IQWiG empfiehlt Aktualisierung des DMP für Typ-1-Diabetes

(19.03.18) Grundsätzlich ist das Disease-Management-Programme (DMP) zur Betreuung von Typ-1-Diabetikern aktuell. Dennoch empfiehlt das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) bei fast allen Versorgungsaspekten des Programms Aktualisierungen. Das geht aus seinem jetzt veröffentlichen Vorbericht zur Leitlinienrecherche hervor.

In seiner Veröffentlichung empfiehlt das IQWiG beispielsweise, das Krankheitsmanagement von muslimischen Patienten im Fastenmonat Ramadan als neuen Versorgungsaspekt aufzunehmen. "Das Fasten und die verschobenen Essgewohnheiten können bei Menschen mit Diabetes mellitus das Risiko für akute Komplikationen wie Hypo- und Hyperglykämien, diabetische Ketoazidosen oder eine Dehydration erhöhen", schreiben die Wissenschaftler. Nach Angaben des Bundesministeriums des Inneren waren im Jahr 2016 rund 5,5 Prozent der Bevölkerung in Deutschland Muslime.

Der Gemeinsame Bundesausschuss hat das IQWiG mit einer Leitliniensynopse für das DMP Diabetes Typ-1 beauftragt. Ziel der Überarbeitungen ist, das Programm an den jeweiligen Stand des medizinischen Wissens anzupassen. Die Leitliniensynopse beruht auf der Analyse von 32 Leitlinien, es wurden insgesamt 2530 Empfehlungen einbezogen.

Das IQWiG hat das Stellungnahmeverfahren zum Vorbericht eröffnet. Bis zum 4. April können interessierte Personen eine Stellungnahme an das Institut abgeben. Im Anschluss werden die Ergebnisse an den GBA übergeben.

Weiterführende Informationen:

Pressemitteilung des IQWiG