,9 Prozent. Insgesamt gaben die Kassen im ersten Halbjahr 2014 rund 17,47 Milliarden Euro für Medikamente aus, im Vergleichszeitraum 2013 waren es 16,09 Milliarden Euro. ...-> Arzneimittel

Wehner: "Krankenhausplanung muss sich an Qualität und Erreichbarkeit orientieren"

Wehner: "Krankenhausplanung muss sich an Qualität und Erreichbarkeit orientieren"

Wehner, Christian

(02.09.14) Die Neuausrichtung der Krankenhausplanung muss ein wesentliches Element der geplanten Krankenhausreform sein. Davon ist Christian Wehner, Referatsleiter Stationäre Versorgung im AOK-Bundesverband, überzeugt. Die Planung müsse sich künftig an der Qualität der Leistungen und dem tatsächlichen Bedarf der Patienten ausrichten, sagte Wehner im Interview mit dem Gesundheitspartner-Portal mit Blick auf die Bund-Länder-Gespräche über eine Krankenhausreform 2015. ...-> Krankenhaus

HPV-Impfung ab neun Jahren

HPV-Impfung ab neun Jahren

(02.09.14) Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt, Mädchen ab dem Alter von neun Jahren gegen Humane Papillomviren (HPV) zu impfen. Das geht aus dem aktuellen Epidemiologischen Bulletin hervor, in dem die am Robert-Koch-Institut (RKI) angesiedelte Kommission regelmäßig neue Impfempfehlungen veröffentlicht. ...-> Arzneimittel

Generation Y und Babyboomer wissen wenig voneinander

Generation Y und Babyboomer wissen wenig voneinander

(29.08.14) Der demografische Wandel sorgt dafür, dass der Anteil älterer Arbeitnehmer stetig zunimmt. Umso wichtiger wird daher, dass Generationen eng zusammenarbeiten. Doch der AOK-Fehlzeiten-Report zeigt, dass die Generation Y und die der Babyboomer noch zu sehr an Vorurteilen festhalten. Wie sich die Arbeitsfähigkeit einer älter werdenden Belegschaft erhalten lässt, erklärt Dr. Maximilian Bunse, der bei der AOK NORDWEST in Münster zuständig für Betriebliche Gesundheitsförderung ist. ...-> Arzt und Praxis

Haftpflichtausgleich für Hebammen mit Geburtshilfe in Kraft

Haftpflichtausgleich für Hebammen mit Geburtshilfe in Kraft

(28.08.14) Ab sofort erhalten freiberufliche Hebammen mit Geburtshilfe einen Ausgleich für die gestiegenen Berufshaftpflichtprämien. Der Deutsche Hebammenverband hat ein entsprechendes Angebot des GKV-Spitzenverbandes angenommen. Der finanzielle Ausgleich gilt rückwirkend vom 1. Juli 2014 bis zum 30. Juni 2015. ...-> Heilberufe

Geringe Auslastung führt ins Aus

Geringe Auslastung führt ins Aus

Gutachten Marktaustritt 2014 - k

(27.08.14) Zwischen 2003 und 2013 mussten 74 Krankenhäuser vom Markt gehen. Das sind deutlich weniger als bisher angenommen. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktuelles Gutachten im Auftrag des GKV-Spitzenverbandes, das die Marktaustritte von Krankenhäusern in Deutschland analysiert. ...-> Krankenhaus

APS schreibt Preis für Patientensicherheit aus

APS schreibt Preis für Patientensicherheit aus

(27.08.14) Das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) vergibt auch in diesem Jahr wieder den "Deutschen Preis für Patientensicherheit". Dafür sucht das APS Initiativen, Projekte und Forschungsarbeiten zum Thema Patientensicherheit und Risikomanagement. Ziel der Preisvergabe ist es, das Thema Patientensicherheit im Gesundheitswesen zu stärken. ...-> Krankenhaus

GBA nimmt Beratung für neue DMP auf

GBA nimmt Beratung für neue DMP auf

(26.08.14) Der Gemeinsame Bundesauschuss (GBA) will prüfen, ob sich die chronischen Krankheiten rheumatoide Arthritis, chronische Herzinsuffizienz, Osteoporose und Rückenschmerz für neue Disease-Management-Programme (DMP) eignen. Der GBA hat beschlossen, das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) mit einer Leitlinienrecherche zu allen vier Erkrankungen zu beauftragen. ...-> DMP

GBA gründet Qualitätsinstitut

GBA gründet Qualitätsinstitut

(26.08.14) Der Gemeinsame Bundesauschuss (GBA) hat die Gründung der „Stiftung für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen“ beschlossen. Die Stiftung wird Trägerin des gleichnamigen Instituts sein, das mit der fachlich unabhängigen und wissenschaftlichen Qualitätssicherung im Gesundheitswesen beauftragt werden soll. ...-> Krankenhaus

Mehr Patienten in deutschen Krankenhäusern

Mehr Patienten in deutschen Krankenhäusern

(25.08.14) Deutschlands Krankenhäuser behandeln Jahr für Jahr immer mehr Menschen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, ist die Patientenzahl 2013 auf rund 18,8 Millionen gestiegen (2012: 18,6 Millionen). Gleichzeitig werden die Aufenthalte im Krankenhaus immer kürzer. 1991 blieb ein Patient noch durchschnittlich 14 Tage in der Klinik, 2013 nur noch 7,5 Tage. Damit hat sich die Verweildauer in 23 Jahren nahezu halbiert. Insgesamt haben 2013 im Vergleich zu 1991 rund 29 Prozent mehr Patienten 30 Prozent weniger Berechnungs- und Belegungstage verursacht. ...-> Krankenhaus

Neue Preisberechnung für Arzneimittelherstellung

Neue Preisberechnung für Arzneimittelherstellung

(25.08.14) Der Deutsche Apothekerverband (DAV) und der GKV-Spitzenverband haben sich auf neue Vergütungsdetails sowie auf neue Abschläge für die Herstellung parenteraler Lösungen geeinigt. So erhalten die Pharmazeuten ab dem 1. September 2014 beispielsweise einen höheren Arbeitspreis für das sterile Zubereiten von Zytostatika-Lösungen für Krebspatienten. ...-> Apotheke

Gesundheitswissen: Mehr Unterstützung für Patienten

Gesundheitswissen: Mehr Unterstützung für Patienten

(22.08.14) Menschen mit geringer Gesundheitskompetenz leben ungesünder und neigen weniger als andere dazu, die empfohlene Therapie umzusetzen. Versorgungsexpertin Professor Doris Schaeffer von der Universität Bielefeld sieht deshalb dringenden Handlungsbedarf bei der Information und bei der Beratung. ...-> Arzt und Praxis