11. Nationaler Qualitätskongress Gesundheit in Berlin

Logo Nationaler Qualitätskongress Gesundheit

(15.11.17) Was folgt aus den Zu- und Abschlägen nach Qualität sowie dem Zentrumszuschlag? Wie können Mindestmengen im Rahmen der Zentralisierung stationärer Leistungen verbindlich umgesetzt werden? Ist die Umsetzung verbindlicher Personalvorgaben für die Kliniken durchführbar? Diese und weitere zentralen Fragen stehen im Mittelpunkt des 11. Nationalen Qualitätskongresses Gesundheit, der am 27. und 28. November in Berlin stattfindet. Die AOK und das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) beteiligen sich mit mehreren Tagungsbeiträgen am Programm.

Im Mittelpunkt des Nationalen Qualitätskongress Gesundheit steht die Umsetzung der Qualitätsagenda in der nächsten Legislaturperiode. Dazu treffen sich mehr als 600 Klinikmanager, Ärzte, Hygienefachkräfte, Qualitätsmanager und Führungskräfte in Berlin. In 25 Symposien beraten und diskutieren rund 150 Referenten die Themen Qualitätsmanagement und Hygiene im Krankenhaus, Risikomanagement und Patientensicherheit, Entgelt und Qualität sowie Personal und Führung.

Der Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes, Martin Litsch, nimmt am 27. November an einer Podiumsdiskussion zur Umsetzung der Qualitätsagenda in der neuen Legislaturperiode teil.

Weiterführende Information: