Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen

Sind Umbauten notwendig, damit der Pflegebedürftige in seiner Wohnung selbständiger leben bzw. besser gepflegt werden kann, können bis zu 2.557 Euro Zuschuss pro Maßnahme gezahlt werden.

Die Höhe dieser Leistungen ist jedoch abhängig vom Einkommen. Der Pflegebedürftige trägt als Eigenanteil 10 % der Kosten der Maßnahme, jedoch höchstens 50 % seine monatlichen Bruttoeinnahmen zum Lebensunterhalt. Hat der Pflegebedürftige kein Einkommen, entfällt der Eigenanteil.

Türverbreiterungen für Rollstuhlfahrer, Rampen und Treppenlifte oder der pflegegerechte Umbau des Badezimmers gehören zu den Baumaßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes.