Ärzte erzielen über 70 Prozent ihrer Einnahmen aus der GKV

Ärzte erzielen über 70 Prozent ihrer Einnahmen aus der GKV

(18.08.17) Arztpraxen in Deutschland verdienen fast drei Viertel ihrer Einnahmen mit Patienten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Nur ein Viertel erfolgt aus Privatabrechnungen. Das hat das Statistische Bundesamt (Destatis) jetzt mitgeteilt. 2015 entfielen 70,4 Prozent der Praxis-Einnahmen auf Kassenabrechnungen, 26,3 Prozent auf Privatabrechnungen und 3,3 Prozent auf sonstige selbstständige ärztliche Tätigkeiten. ...->

Rund 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

Rund 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

(15.08.17) Für rund 3.800 Arzneimittel müssen gesetzlich Versicherte zurzeit keine Zuzahlung leisten. Der Beitrag zum rezeptpflichtigen Medikament kann entfallen, wenn der Preis mindestens 30 Prozent unter dem jeweiligen Festbetrag liegt, den die Kassen übernehmen. Die Liste enthält Generika ebenso wie patentgeschützte Wirkstoffe. ...->

Zahnärzte lernen künftig mehr über Allgemeinerkrankungen

Zahnärzte lernen künftig mehr über Allgemeinerkrankungen

Bild Zahnarzt

(15.08.17) Die zahnärztliche Ausbildung wird reformiert. Mit der Neuregelung der Approbationsordnung lernen angehende Zahnärzte in Zukunft mehr über Allgemeinerkrankungen. Dazu werden die Studiengänge Zahnmedizin und Humanmedizin in den ersten Semestern angeglichen. ...->

Arbeitshilfe für Personalarbeit in der Langzeitpflege veröffentlicht

Arbeitshilfe für Personalarbeit in der Langzeitpflege veröffentlicht

Arbeitshilfe für Personalarbeit in der Langzeitpflege - Cover

(14.08.17) Wie können Unternehmen in der Pflegewirtschaft qualifizierte Mitarbeiter für die Langzeitpflege gewinnen? Wie können Pflegedienstleister ihr Personal halten und ihm eine Perspektive geben? Mit diesen Fragen beschäftigt sich eine neue Arbeitshilfe für Personalarbeit in der Langzeitpflege. Sie soll (teil-)stationären und ambulanten Pflegeanbietern Mut für die Herausforderungen einer alternden Gesellschaft machen und Anregungen für kreative Lösungen in der Personalführung geben. ...->

Umfrage: Gute Zeugnisse für Geburtskliniken

Umfrage: Gute Zeugnisse für Geburtskliniken

Foto: schwangerer Bauch -ts

(10.08.17) 83 Prozent der Mütter empfehlen die Geburtsklinik weiter, in der sie selbst entbunden haben. Das zeigt die Auswertung einer Umfrage von AOK, BARMER und der "Weissen Liste". Fast 90 Prozent lobten den Umgang mit den Neugeborenen. Nicht minder zufrieden sind die Mütter mit der Arbeit der Hebammen. Allerdings zeigt die Umfrage auch große Unterschiede zwischen einzelnen Kliniken. ...->

Pflege: Freie Stellen bleiben oft lange unbesetzt

Pflege: Freie Stellen bleiben oft lange unbesetzt

(10.08.17) Freie Stellen für Fachkräfte in der Altenpflege bleiben im Bundesdurchschnitt 167 Tage unbesetzt, für examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger 140 Tage. Das zeigt eine aktuelle Analyse der Bundesagentur für Arbeit. ...->

Ministerium plant bundesweite Medizindatenbank

Ministerium plant bundesweite Medizindatenbank

(09.08.17) Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) will eine deutschlandweite Medizindatenbank aufbauen. Ziel ist es, eine bessere Gesundheitsforschung und Patientenversorgung zu ermöglichen. Dafür sollen die wachsenden Datenschätze - von Röntgenbildern bis hin zu Erbgut-Analysen - in einer nationalen Infrastruktur verknüpft werden. Das hat das Ministerium jetzt mitgeteilt. ...->

Weiterführendes geriatrisches Assessment soll einfacher werden

Weiterführendes geriatrisches Assessment soll einfacher werden

(08.08.17) Ab 1. Oktober 2017 können geriatrisch spezialisierte Hausärzte für ihre Patienten selbst ein weiterführendes geriatrisches Assessment durchführen und abrechnen. Voraussetzung ist, dass ein anderer spezialisierter geriatrischer Vertragsarzt bescheinigt, dass das Assessment erforderlich ist. ...->

ICD-10-GM 2018: DIMDI veröffentlicht Vorabfassung

ICD-10-GM 2018: DIMDI veröffentlicht Vorabfassung

(07.08.17) Die vorläufige Version der ICD-10-GM 2018 liegt vor. In die Fassung sind Änderungen eingegangen, die sich aus dem Vorschlagsverfahren für die Version 2018, dem Kalkulationsverfahren des Instituts für das Entgeltsystem im Krankenhaus und dem jährlichen Revisionsverfahren der Weltgesundheitsorganisation ergeben haben. ...->

Geänderte Kinder-Richtlinie: Gelbes Heft angepasst

Geänderte Kinder-Richtlinie: Gelbes Heft angepasst

(04.08.17) Die Neufassung der Kinder-Richtlinie ist in Kraft. Im Titel ist die Altersangabe "bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres" weggefallen, denn mit dem Präventionsgesetz haben versicherte Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre Anspruch auf Früherkennungsuntersuchungen. Außerdem hat der Gemeinsame Bundesausschuss im Gelben Kinderuntersuchungsheft die Dokumentation zum Erweiterten Neugeborenen-Screening und zum Screening auf Mukoviszidose um zusätzliche Stempelfelder erweitert. Die Elterninformationen zur U1 und U2 wurden um Informationen zum Pulsoxymetriescreening ergänzt. Das neue Gelbe Heft ist derzeit im Druck ...->

Preisinformationen zu Antidiabetika aktualisiert

Preisinformationen zu Antidiabetika aktualisiert

(02.08.17) Die AOK Nordost hat neue Preisinformationen zu Antidiabetika veröffentlicht. Die Liste liefert für Substanzen in dieser Wirkstoffgruppe einen Überblick zu den Kosten pro Tagesdosis. Die entsprechenden Übersichten stehen ab sofort zum Herunterladen bereit. ...->

Tag der Patientensicherheit am 17. September 2017

Tag der Patientensicherheit am 17. September 2017

(02.08.17) Wie gelingt eine sichere Kommunikation im Gesundheitswesen? Zum dritten Internationalen Tag der Patientensicherheit am 17. September 2017 sind Gesundheitseinrichtungen in Deutschland aufgerufen zu zeigen, was sie tun, um die Gesprächskultur und damit die Patientensicherheit zu verbessern. Der Aktionstag steht unter dem Motto "Wenn Schweigen gefährlich ist". Veranstalter in Deutschland ist das Aktionsbündnis Patientensicherheit. ...->

Neues Verordnungsformular für sozialmedizinische Nachsorge

Neues Verordnungsformular für sozialmedizinische Nachsorge

(31.07.17) Ab 1. August 2017 gilt ein neues Formular zur Verordnung sozialmedizinischer Nachsorge. Damit hat der GKV-Spitzenverband auf Schwierigkeiten bei der Anwendung des bisherigen Formulars reagiert. Die neue Fassung wurde in einem Praxistest erprobt. Die Verordnung der Nachsorgeleistungen soll damit einfacher und besser nachzuvollziehen sein. Gleichzeitig hat der GKV-Spitzenverband die "Bestimmung zur sozialmedizinischen Nachsorge" angepasst. ...->

Onlineportal hilft beim Erkennen der europäischen Krankenversicherungskarte

Onlineportal hilft beim Erkennen der europäischen Krankenversicherungskarte

(24.07.17) Seit dem 1. Juli 2017 gelten neue Regelungen zum Umgang mit der europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC). Doch wie erkennen Ärzte, ob die von ihren Patienten vorgelegte EHIC überhaupt gültig ist und sie die erbrachten Leistungen damit abrechnen können? Das Onlineportal "Europäische Krankenversicherungskarte und Provisorische Ersatzbescheinigung" des GKV-Spitzenverbandes hilft ihnen dabei. ...->

AOK ruft zu gezielterem Antibiotika-Einsatz auf

AOK ruft zu gezielterem Antibiotika-Einsatz auf

PRO DIALOG aktuell - Ausgabe vom 21.07.17

(21.07.17) Antibiotika aus der Gruppe der Fluorchinolone gelten als Reserve-Wirkstoff für schwere Infektionen. Dennoch stellte die Wirkstoffgruppe nach Daten des WIdO 2015 die viertgrößte Gruppe der ambulant verordneten Antibiotika dar. Mit Blick auf die zunehmende Resistenzbildung brauche es hier mehr Aufklärung, so die AOK. Hilfe bietet dabei die Analysedatenbank PharMaAnalyst, mit der sich Mengen und Ausgaben der Arzneiverordnungen in der GKV vergleichen lassen. ...->