DMP COPD

Beratungsgespräch - k

Rund 4 Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Formen von Atemwegserkrankungen. Chronisch atemwegsverengende Lungenerkrankungen, auch COPD genannt, entstehen meist als Folge einer chronischen Bronchitis und können nicht geheilt werden. Patienten mit einer COPD sind häufig über 45 Jahre und Inhalationsraucher. Sie leiden unter Atemnot, Husten mit Auswurf – und oft auch unter einem Lungenemphysem.
Eine COPD kann die Lebensqualität stark beeinträchtigen und häufige Krankenhausbehandlungen nach sich ziehen.
Bei der COPD haben die Patientin /der Patient durch Selbstmanagement und eine Verhaltensänderung bei lebensstilassoziierten Risikofaktoren, z.B. durch eine Aufgabe des Rauchens, die Vermeidung von auslösenden Faktoren und durch körperliches Training, die Möglichkeit, den Krankheitsverlauf erheblich zu beeinflussen.

Das Disease-Management-Programm für Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) wird zwischen der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland und Ärzten in Rheinland-Pfalz vereinbart.