Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung

Leistungen der Pflegeversicherung können alle Versicherten beantragen, die pflegebedürftig sind. Als neutraler Ansprechpartner stellt der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) fest, ob die Voraussetzungen der Pflegebedürftigkeit erfüllt sind. Hierzu findet in der Regel eine Begutachtung in der häuslichen Umgebung statt.

Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung

Weitere Formulare zur Pflegeversicherung finden Sie in unserer Online-Geschäftsstelle aok24.

 

Nachweis über einen Beratungseinsatz nach § 37 Abs. 3 SGB XI

Pflegebedürftige, die Pflegegeld nach § 37 Abs. 1 beziehen, haben bei Pflegestufe I und II halbjährlich einmal sowie bei Pflegestufe III vierteljährlich einmal eine Beratung in der eigenen Häuslichkeit abzurufen. Die Beratung dient der Sicherung der Qualität der häuslichen Pflege und der regelmäßigen Hilfestellung und praktischen pflegefachlichen Unterstützung der häuslich Pflegenden.

Die Pflegedienste und die anerkannten Beratungsstellen sowie die beauftragten Pflegefachkräfte haben die Durchführung dieser Beratungseinsätze gegenüber der Pflegekasse zu bestätigen sowie die bei dem Beratungsbesuch gewonnenen Erkenntnisse über die Möglichkeiten der Verbesserung der häuslichen Pflegesituation dem Pflegebedürftigen und mit dessen Einwilligung der Pflegekasse mitzuteilen. Der Spitzenverband Bund der Pflegekassen und die privaten Versicherungsunternehmen stellen für diese Mitteilung ein einheitliches Formular zur Verfügung. Ein Download kann über die Internetseite des GKV-Spitzenverbandes erfolgen.

Formular  "Nachweis über einen Beratungseinsatz nach §37 Abs. 3 SGB XI"