Impfen

Schutzimpfungen für Kinder

Impfkalender 2013 k Impfkalender 2013 m

Die Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut (STIKO) empfiehlt, Kinder gegen Diphtherie, Hepatitis B, Hib (Haemophilus influenzae Typ b), Keuchhusten, Kinderlähmung (Poliomyelitis), Wundstarrkrampf (Tetanus), Pneumo- und Meningokokken, Masern, Mumps, Röteln, Windpocken (Varizellen) und den Rotavirus zu impfen. Zusätzlich wird für Mädchen und jungen Frauen die Impfung gegen Infektionen mit Humanen Papilloma-Viren empfohlen, die Gebärmutterhalskrebs auslösen können. Da die Viren durch Geschlechtsverkehr übertragen werden, ist es für einen möglichst effektiven Schutz sinnvoll, die Mädchen vor dem ersten Sexualkontakt zu immunisieren.

Einige der Kinder-Schutzimpfungen werden als Kombinationen verabreicht. Die STIKO hat dazu geraten, die erste Impfung gegen Windpocken (Varizellen) von Kleinkindern im Alter von zehn bis 14 Monaten bis auf Weiteres vorzugsweise von der ersten Kombiimpfung gegen Masern, Mumps und Röteln zu trennen. Dadurch soll die Gefahr von Fieberkrämpfen verringert werden. Denn in klinischen Studien seien bei Verwendung eines Kombiimpfstoffes gegen alle vier Kinderkrankheiten Fieberkrämpfe häufiger aufgetreten als bei getrennter Impfung, so die STIKO zur Begründung. Das gelte jedoch nicht für die Folgeimpfung vor Ende des zweiten Lebensjahres, die deshalb weiterhin bevorzugt mit einem Kombiimpfstoff erfolgen kann.

Schutzimpfungen für Erwachsene

Für Erwachsene steht in erster Linie der Schutz vor Tetanus und Diphtherie im Vordergrund, der alle zehn Jahre aufgefrischt werden muss. Zusätzlich rät die STIKO über 60-Jährigen, chronisch Kranken und allen, die beruflich viel Kontakt zu Kranken haben, sich jedes Jahr im Herbst gegen die saisonale Grippe (Influenza) immunisieren zu lassen.

Erstmals hat die STIKO altersabhängige Empfehlungen für die Durchführung von Nachholimpfungen formuliert. So sollen Erwachsene bei unzureichendem Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten oder Polio entsprechende Nachholimpfungen erhalten. Bei einer anstehenden Tetanus-Auffrischimpfung sollte der Kombinationsimpfstoff gegen Tetanus, Diphtherie und Pertussis verwendet werden.

In welchem Lebensalter und gegen welche Infektionskrankheiten nach den Empfehlungen der STIKO geimpft werden soll, ist im Impfkalender zusammengefasst.

Impfkalender 2013 zum Download als PDF
Stand: Dezember 2013

Schutzimpfungs-Richtlinie