Ärzte erzielen über 70 Prozent ihrer Einnahmen aus der GKV

Ärzte erzielen über 70 Prozent ihrer Einnahmen aus der GKV

(18.08.17) Arztpraxen in Deutschland verdienen fast drei Viertel ihrer Einnahmen mit Patienten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Nur ein Viertel erfolgt aus Privatabrechnungen. Das hat das Statistische Bundesamt (Destatis) jetzt mitgeteilt. 2015 entfielen 70,4 Prozent der Praxis-Einnahmen auf Kassenabrechnungen, 26,3 Prozent auf Privatabrechnungen und 3,3 Prozent auf sonstige selbstständige ärztliche Tätigkeiten. ...->

Rund 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

Rund 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

(15.08.17) Für rund 3.800 Arzneimittel müssen gesetzlich Versicherte zurzeit keine Zuzahlung leisten. Der Beitrag zum rezeptpflichtigen Medikament kann entfallen, wenn der Preis mindestens 30 Prozent unter dem jeweiligen Festbetrag liegt, den die Kassen übernehmen. Die Liste enthält Generika ebenso wie patentgeschützte Wirkstoffe. ...->

Arzneimittelrabattverträge: Bewerbungsfrist für die 19. Runde läuft

Arzneimittelrabattverträge: Bewerbungsfrist für die 19. Runde läuft

Rabattverträge - Logo

(25.07.17) Zehn Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen schreibt die AOK in der 19. Tranche ihrer Arzneimittelrabattverträge erstmals aus. Dazu zählen insbesondere Präparate zur Behandlung von HIV, Hepatitis B und C. Insgesamt umfasst "AOK XIX" 119 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen. Die Angebotsfrist für die Arzneimittelhersteller endet am 30. August 2017. Die neuen Verträge sollen von Anfang April 2018 bis Ende März 2020 laufen. ...->

AOK ruft zu gezielterem Antibiotika-Einsatz auf

AOK ruft zu gezielterem Antibiotika-Einsatz auf

PRO DIALOG aktuell - Ausgabe vom 21.07.17

(21.07.17) Antibiotika aus der Gruppe der Fluorchinolone gelten als Reserve-Wirkstoff für schwere Infektionen. Dennoch stellte die Wirkstoffgruppe nach Daten des WIdO 2015 die viertgrößte Gruppe der ambulant verordneten Antibiotika dar. Mit Blick auf die zunehmende Resistenzbildung brauche es hier mehr Aufklärung, so die AOK. Hilfe bietet dabei die Analysedatenbank PharMaAnalyst, mit der sich Mengen und Ausgaben der Arzneiverordnungen in der GKV vergleichen lassen. ...->

Fischbach ist neue Patienten- und Pflegebeauftragte

Fischbach ist neue Patienten- und Pflegebeauftragte

Ingrid Fischbach

(06.07.17) Ingrid Fischbach ist die neue Beauftragte der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten sowie zur Bevollmächtigten für Pflege. Die CDU-Politikerin übernimmt das Amt von Karl-Josef Laumann. Das geht aus einer Pressemitteilung des Bundesgesundheitsministeriums hervor. Laumann ist seit Anfang Juli neuer Sozial- und Gesundheitsminister in Nordrhein-Westfalen (NRW). ...->

Berliner Gesundheitspreis zu "Migration und Gesundheit" verliehen

Berliner Gesundheitspreis zu "Migration und Gesundheit" verliehen

Bild Flyer Berliner Gesundheitspreis 2017

(19.06.17) Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Aydan Özoğuz, haben am Montag (19. Juni) den Berliner Gesundheitspreis 2017 verliehen. Ausgezeichnet wurden fünf Projekte, die sich für die Gesundheitsversorgung von Menschen mit Migrationshintergrund einsetzen oder ihnen berufliche Perspektiven im Gesundheitswesen aufzeigen. Insgesamt gab es 80 Bewerbungen für den Wettbewerb mit dem Thema "Migration und Gesundheit - Integration gestalten". Der mit 50.000 Euro dotierte Preis wird vom AOK-Bundesverband, der Ärztekammer Berlin und der AOK Nordost vergeben. ...->

AOK-Arzneimittelrabattverträge: Tranche XVIII gestartet

AOK-Arzneimittelrabattverträge: Tranche XVIII gestartet

Arzneirabattverträge

(02.06.17) Die neuen bundesweiten Arzneimittelrabattverträge der AOK-Gemeinschaft sind am 1. Juni in Kraft getreten. Sie laufen bis zum 31. Mai 2019. In der 18. Tranche sind besonders umsatzstarke Wirkstoffe wie zum Beispiel der Magensäurehemmer Omeprazol, der Cholesterinsenker Simvastatin und das Schmerzmittel Ibuprofen enthalten. ...->

Immer noch Lücken beim Immunschutz von Erstklässlern

Immer noch Lücken beim Immunschutz von Erstklässlern

Foto: Masernimpfung beim Kleinkind

(30.05.17) Die Impfquote an deutschen Schulen ist in den letzten Jahren gestiegen. Dennoch gibt es bei Masern, Mumps und Röteln noch immer Luft nach oben. Bei den seit längerer Zeit etablierten Standardimpfungen für Kinder halten sich die Impfquoten der Erstklässler seit 2004 mit leichten Schwankungen auf hohem Niveau. Diese Zahlen veröffentlichte jetzt das Statistische Bundesamt. ...->

Neues Onlineprogramm des WIdO wertet Arzneimitteldaten aus

Neues Onlineprogramm des WIdO wertet Arzneimitteldaten aus

(18.05.17) Welche Medikamente verordnen Ärzte am häufigsten? Wie teuer ist ein bestimmtes Präparat je Tagesdosis? Fragen wie diese beantwortet seit Ende April der "PharMaAnalyst" des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO). Das Analyseprogramm wertet die verordnungs- und umsatzstärksten Arzneimittel eines Jahres nach verschiedenen Kriterien aus. ...->

Fluorchinolon-Antibiotika auf dem Prüfstand

Fluorchinolon-Antibiotika auf dem Prüfstand

(10.05.17) Fluorchinolone gehören zu den am häufigsten verordneten Antibiotika. Wegen schwerwiegender Nebenwirkungen unterzieht die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) diese Arzneimittel gerade einer neuen Risikobewertung. Das Wissenschaftliche Institut der AOK rät, Fluorchinolone nur nach gründlicher Nutzen-Risiko-Abwägung einzusetzen. ...->

Ministerium veröffentlicht GKV-Finanzergebnis 2016

Ministerium veröffentlicht GKV-Finanzergebnis 2016

(08.03.17) 2016 nahmen die gesetzlichen Krankenkassen knapp 1,38 Milliarden Euro mehr ein, als sie ausgaben. So beliefen sich die Einnahmen auf insgesamt 224,15 Milliarden Euro. Denen standen Ausgaben von 222,77 Milliarden Euro gegenüber. Das hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) jetzt im vorläufigen Finanzergebnis mitgeteilt. ...->

DIMDI veröffentlicht amtliche ATC-Klassifikation inklusive definierter Tagesdosen (DDD) für 2017

DIMDI veröffentlicht amtliche ATC-Klassifikation inklusive definierter Tagesdosen (DDD) für 2017

(04.01.17) Die aktualisierte amtliche Fassung der Anatomisch-Therapeutisch-Chemischen Klassifikation (ATC-Klassifikation) inklusive definierter Tagesdosen (DDD) ist am 1. Januar 2017 in Kraft getreten. Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) bietet die Klassifikation auf seiner Webseite zum kostenfreien Download an. ...->

Neue Rahmenvorgaben für Arzneimittel: 3,3 Prozent Mehrausgaben für 2017

Neue Rahmenvorgaben für Arzneimittel: 3,3 Prozent Mehrausgaben für 2017

Foto: Arzneimittel

(31.10.16) Der Einsatz von Biosimilars und Generika soll stärker gefördert werden. Erstmals empfehlen die Bundesvertragspartner zudem, auf regionaler Ebene fachgruppenspezifische Vereinbarungen zur Arzneimittelgruppe der "GABA-Analoga" und Interferon-ß-1a zur Behandlung der Multiplen Sklerose zu berücksichtigen. ...->

Gesetz zur Stärkung der Arzneimittelversorgung: Kabinett kassiert die Ausschreibung von Zytostatika

Gesetz zur Stärkung der Arzneimittelversorgung: Kabinett kassiert die Ausschreibung von Zytostatika

(24.10.16) Das Bundeskabinett hat Mitte Oktober den Entwurf für das geplante Arzneimittelversorgungs-Stärkungsgesetz (AMVSG) verabschiedet. Damit soll die nicht-öffentliche Listung von Erstattungsbeträgen und eine Umsatzschwelle von 250 Millionen Euro festgeschrieben werden, ab der ein ausgehandelter Erstattungsbetrag bei neueingeführten Medikamenten vorzeitig greift. Auch die Möglichkeit der Ausschreibung der Versorgung mit onkologischen Zubereitungen auf Apothekenebene durch einzelne Kassen streicht der Entwurf. ...->

Große regionale Unterschiede bei Arzneimittelverordnungen

Große regionale Unterschiede bei Arzneimittelverordnungen

(14.10.16) Welcher Patient welches Arzneimittel verordnet bekommt, hängt offenbar auch von der Region ab, in der er lebt. Das ist ein Ergebnis des jüngst veröffentlichten Arzneiverordnungs-Reports (AVR) 2016. Im Detail beleuchtet der Bericht unter anderem auch die regionalen Verordnungsunterschiede insgesamt und im Speziellen bei Biosimilars, bei Metamizol. ...->