DMP-Brustkrebsnewsletter "Curaplan aktuell": Vielfältige Hilfen

DMP-Brustkrebsnewsletter

(23.01.19) Die Diagnose Brustkrebs ist auch psychisch sehr belastend und löst bei vielen Frauen Ängste aus. Der Psychoonkologe Prof. Dr. Joachim Weis vom Tumorzentrum des Universitätsklinikums Freiburg erklärt, was bei der Angstbewältigung helfen kann. Oft lassen sich die Ängste eingrenzen und dadurch Schritt für Schritt leichter bewältigen.

Eine der vielen Sorgen kann die Frage sein, ob es möglich ist, nach einer Brustkrebstherapie noch ein Kind zu bekommen. Grundsätzlich ist dies in vielen Fällen möglich. Doch es gibt auch viele Herausforderungen. Wichtig ist immer, den Kinderwunsch noch vor der Therapie anzusprechen, betont Prof. Dr. Michael Patrick Lux von der Frauenklinik des Universitätsklinikums Erlangen. Der Experte erläutert auch, welche Möglichkeiten es gegebenenfalls gibt, die Eierstöcke vor den Beeinträchtigungen der Chemotherapie zu schützen.

Ein gezieltes Muskelaufbautraining kann eine Brustkrebstherapie sinnvoll unterstützen. Die neue Ausgabe von "Curaplan aktuell" stellt entsprechende Übungen vor. Sport und Bewegung helfen unter anderem auch dabei, das Risiko für die Knochenerkrankung Osteoporose zu senken, wie Prof. Dr. Ralf Schmidmaier vom Universitätsklinikum München erläutert.

Der Brustkrebsnewsletter "Curaplan aktuell" richtet sich seit 2010 an DMP-Teilnehmerinnen der AOK und dient als Ergänzung für das "AOK Brustbuch" sowie die DMP-Seiten auf www.aok.de. Er erscheint vierteljährlich und behandelt leicht verständlich aktuelle Entwicklungen in der Brustkrebsbehandlung und Nachsorge sowie psychoonkologische Themen. Zudem informiert er über Leistungen und Angebote der AOK Nordost. Autoren oder Interviewpartner sind Ärzte und andere renommierte Experten von Kliniken und medizinischen Institutionen.

Brustkrebsnewsletter "Curaplan aktuell" - Ausgabe 01/2019

Weiterführende Informationen:

AOK-Curaplan Brustkrebs (aok.de)

AOK Brustbuch (aok.de)