Vollstationäre Pflege

Ist die häusliche oder teilstationäre Pflege nicht möglich, übernimmt die Pflegekasse die Kosten für die pflegerische Versorgung, die medizinische Behandlungspflege sowie für die soziale Betreuung in einem Pflegeheim, und zwar ab dem 1. Januar 2015 bis zu einem Betrag von:

Pflegestufe I: 1.064 Euro monatlich
Pflegestufe II: 1.330 Euro monatlich
Pflegestufe III: 1.612 Euro monatlich
(in besonderen Härtefällen bis zu 1.995 Euro monatlich)

Mit dem Ziel, eine wirksame und wirtschaftliche pflegerische Versorgung der Pflegebedürftigen sicherzustellen, vereinbaren die Vertragspartner auf Landesebene Rahmenverträge für die vollstationäre Pflege. Der Rahmenvertrag zwischen den Hessischen Pflegekassen und Vereinigungen der Leistungserbringer regelt die Bedingungen für die Erbringung von vollstationären Pflegeleistungen im Rahmen der Pflegeversicherung.

Rahmenvertrag für das Land Hessen
Rahmenvertrag über die vollstationäre Versorgung gemäß § 75, Abs. 1 SGB XI (Stand: 01. Mai 2009)

PKZ-Berechnung
Die Bemessung des Pflege- und Betreuungspersonals erfolgt nach § 20 Rahmenvertrag über die vollstationäre Versorgung gemäß § 75 Abs. 1 SGB XI für das Land Hessen nach der Pflegekennziffer (PKZ)

 

Versorgung von Pflegebedürftigen mit besonderem Pflege- und Betreuungsbedarf

Zur Versorgung von Pflegebedürftigen mit einem besonderen Pflege- und Betreuungsbedarf können vollstationäre Pflegeeinrichtungen einen gesonderten Versorgungsvertrag mit den Landesverbänden der Pflegekassen abschließen. Die Anforderungen an die Leistungserbringung sind in den folgenden Rahmenkonzeptionen geregelt:

Rahmenkonzept Phase F
Rahmenkonzept zur vollstationären Versorgung von Menschen mit schweren und schwersten neurologischen Schädigungen in Phase F und / oder Beatmungspflicht und Menschen mit organisch bedingten Persönlichkeitsstörungen in Phase F in Hessen

Rahmenkonzept SB
Rahmenkonzept zur vollstationären Versorgung von pflegebedürftigen Menschen mit psychischer Erkrankung und / oder seelischer Behinderung und / oder Abhängigkeitserkrankung in Verbindung mit Comorbidität

Anlage A zum Rahmenkonzept
Rahmenkonzeption für pflegebedürftige Menschen mit einer demenziellen Erkrankung und einem besonderen Pflege- und Betreuungsbedarf auf Grund von speziellen Verhaltensmerkmalen

Rahmenkonzept Druckexemplar
Rahmenkonzept für ältere, geistig behinderte Menschen in Verbindung mit schwerer oder schwerster Pflegebedürftigkeit

 

Weitere Dokumente

Vertrag über den nahtlosen Übergang von der Krankenhausbehandlung zur Pflege (§ 112 Abs. 2 Satz 1 Nr. 5 SGB V) vom 01.10.1998:

Nahtloser Übergang vom Krankenhaus zur Pflege 1998