Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen

Sind Umbauten in einem Haushalt notwendig, damit der Pflegebedürftige in seiner Wohnung selbständiger leben beziehungsweise besser gepflegt werden kann, können die Pflegekassen finanzielle Zuschüsse für Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes gewähren. Zu den Maßnahmen zählen Hilfen wie Treppenlifte, Rampen oder Verbreitungen der Türen für Rollstuhlfahrer, aber auch pflegegerechte Umbau des Badezimmers.  

Die Zuschüsse für Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes dürfen einen Betrag in Höhe von 4.000 Euro je Maßnahme nicht übersteigen. Leben mehrere pflegebedürftige Menschen in einer gemeinsamen Wohnung, liegen die Zuschüsse bei maximal 4.000 Euro je Pflegebedürftigen. Der Gesamtbetrag je Maßnahme ist jedoch auf 16.000 Euro begrenzt.