Krebs-Op: Bessere Qualität durch gebündelte Expertise

Krebs-Op: Bessere Qualität durch gebündelte Expertise

PRO DIALOG aktuell - Ausgabe vom 08.12.17

(08.12.17.) Mindestmengen sind umstritten. Gerade bei der Versorgung von Krebspatienten haben sie sich aber bewährt, sind sich Experten einig. Eine Analyse von DRG-Daten stützt diese Einschätzung: Die postoperative Sterblichkeitsrate in Kliniken mit mehr als 75 Lungenkrebs-Op pro Jahr ist fast 40 Prozent niedriger. Bewährt haben sich auch Zentren, die in der Regel ein komplettes ambulant-stationäres Netzwerk bieten. ...->

Rund 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

Rund 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

(06.12.17) Für rund 3.800 Arzneimittel müssen gesetzlich Versicherte zurzeit keine Zuzahlung leisten. Der Beitrag zum rezeptpflichtigen Medikament kann entfallen, wenn der Preis mindestens 30 Prozent unter dem jeweiligen Festbetrag liegt, den die Kassen übernehmen. Die Liste enthält Generika ebenso wie patentgeschützte Wirkstoffe. ...->

Mindestmengen: "Wahrscheinlicher Zusammenhang" von Qualität und Menge genügt

Mindestmengen: "Wahrscheinlicher Zusammenhang" von Qualität und Menge genügt

Foto: Patient im OP-Saal

(06.12.17) Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat die Regelungen zu Mindestmengen in der stationären Versorgung neu gefasst. Demnach muss der Zusammenhang von Ergebnisqualität und Menge bei planbaren Eingriffen nicht mehr "in besonderem Maße" nachgewiesen werden. Stattdessen genügt es, wenn der Zusammenhang nach Studienlage als "wahrscheinlich" gilt. Auch die Verfahrensordnung hat der GBA vervollständigt. ...->

Röntgenkontrastmittel im Sprechstundenbedarf

Röntgenkontrastmittel im Sprechstundenbedarf

(01.12.17) Die hessischen Krankenkassenverbände haben über nahezu das gesamte Röntgenkontrastmittel-Sortiment mit Lieferanten (Hersteller, Großhändler, Importeure und Apotheken) Preisvereinbarungen für einen wirtschaftlichen Bezug von Kontrastmitteln im Rahmen des Sprechstundenbedarfes (SSB) abgeschlossen. Eine aktualisierte Datei über die Vertragspartner für einen wirtschaftlichen Bezug der Kontrastmittel ab dem 1. Dezember 2017 steht zum Herunterladen bereit. ...->

1. Dezember: Welt-Aidstag

1. Dezember: Welt-Aidstag

Aids-Schleife

(01.12.17) Um gegen ein schleichendes Vergessen und Verharmlosen der Epidemie anzukämpfen organisieren die Vereinten Nationen (UNAIDS) den Welt-Aidstag. Seit 1988 wird er jährlich am 1. Dezember begangen. Zentrale Ziele sind: Aufklärung, Schutz und Solidarität. ...->

Qualitätsmonitor: Viele vermeidbare Todesfälle durch "Gelegenheitschirurgie" bei Krebs-OPs

Qualitätsmonitor: Viele vermeidbare Todesfälle durch "Gelegenheitschirurgie" bei Krebs-OPs

Cover: Qualitätsmonitor 2018

(23.11.17) Viele Patienten in Deutschland sterben zu früh, weil sie in Kliniken operiert werden, die zu wenig Erfahrung mit komplizierten Krebs-OPs haben. So könnte allein die Zahl der Todesfälle infolge von Lungenkrebs-Operationen durch die Einführung einer Mindestmenge von 108 Eingriffen pro Jahr um etwa ein Fünftel sinken. Das zeigt eine Analyse auf Basis der Krankenhaus-Abrechnungsdaten für den Qualitätsmonitor 2018. ...->

Neue Ausgabe von "info praxisteam" ist da

Neue Ausgabe von "info praxisteam" ist da

info praxisteam Ausgabe 4/17

(23.11.17) Die Fortschritte der Medizin verlängern die Lebenserwartung und eröffnen neue Behandlungsmöglichkeiten, führen aber auch dazu, dass eine wachsende Zahl von Patienten gleichzeitig und über längere Zeit mehrere Medikamente verordnet bekommt. Medikationsplan und Priscus-Liste können helfen, den Risiken und Nebenwirkungen der Polymedikation zu begegnen. Außerdem in der aktuellen Ausgabe von info praxisservice: Das jährliche Mitarbeitergespräch als Chance, Informationen und Hinweise für das Qualitätsmanagement in der Praxis und der Tipp für die Grippesaison 2017/2018: Nicht warten, impfen! ...->

Innovationsfonds: Ausgewählte Projekte der dritten Förderwelle veröffentlicht

Innovationsfonds: Ausgewählte Projekte der dritten Förderwelle veröffentlicht

(22.11.17) Der Innovationsausschuss beim gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) hat seine Informationen zu den Förderprojekten aktualisiert. Veröffentlicht wurde jetzt die Liste der geförderten Projekte zur dritten Förderwelle im Bereich der neuen Versorgungsformen. ...->

Telematikinfrastruktur: Erste Komponenten zugelassen

Telematikinfrastruktur: Erste Komponenten zugelassen

(21.11.17) Der Online-Rollout der Gesundheitskarte kann starten. Die erforderlichen Geräte und Komponenten für den Anschluss der Arzt- und Zahnarztpraxen, der Psychotherapeutenpraxen sowie der Krankenhäuser sind zertifiziert. Das hat die gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte (gematik) mitgeteilt. Die Zulassungen für erste Konnektoren, E-Health-Kartenterminals, VPN-Zugangsdienst und elektronische Praxisausweise sind erteilt worden. Zudem durchlaufen weitere Produkte mehrerer Unternehmen derzeit die Zulassungsverfahren, gab die gematik bekannt. ...->

Mammographie-Screening: Krebs wird oft früh entdeckt

Mammographie-Screening: Krebs wird oft früh entdeckt

(17.11.17) Von insgesamt etwa 2,8 Millionen Frauen, die 2015 am Mammographie-Screening teilgenommen haben, erhielten rund 17.000 die Diagnose Brustkrebs. Das entspricht durchschnittlich sechs von 1.000 im Screening untersuchten Frauen. Zu diesem Ergebnis kommt der neue Jahresbericht der Kooperationsgemeinschaft Mammographie. ...->

"Gelbes Heft" jetzt auch in englischer Sprache

"Gelbes Heft" jetzt auch in englischer Sprache

(15.11.17) Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat das Kinderuntersuchungsheft, das sogenannte "Gelbe Heft" in Englisch übersetzen lassen. Damit können fremdsprachige Eltern oder andere Personen besser nachvollziehen, welche Untersuchungen vorgesehen sind. Offizielles Dokument bleibt aber das deutsche "Gelbe Heft". Ärzte dokumentieren auch künftig die Früherkennungsuntersuchungen nur einmal in der deutschen Fassung. ...->

Neue Entscheidungshilfe zum Mammographie-Screening

Neue Entscheidungshilfe zum Mammographie-Screening

(13.11.17) Was spricht für und was gegen die Teilnahme am Programm zur Früherkennung von Brustkrebs (Mammographie-Screening)? Eine Entscheidungshilfe des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA) soll Frauen helfen, die Vor- und Nachteile abzuwägen. Der GBA-Beschluss dazu ist am 8. November 2017 in Kraft getreten. Die Entscheidungshilfe wird Frauen zwischen 50 und 69 Jahren künftig zusammen mit der Einladung zum Screening zugeschickt. ...->

Bundesrat stimmt Verlängerung der Telematik-Frist zu

Bundesrat stimmt Verlängerung der Telematik-Frist zu

(09.11.17) Der Bundesrat hat der Verlängerung der Telematik-Frist zugestimmt. Stichtag ist nun der 31. Dezember 2018. Ärzte und Zahnärzte haben dadurch ein halbes Jahr länger Zeit, um die zum Überprüfen der Versichertenstammdaten auf der elektronischen Gesundheitskarte notwendige Technik anzuschaffen. Erst nach Ablauf der neuen Frist greifen die im E-Health-Gesetz von 2015 vorgesehenen Vergütungskürzungen bei Nichtbereithalten der Technik. ...->

Neues Internetportal "Migration und Gesundheit" informiert in mehreren Sprachen

Neues Internetportal "Migration und Gesundheit" informiert in mehreren Sprachen

Screenshot: Internetportal Migration und Gesundheit

(08.11.17) Wie funktioniert das deutsche Gesundheitswesen? Welche Leistungen übernehmen die gesetzliche Krankenversicherung und die Pflegeversicherung? Welche Vorsorgeangebote gibt es und was kann man selbst tun, um gesund zu bleiben? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt das neue Internetportal "Migration und Gesundheit" des Bundesgesundheitsministeriums. Es richtet sich an Zuwanderer sowie an haupt- und ehrenamtliche Helfer. ...->

Neue Broschüren zur Männergesundheit

Neue Broschüren zur Männergesundheit

(06.11.17) Männer gehen seltener zum Arzt und nehmen seltener an gesundheitsfördernden Angeboten teil als Frauen. Um die Sensibilität von Männern für ihre Gesundheit zu erhöhen, haben die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und die Stiftung Männergesundheit die „Wissensreihe Männergesundheit“ um drei neue Broschüren zu den Themen Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und Work-Life-Balance erweitert. ...->