Qualitätsausschuss Pflege: Neuer unparteiischer Vorsitzender benannt

(07.09.17) Mario Junglas ist seit 1. September 2017 der neue unparteiische Vorsitzende des erweiterten Qualitätsausschusses Pflege. Das hat das Bundesministerium für Gesundheit jetzt mitgeteilt. Junglas hat das Amt für die Dauer von zwei Jahren übernommen und damit die Nachfolge von Karl-Josef Laumann angetreten. Der CDU-Politiker Laumann ist seit Anfang Juli neuer Sozial- und Gesundheitsminister in Nordrhein-Westfalen (NRW).

Junglas studierte in Mainz und Freiburg katholische Theologie und Rechtswissenschaften und war viele Jahre für den Deutschen Caritasverband tätig. Seit 2002 leitete er die Hauptvertretung des katholischen Wohlfahrtsverbandes in Berlin.

Hintergrund

Die Gründung des Pflege-Qualitätsausschusses geht auf das Zweite Pflegestärkungsgesetz (PSG II) zurück. Das Gremium soll ein neues Instrument zur Qualitätsmessung von Pflegeeinrichtungen und Pflegeleistungen entwickeln. Der Ausschuss ist mit jeweils bis zu zehn Vertretern der Kostenträger und der Leistungserbringer besetzt. Darüber hinaus sind auch die private Krankenversicherung und Verbände der Pflegeberufe vertreten. Sofern in der normalen Besetzung keine Einigung zustande kommt, wird eine Entscheidung über einen erweiterten Qualitätsausschuss herbeigeführt. Hierfür benennt das Bundesministerium für Gesundheit einen unparteiischen Vorsitzenden.

Weiterführende Informationen zum: