Pflegehilfsmittel

Die Pflegekasse übernimmt die Kosten für bestimmte Pflegehilfsmittel, die die häusliche Pflege erleichtern, Beschwerden lindern oder dem Pflegebedürftigen eine selbständigere Lebensführung ermöglichen.

Für Hilfsmittel, die nur einmal benutzt werden können - wie beispielsweise Bettschutzeinlagen oder Einmalhandschuhe – werden bis zu 31 Euro pro Monat gezahlt.

Technische Hilfen wie Pflegebetten oder Hausnotrufgeräte werden vorrangig leihweise zur Verfügung gestellt. Für technische Pflegehilfsmittel hat der Versicherte, sofern er das 18. Lebensjahr vollendet hat, einen Eigenanteil von 10 %, höchstens jedoch 25 Euro pro Hilfsmittel zu leisten. (Leihweise überlassene Hilfsmittel erfordern keine Zuzahlung.)