DKMS zählt 70.000 Stammzellspender

(16.05.18) Die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) verzeichnet ihren 70.000sten Stammzellspender. Das teilte die gemeinnützige Organisation jetzt mit. Insgesamt gibt es über acht Millionen Registrierungen auf der ganzen Welt.

Nach Angaben des DKMS sind Männer im Alter zwischen 18 und 30 Jahren die am häufigsten angeforderten Spender. Daher bevorzugten Transplanteure jüngere Spender, da die Überlebensrate der Empfänger von Stammzellen junger Spender am höchsten sei. Die Woche vom 14. bis 18. Mai hat die DKMS zur Themenwoche "Junge Spender" ausgerufen, in der sie gezielt um Spender werben will.

In Deutschland sind für das Werben, Registrieren und Typisieren neuer Spender 27 Spenderdateien zuständig, darunter als größte die DKMS in Tübingen. Das Zentrale Knochenmarkspender-Register Deutschland (ZKRD) startet und koordiniert die Suche nach Blutstammzellspendern. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) starben allein im Jahr 2013 rund 4.400 Männer und 3.600 Frauen an Leukämie.

Weitere Informationen: