Routinedaten fürs eigene QM nutzen

Routinedaten fürs eigene QM nutzen

PRO DIALOG aktuell - Ausgabe vom 19.05.17

(19.05.17) Ob bei der Arzneitherapiesicherheit oder der Koordination der Versorgung: Ärzte, die wissen möchten, wo sie hier stehen, können sich im Projekt QuATRo einen Überblick über die Qualität ihrer eigenen Arbeit verschaffen. Bei einem Workshop in Berlin tauschten sich Ärzte und Netzmanager über ihre Erfahrungen mit dem Projekt aus. ...-> Arzt und Praxis

Neues Onlineprogramm des WIdO wertet Arzneimitteldaten aus

Neues Onlineprogramm des WIdO wertet Arzneimitteldaten aus

(18.05.17) Welche Medikamente verordnen Ärzte am häufigsten? Wie teuer ist ein bestimmtes Präparat je Tagesdosis? Fragen wie diese beantwortet seit Ende April der "PharMaAnalyst" des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO). Das Analyseprogramm wertet die verordnungs- und umsatzstärksten Arzneimittel eines Jahres nach verschiedenen Kriterien aus. ...-> Apotheke

Rahmenvereinbarungen für stationäre Hospize und stationäre Kinderhospize in Kraft getreten

Rahmenvereinbarungen für stationäre Hospize und stationäre Kinderhospize in Kraft getreten

(17.05.17) Der GKV-Spitzenverband und Vertreter der Hospizarbeit haben die Bundesrahmenvereinbarung für die stationären Hospize überarbeitet. Zusätzlich erarbeiteten sie eine eigenständige Rahmenvereinbarung für stationäre Kinderhospize. Die Vereinbarungen regeln deutschlandweit unter anderem die Orientierungswerte für Personal und Flächenbedarf der Hospize. Sie sind am 1. Mai in Kraft getreten. ...-> Pflege

Steinmeier neuer Schirmherr des KDA

Steinmeier neuer Schirmherr des KDA

Frank-Walter Steinmeier

(Foto: Bundesregierung / Steffen Kugler)

(17.05.17) Der amtierende Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Schirmherrschaft für das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) übernommen. Damit setzt eine langjährige Tradition der bisherigen Bundespräsidenten fort. "Unsere Gesellschaft steht vor großen Herausforderungen, was die Förderung von Selbstbestimmung und gesellschaftlicher Teilhabe, von Betreuung und Pflege der älteren Menschen betrifft", so Steinmeier in einem Brief an das KDA. ...-> Pflege

Gesetz zur Stärkung der Arzneimittelversorgung in Kraft

Gesetz zur Stärkung der Arzneimittelversorgung in Kraft

(16.05.17) Das Gesetz zur Stärkung der Arzneimittelversorgung in der GKV (AMVSG) ist in Kraft geteten. Ziel des Gesetzes ist, die Arzneimittelversorgung in Deutschland weiterhin auf hohem Niveau sicherstellen und die finanzielle Stabilität der gesetzlichen Krankenversicherung erhalten. ...-> Apotheke

Kongress "Qualität im Krankenhaus" von SIQ! und AOK-Bundesverband

Kongress "Qualität im Krankenhaus" von SIQ! und AOK-Bundesverband

SIG! Kongress 2017

(15.05.17) Das Thema "Qualität im Krankenhaus" steht im Mittelpunkt eines Kongresses, den der AOK-Bundesverband am 18. und 19. Mai 2017 zusammen mit der "Stiftung Initiative Qualitätsmedizin" (SIQ!) in Berlin veranstaltet. Die Stiftung ist das gemeinsame Dach der Initiative Qualitätsmedizin und der 4QD-Qualitätskliniken.de GmbH. Sie vertritt etwa 600 Kliniken, die sich besonders für eine bessere Behandlungsqualität im stationären Bereich engagieren. ...-> Krankenhaus

Neue AOK-Arzneimittelverträge ab dem 1. Juni 2017

Neue AOK-Arzneimittelverträge ab dem 1. Juni 2017

(15.05.17) Zum 1. Juni 2017 treten für die AOK Hessen neue ausgeschriebene Arzneimittelverträge in Kraft. Diese gelten bis zum 31. Mai 2019 und ersetzen zum großen Teil die am 31. Mai 2017 auslaufenden Verträge. Für die 18. bundesweite Arzneimittel-Tranche wurden mit 38 Pharmaunternehmen Verträge für insgesamt 109 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen geschlossen. ...-> Arzneimittel

Fluorchinolon-Antibiotika auf dem Prüfstand

Fluorchinolon-Antibiotika auf dem Prüfstand

(10.05.17) Fluorchinolone gehören zu den am häufigsten verordneten Antibiotika. Wegen schwerwiegender Nebenwirkungen unterzieht die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) diese Arzneimittel gerade einer neuen Risikobewertung. Das Wissenschaftliche Institut der AOK rät, Fluorchinolone nur nach gründlicher Nutzen-Risiko-Abwägung einzusetzen. ...-> Arzt und Praxis

Perinatalzentren: Meldepflicht für Personalengpässe in der Intensivpflege ist in Kraft getreten

Perinatalzentren: Meldepflicht für Personalengpässe in der Intensivpflege ist in Kraft getreten

(09.05.17) Perinatalzentren müssen jetzt den Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) informieren, wenn sie die Personalvorgaben für die Intensivpflege auf Frühchen-Stationen nicht erfüllen. Die entsprechende GBA-Richtlinie zur Qualitätssicherung ist Anfang Mai in Kraft getreten. ...-> Krankenhaus

Hygieneförderprogramm: Bundesregierung zieht positive Zwischenbilanz

Hygieneförderprogramm: Bundesregierung zieht positive Zwischenbilanz

(08.05.17) Das Förderprogramm zur Verbesserung der Krankenhaushygiene zeigt Wirkung: Die Ausstattung der Kliniken mit Hygienepersonal hat sich laut Bundesregierung verbessert. Das Programm wurde 2013 im Rahmen des Gesetzes zur Beseitigung sozialer Überforderung bei Beitragsschulden in der Krankenversicherung aufgelegt. ...-> Krankenhaus

Nachsorge im DMP Brustkrebs gestärkt

Nachsorge im DMP Brustkrebs gestärkt

(04.05.17) Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat das Disease-Management-Programm (DMP) Brustkrebs an den Stand der Forschung angepasst. Zudem steigt die Bedeutung von Nachsorge und psychosozialer Beratung. ...-> Arzt und Praxis

ZQP legt Checkliste für Pflegeberatung vor

ZQP legt Checkliste für Pflegeberatung vor

(03.05.17) Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) hat eine Checkliste veröffentlicht, die dabei helfen soll, gute Beratung in Pflegefragen zu erkennen. Die Liste ist für Pflegebedürftige und Angehörige enthält "zehn wichtige Merkmale guter Beratung zur Pflege". Demnach sollte eine Beratung beispielsweise individuell, flexibel und ressourcenorientiert sein sowie durch eine qualifizierte Person erfolgen. ...-> Pflege

Blickpunkt Klinik: Personalvorgaben für die Pflege

Blickpunkt Klinik: Personalvorgaben für die Pflege

Blickpunkt Klinik - Titel der Ausgabe Mai 2017

(02.05.17) Bei der personellen Besetzung ihrer Pflegedienste sollen die Krankenhäuser künftig Mindeststandards einhalten. Lesen Sie im neuen "Blickpunkt Klinik", wo die neuen Regelungen gelten, wie sie in der Praxis aussehen könnten, und was Kliniken erwartet, die die Vorgaben verfehlen. ...-> Krankenhaus

Innovationsfonds: Auch die ersten Förderprojekte der zweiten Welle stehen fest

Innovationsfonds: Auch die ersten Förderprojekte der zweiten Welle stehen fest

(27.04.17) Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) hat 26 weitere Projekte ausgewählt, die mit Mitteln des Innovationsfonds gefördert werden. Zur Bewerbung aufgefordert waren Initiativen aus dem Bereich neuer Versorgungsformen. Neun der neuen Förderprojekte befassen sich mit Patientenkommunikation und Gesundheitskompetenz. ...-> Arzt und Praxis

Mindestlöhne in der Pflege sollen ab Januar 2018 steigen

Mindestlöhne in der Pflege sollen ab Januar 2018 steigen

Mindestlohn Pflege Übersicht

(27.04.17) Der Mindestlohn in der Pflege soll zum 1. Januar 2018 steigen. Er liegt dann bei 10,55 Euro pro Stunde im Westen und 10,05 Euro im Osten Deutschlands. In zwei Schritten soll er bis Januar 2020 weiter steigen und dann 11,35 Euro pro Stunde im Westen und 10,85 Euro im Osten betragen. Darauf einigte sich die Pflegekommission aus Arbeitgebern und Arbeitnehmern. ...-> Pflege