Ärzte erzielen über 70 Prozent ihrer Einnahmen aus der GKV

Ärzte erzielen über 70 Prozent ihrer Einnahmen aus der GKV

(18.08.17) Arztpraxen in Deutschland verdienen fast drei Viertel ihrer Einnahmen mit Patienten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Nur ein Viertel erfolgt aus Privatabrechnungen. Das hat das Statistische Bundesamt (Destatis) jetzt mitgeteilt. 2015 entfielen 70,4 Prozent der Praxis-Einnahmen auf Kassenabrechnungen, 26,3 Prozent auf Privatabrechnungen und 3,3 Prozent auf sonstige selbstständige ärztliche Tätigkeiten. ...-> Arzt und Praxis

Mehr Patienten verursachen weniger Belegungstage

Mehr Patienten verursachen weniger Belegungstage

Bild Krankenhaus

(17.08.17) Rund 19,5 Millionen Patienten wurden 2016 vollstationär im Krankenhaus behandelt. Im Vergleich zum Jahr 2010 (18,0 Millionen) ist die Zahl der Behandelten um 8,3 Prozent und zu 1991 (14,6 Millionen) um mehr als ein Drittel gestiegen. Das sind vorläufige Ergebnisse der Krankenhausstatistik, die das Statistische Bundesamt veröffentlicht hat. ...-> Krankenhaus

Rund 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

Rund 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

(15.08.17) Für rund 3.800 Arzneimittel müssen gesetzlich Versicherte zurzeit keine Zuzahlung leisten. Der Beitrag zum rezeptpflichtigen Medikament kann entfallen, wenn der Preis mindestens 30 Prozent unter dem jeweiligen Festbetrag liegt, den die Kassen übernehmen. Die Liste enthält Generika ebenso wie patentgeschützte Wirkstoffe. ...-> Arzneimittel

Zahnärzte lernen künftig mehr über Allgemeinerkrankungen

Zahnärzte lernen künftig mehr über Allgemeinerkrankungen

Bild Zahnarzt

(15.08.17) Die zahnärztliche Ausbildung wird reformiert. Mit der Neuregelung der Approbationsordnung lernen angehende Zahnärzte in Zukunft mehr über Allgemeinerkrankungen. Dazu werden die Studiengänge Zahnmedizin und Humanmedizin in den ersten Semestern angeglichen. ...-> Zahnarzt/Zahntechnik

Arbeitshilfe für Personalarbeit in der Langzeitpflege veröffentlicht

Arbeitshilfe für Personalarbeit in der Langzeitpflege veröffentlicht

Arbeitshilfe für Personalarbeit in der Langzeitpflege - Cover

(14.08.17) Wie können Unternehmen in der Pflegewirtschaft qualifizierte Mitarbeiter für die Langzeitpflege gewinnen? Wie können Pflegedienstleister ihr Personal halten und ihm eine Perspektive geben? Mit diesen Fragen beschäftigt sich eine neue Arbeitshilfe für Personalarbeit in der Langzeitpflege. Sie soll (teil-)stationären und ambulanten Pflegeanbietern Mut für die Herausforderungen einer alternden Gesellschaft machen und Anregungen für kreative Lösungen in der Personalführung geben. ...-> Pflege

Umfrage: Gute Zeugnisse für Geburtskliniken

Umfrage: Gute Zeugnisse für Geburtskliniken

Foto: schwangerer Bauch -ts

(10.08.17) 83 Prozent der Mütter empfehlen die Geburtsklinik weiter, in der sie selbst entbunden haben. Das zeigt die Auswertung einer Umfrage von AOK, BARMER und der "Weissen Liste". Fast 90 Prozent lobten den Umgang mit den Neugeborenen. Nicht minder zufrieden sind die Mütter mit der Arbeit der Hebammen. Allerdings zeigt die Umfrage auch große Unterschiede zwischen einzelnen Kliniken. ...-> Krankenhaus

Pflege: Freie Stellen bleiben oft lange unbesetzt

Pflege: Freie Stellen bleiben oft lange unbesetzt

(10.08.17) Freie Stellen für Fachkräfte in der Altenpflege bleiben im Bundesdurchschnitt 167 Tage unbesetzt, für examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger 140 Tage. Das zeigt eine aktuelle Analyse der Bundesagentur für Arbeit. ...-> Pflege

Ministerium plant bundesweite Medizindatenbank

Ministerium plant bundesweite Medizindatenbank

(09.08.17) Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) will eine deutschlandweite Medizindatenbank aufbauen. Ziel ist es, eine bessere Gesundheitsforschung und Patientenversorgung zu ermöglichen. Dafür sollen die wachsenden Datenschätze - von Röntgenbildern bis hin zu Erbgut-Analysen - in einer nationalen Infrastruktur verknüpft werden. Das hat das Ministerium jetzt mitgeteilt. ...-> Krankenhaus

Weiterführendes geriatrisches Assessment soll einfacher werden

Weiterführendes geriatrisches Assessment soll einfacher werden

(08.08.17) Ab 1. Oktober 2017 können geriatrisch spezialisierte Hausärzte für ihre Patienten selbst ein weiterführendes geriatrisches Assessment durchführen und abrechnen. Voraussetzung ist, dass ein anderer spezialisierter geriatrischer Vertragsarzt bescheinigt, dass das Assessment erforderlich ist. ...-> Arzt und Praxis

Pflege nutzt digitale Technik noch zu selten

Pflege nutzt digitale Technik noch zu selten

(07.08.17) Die Pflege in Deutschland nutzt noch zu selten die Vorteile digitaler Technik. Das ist das Ergebnis einer jetzt veröffentlichten Studie, die vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) in Auftrag gegeben wurde. Die empirische Analyse zeigt, dass die bisherigen Projekte in der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) sich stark auf die direkte Unterstützung der Leistungsempfänger sowie der ambulanten Pflege fokussieren. ...-> Pflege

Seminare für medizinische Fachangestellte

Seminare für medizinische Fachangestellte

(03.08.17) Die ArztPartnerBeratung der AOK Niedersachsen organisiert regelmäßig Seminare für medizinische Fachangestellte zu aktuellen Themen. Es geht beispielsweise um die wirtschaftlichen Verordnung von Heilmitteln oder häuslicher Krankenpflege, Praxisabläufe im DMP oder das Hausarztmodell für Kinder und Jugendliche "AOK Junior". ...-> Arzt und Praxis

Klinikstrukturfonds - Bundesversicherungsamt zieht erste Bilanz

Klinikstrukturfonds - Bundesversicherungsamt zieht erste Bilanz

(03.08.17) 66 Anträge für Mittel aus dem Strukturfonds sind zum 31. Juli 2017 beim Bundesversicherungsamt (BVA) eingegangen. Der Fördertopf des BVA umfasst 500 Millionen Euro. Mehr als die Hälfte der Projekte zielt auf die Konzentration stationärer Versorgungskapazitäten. ...-> Krankenhaus

Tag der Patientensicherheit am 17. September 2017

Tag der Patientensicherheit am 17. September 2017

(02.08.17) Wie gelingt eine sichere Kommunikation im Gesundheitswesen? Zum dritten Internationalen Tag der Patientensicherheit am 17. September 2017 sind Gesundheitseinrichtungen in Deutschland aufgerufen zu zeigen, was sie tun, um die Gesprächskultur und damit die Patientensicherheit zu verbessern. Der Aktionstag steht unter dem Motto "Wenn Schweigen gefährlich ist". Veranstalter in Deutschland ist das Aktionsbündnis Patientensicherheit. ...-> Arzt und Praxis

InEK berichtet über die Kalkulation der Investitionsbewertungsrelationen 2017

InEK berichtet über die Kalkulation der Investitionsbewertungsrelationen 2017

(01.08.17) Das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus hat seinen Bericht zur Entwicklung der aktuellen Investitionsbewertungsrelationen (IBR) veröffentlicht. Die IBR für das Jahr 2017 beruhen auf den Daten von 45 Krankenhäusern, die freiwillig Investitionskosten berechnet und dem InEK ihre Ergebnisse zur Verfügung gestellt haben. Das Institut legt nun dar, wie es den leistungsbezogenen Investitionsbedarf für die unterschiedlichen Fallpauschalen (DRG) ermittelt hat. ...-> Krankenhaus

Neues Verordnungsformular für sozialmedizinische Nachsorge

Neues Verordnungsformular für sozialmedizinische Nachsorge

(31.07.17) Ab 1. August 2017 gilt ein neues Formular zur Verordnung sozialmedizinischer Nachsorge. Damit hat der GKV-Spitzenverband auf Schwierigkeiten bei der Anwendung des bisherigen Formulars reagiert. Die neue Fassung wurde in einem Praxistest erprobt. Die Verordnung der Nachsorgeleistungen soll damit einfacher und besser nachzuvollziehen sein. Gleichzeitig hat der GKV-Spitzenverband die "Bestimmung zur sozialmedizinischen Nachsorge" angepasst. ...-> Arzt und Praxis