Beschleunigte Zulassung im Fokus

Beschleunigte Zulassung im Fokus

PRO DIALOG aktuell - Ausgabe vom 13.10.17

(13.10.17) Pharmahersteller nutzen verstärkt Verfahren der beschleunigten Zulassung, um neue Arzneimittel auf den Markt zu bringen. Pharma-Experte Wolf-Dieter Ludwig sieht das kritisch und empfiehlt Ärzten, ihre Patienten intensiver über die damit verbundenen Risiken aufzuklären. AOK-Chef Martin Litsch fordert, dass beschleunigt zugelassene Arzneien künftig ausschließlich in speziell qualifizierten Zentren zum Einsatz kommen sollen. ...->

Zuschläge für die 19. Tranche der AOK-Arzneimittelrabattverträge vergeben

Zuschläge für die 19. Tranche der AOK-Arzneimittelrabattverträge vergeben

Logo Arzneimittelrabattverträge  (11.10.17)

(11.10.17) Die AOK-Gemeinschaft hat die Zuschläge für die 19. Tranche der bundesweiten Arzneimittelrabattverträge erteilt. Die Vertragslaufzeit beginnt am 1. April 2018 und endet am 31. März 2020. Die neue Tranche beinhaltet 119 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen (120 Fachlose) mit einem jährlichen AOK-Umsatzvolumen von rund 2,1 Milliarden Euro (Apothekenverkaufspreis). ...->

Arzneiverordnungs-Report 2017: Patentgeschützte Arzneimittel werden immer teurer

Arzneiverordnungs-Report 2017: Patentgeschützte Arzneimittel werden immer teurer

Arzneiverordnungsreport 2017 - Cover

(05.10.17) Die Arzneimittelausgaben der gesetzlichen Krankenkassen inklusive der Zuzahlung der Versicherten lagen 2016 bei rund 38,5 Milliarden Euro. Das ist ein Plus von 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr, während das Verordnungsvolumen nur um 2,1 Prozent gestiegen ist. "2016 wurden mehr, aber vor allem auch teurere Arzneimittel verordnet. Hauptursache dafür war die überproportionale Kostensteigerung bei den patentgeschützten Wirkstoffen", sagt Prof. em. Dr. med. Ulrich Schwabe, Herausgeber des Arzneiverordnungs-Reports 2017. ...->

Rund 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

Rund 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

(16.10.17) Für rund 3.800 Arzneimittel müssen gesetzlich Versicherte zurzeit keine Zuzahlung leisten. Der Beitrag zum rezeptpflichtigen Medikament kann entfallen, wenn der Preis mindestens 30 Prozent unter dem jeweiligen Festbetrag liegt, den die Kassen übernehmen. Die Liste enthält Generika ebenso wie patentgeschützte Wirkstoffe. ...->

Ärzte erzielen über 70 Prozent ihrer Einnahmen aus der GKV

Ärzte erzielen über 70 Prozent ihrer Einnahmen aus der GKV

(18.08.17) Arztpraxen in Deutschland verdienen fast drei Viertel ihrer Einnahmen mit Patienten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Nur ein Viertel erfolgt aus Privatabrechnungen. Das hat das Statistische Bundesamt (Destatis) jetzt mitgeteilt. 2015 entfielen 70,4 Prozent der Praxis-Einnahmen auf Kassenabrechnungen, 26,3 Prozent auf Privatabrechnungen und 3,3 Prozent auf sonstige selbstständige ärztliche Tätigkeiten. ...->

Preisinformationen zu Antidiabetika aktualisiert

Preisinformationen zu Antidiabetika aktualisiert

(02.08.17) Die AOK Nordost hat neue Preisinformationen zu Antidiabetika veröffentlicht. Die Liste liefert für Substanzen in dieser Wirkstoffgruppe einen Überblick zu den Kosten pro Tagesdosis. Die entsprechenden Übersichten stehen ab sofort zum Herunterladen bereit. ...->

Arzneimittelrabattverträge: Bewerbungsfrist für die 19. Runde läuft

Arzneimittelrabattverträge: Bewerbungsfrist für die 19. Runde läuft

Rabattverträge - Logo

(25.07.17) Zehn Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen schreibt die AOK in der 19. Tranche ihrer Arzneimittelrabattverträge erstmals aus. Dazu zählen insbesondere Präparate zur Behandlung von HIV, Hepatitis B und C. Insgesamt umfasst "AOK XIX" 119 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen. Die Angebotsfrist für die Arzneimittelhersteller endet am 30. August 2017. Die neuen Verträge sollen von Anfang April 2018 bis Ende März 2020 laufen. ...->

Fischbach ist neue Patienten- und Pflegebeauftragte

Fischbach ist neue Patienten- und Pflegebeauftragte

Ingrid Fischbach

(06.07.17) Ingrid Fischbach ist die neue Beauftragte der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten sowie zur Bevollmächtigten für Pflege. Die CDU-Politikerin übernimmt das Amt von Karl-Josef Laumann. Das geht aus einer Pressemitteilung des Bundesgesundheitsministeriums hervor. Laumann ist seit Anfang Juli neuer Sozial- und Gesundheitsminister in Nordrhein-Westfalen (NRW). ...->

Berliner Gesundheitspreis zu "Migration und Gesundheit" verliehen

Berliner Gesundheitspreis zu "Migration und Gesundheit" verliehen

Bild Flyer Berliner Gesundheitspreis 2017

(19.06.17) Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Aydan Özoğuz, haben am Montag (19. Juni) den Berliner Gesundheitspreis 2017 verliehen. Ausgezeichnet wurden fünf Projekte, die sich für die Gesundheitsversorgung von Menschen mit Migrationshintergrund einsetzen oder ihnen berufliche Perspektiven im Gesundheitswesen aufzeigen. Insgesamt gab es 80 Bewerbungen für den Wettbewerb mit dem Thema "Migration und Gesundheit - Integration gestalten". Der mit 50.000 Euro dotierte Preis wird vom AOK-Bundesverband, der Ärztekammer Berlin und der AOK Nordost vergeben. ...->

AOK-Arzneimittelrabattverträge: Tranche XVIII gestartet

AOK-Arzneimittelrabattverträge: Tranche XVIII gestartet

Arzneirabattverträge - Logo

(02.06.17) Die neuen bundesweiten Arzneimittelrabattverträge der AOK-Gemeinschaft sind am 1. Juni in Kraft getreten. Sie laufen bis zum 31. Mai 2019. In der 18. Tranche sind besonders umsatzstarke Wirkstoffe wie zum Beispiel der Magensäurehemmer Omeprazol, der Cholesterinsenker Simvastatin und das Schmerzmittel Ibuprofen enthalten. ...->

Immer noch Lücken beim Immunschutz von Erstklässlern

Immer noch Lücken beim Immunschutz von Erstklässlern

Foto: Masernimpfung beim Kleinkind

(30.05.17) Die Impfquote an deutschen Schulen ist in den letzten Jahren gestiegen. Dennoch gibt es bei Masern, Mumps und Röteln noch immer Luft nach oben. Bei den seit längerer Zeit etablierten Standardimpfungen für Kinder halten sich die Impfquoten der Erstklässler seit 2004 mit leichten Schwankungen auf hohem Niveau. Diese Zahlen veröffentlichte jetzt das Statistische Bundesamt. ...->

Neues Onlineprogramm des WIdO wertet Arzneimitteldaten aus

Neues Onlineprogramm des WIdO wertet Arzneimitteldaten aus

(18.05.17) Welche Medikamente verordnen Ärzte am häufigsten? Wie teuer ist ein bestimmtes Präparat je Tagesdosis? Fragen wie diese beantwortet seit Ende April der "PharMaAnalyst" des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO). Das Analyseprogramm wertet die verordnungs- und umsatzstärksten Arzneimittel eines Jahres nach verschiedenen Kriterien aus. ...->

Fluorchinolon-Antibiotika auf dem Prüfstand

Fluorchinolon-Antibiotika auf dem Prüfstand

(10.05.17) Fluorchinolone gehören zu den am häufigsten verordneten Antibiotika. Wegen schwerwiegender Nebenwirkungen unterzieht die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) diese Arzneimittel gerade einer neuen Risikobewertung. Das Wissenschaftliche Institut der AOK rät, Fluorchinolone nur nach gründlicher Nutzen-Risiko-Abwägung einzusetzen. ...->

Ministerium veröffentlicht GKV-Finanzergebnis 2016

Ministerium veröffentlicht GKV-Finanzergebnis 2016

(08.03.17) 2016 nahmen die gesetzlichen Krankenkassen knapp 1,38 Milliarden Euro mehr ein, als sie ausgaben. So beliefen sich die Einnahmen auf insgesamt 224,15 Milliarden Euro. Denen standen Ausgaben von 222,77 Milliarden Euro gegenüber. Das hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) jetzt im vorläufigen Finanzergebnis mitgeteilt. ...->

Preislisten für Wundverbände aktualisiert

Preislisten für Wundverbände aktualisiert

(01.02.17) Im Bereich der modernen Wundversorgung ergeben sich durch die Vielzahl neuer Produkte immer wieder Veränderungen bei den Preisen. Die AOK Nordost hat nun die Preisinformationen für Verbandstoffe in den Regionen Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern aktualisiert und zum Herunterladen bereitgestellt. ...->