Qualitätssicherung mit Routinedaten (QSR)

Die Qualitätssicherung mit Routinedaten (QSR) ist ein statistisches Verfahren, das die Behandlungsqualität von Kliniken in bestimmten Leistungsbereichen misst und vergleichbar macht.

Basis dieser Analyse sind Routinedaten, die Krankenhäuser den Krankenkassen übermitteln um die Behandlung von Patienten in Rechnung zu stellen, sowie administrative Versichertendaten der Krankenkasse. Die Anonymität der Personen bleibt in den Auswertungen gewährt.

Das Besondere an der QSR ist die Betrachtung der Krankheitsgeschichte eines Patienten bis zu einem Jahr nach der Erstoperation. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Patient wieder in jenes Krankenhaus aufgenommen wird, in dem der erste Eingriff erfolgte oder in eine andere Klinik. Treten also bei einem Patienten innerhalb eines Jahres nach der Entlassung ausgewiesene Komplikationen bzw. unerwünschte Ereignisse auf, so werden diese bei der Auswertung berücksichtigt.

Mit dem AOK-Krankenhausnavigator und der QSR-Ärzteinformation stellt die AOK Bayern eine Orientierungshilfe für die Suche nach einer geeigneten Klinik sowie Informationen für mehr Transparenz zur Verfügung.

Zu folgenden Leistungsbereichen sind Informationen in der QSR-Ärzteinformation enthalten:

  • Blinddarmentfernung (Appendektomie)
  • Gallenblasenentfernung (Cholezystektomie)
  • Hüftgelenkersatz bei Gelenkverschleiß (Arthrose)
  • Hüftgelenkersatz nach hüftgelenknahem Oberschenkelbruch
  • Kniegelenkersatz bei Gelenkverschleiß (Arthrose)
  • Therapeutischer Herzkatheter (PCI) bei Patienten ohne Herzinfarkt

Die regionalen Übersichten können Sie durch Klicken auf die Karten als PDF-Dokument herunterladen.
Die Daten der QSR-Ärzteinformation entsprechen dem Stand Online-Gang des AOK-Krankenhausnavigator Oktober 2017.

Regionalkarte Bayerb Oberpfalz Mittelfranken Schwaben Oberbayern Niederbayern Oberfranken Unterfranken

 

Hintergrund zum QSR-Verfahren

Im Jahr 2002 startete der AOK Bundesverband, das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) gemeinsam mit den HELIOS Kliniken und dem Forschungs- und Entwicklungsinstitut für das Sozial- und Gesundheitswesen Sachsen-Anhalt (FEISA) das Projekt QSR.

Seitdem wird die Methodik des QSR-Verfahrens kontinuierlich vom Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO) in enger Zusammenarbeit mit einem wissenschaftlichen Beirat und Expertenpanels weiterentwickelt.