Neuer Zahnersatz-Punktwert für 2017

(15.11.16) Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) und der GKV-Spitzenverband haben sich auf eine Erhöhung des Punktwertes für Zahnersatz geeinigt: Ab 1. Januar 2017 liegt dieser Wert um 2,5 Prozent höher als im laufenden Jahr. Konkret erhöht sich der bundesweit geltende Punktwert von derzeit 0,8605 Euro (2016) auf 0,8820 Euro (2017).

Der Punktwert ist die Grundlage für die Höhe der Festzuschussbeträge für Zahnersatz und Zahnkronen (§ 57 Abs. 1 SGB V). Daher steigt neben den Honoraren der Vertragszahnärzte auch anteilig der Festzuschuss der gesetzlichen Krankenkassen für Zahnersatz.

Diese Festzuschussbeträge gibt der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) in der Festzuschuss-Richtlinie bekannt. Mit der Veröffentlichung im Bundesanzeiger tritt die Richtlinie in Kraft. Beide Vertragspartner gehen davon aus, dass die Festzuschussbeträge im Bundesanzeiger bis zum 1. Januar 2017 veröffentlicht sind.