Arztnetze

Arzt- oder Praxisnetze sind eine relativ neue Versorgungsform. Dabei schließen sich niedergelassene Ärzte einer Region zu einem Verbund zusammen. Ziel: Eine effizientere und verbesserte Patinetenversorgung ermöglichen. In einem Praxisnetz arbeiten verschiedene Ärzte bei der Behandlung eines Patienten Hand in Hand. Dieser profitiert so von dem spezialisierten Fachwissen der verschiedenen Ärzte. Da die Ärzte miteinander in Kontakt stehen, werden lästige und teure Doppeluntersuchungen vermieden.

Um auf dem neuesten Stand der Medizin zu sein, tauschen sich Praxisnetz-Ärzte untereinander aus, treffen sich auf Netzkonferenzen und arbeiten nach festgelegten medizinischen Leitlinien. Einige Arztnetze schließen zusätzlich noch Kooperationen mit Krankenhäusern, Altenheimen, Reha-Kliniken, Pflegediensten, etc. in der Region ab. Hier kann die Effizienz der medizinischen Versorgung durch eine verstärkte Koordination und Kooperation mit ambulanten Pflegediensten, Rettungsleitstellen oder Apotheken erreicht werden.
Damit verbessern Arztnetze die Qualität der medizinischen Versorgung und sind - etwa durch die Vermeidung von Doppeluntersuchungen - auch wirtschaftlich.