Bundestag beschließt Reform der Pflegeausbildung

Bundestag beschließt Reform der Pflegeausbildung

(22.06.17) Der Bundestag hat am Donnerstag (22. Juni) die Reform der Pflegeausbildung verabschiedet. Das Pflegeberufereformgesetz sieht eine mindestens zweijährige generalistische Ausbildung vor. Im Anschluss können die Auszubildenden eine einjährige "Vertiefung" in den Bereichen Kinderkranken- und Altenpflege absolvieren. Künftig sind somit weiterhin differenzierte Abschlüsse möglich in der sogenannten Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie Altenpflege. Der Schwerpunkt liegt aber in der Generalistik. Der AOK-Bundesverband hat eine Lesefassung zum Pflegeberufereformgesetz erstellt. Diese steht zum Herunterladen bereit. ...->

Allianz für Gesundheitskompetenz gegründet

Allianz für Gesundheitskompetenz gegründet

(22.06.17) Vertreter aus Politik sowie von Verbänden und Organisationen aus dem Gesundheitswesen haben eine gemeinsame Erklärung zur Gründung einer "Allianz für Gesundheitskompetenz" unterzeichnet. Zu der Allianz gehören unter anderem das Bundesgesundheitsministerium (BMG), die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG), der GKV-Spitzenverband sowie weitere zwölf Partner. Sie verpflichten sich mit ihrer Unterschrift dazu, in ihrem Bereich Maßnahmen für ein besseres Gesundheitswissen zu entwickeln und umzusetzen. ...->

Berliner Gesundheitspreis zu "Migration und Gesundheit" verliehen

Berliner Gesundheitspreis zu "Migration und Gesundheit" verliehen

Bild Flyer Berliner Gesundheitspreis 2017

(19.06.17) Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Aydan Özoğuz, haben am Montag (19. Juni) den Berliner Gesundheitspreis 2017 verliehen. Ausgezeichnet wurden fünf Projekte, die sich für die Gesundheitsversorgung von Menschen mit Migrationshintergrund einsetzen oder ihnen berufliche Perspektiven im Gesundheitswesen aufzeigen. Insgesamt gab es 80 Bewerbungen für den Wettbewerb mit dem Thema "Migration und Gesundheit - Integration gestalten". Der mit 50.000 Euro dotierte Preis wird vom AOK-Bundesverband, der Ärztekammer Berlin und der AOK Nordost vergeben. ...->

Langfristiger Heilmittel-Bedarf: Verbesserungen für Versicherte mit Lymphödemen des zweiten Stadiums

Langfristiger Heilmittel-Bedarf: Verbesserungen für Versicherte mit Lymphödemen des zweiten Stadiums

(13.06.17) Versicherte mit Lymphödemen des Stadiums II profitieren jetzt von den Regelungen zum langfristigen Heilmittelbedarf. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) mit der neuen Heilmittel-Richtlinie beschlossen. Bisher war das genehmigungsfreie Verfahren bei dieser Erkrankung erst im dritten Stadium vorgesehen. ...->

3. Juni: Tag der Organspende

3. Juni: Tag der Organspende

Organspendeausweis - pl

(03.06.17) Mehr als 10.000 Patienten in Deutschland stehen auf der Warteliste für ein Spenderorgan. Täglich sterben statistisch gesehen drei von ihnen, weil kein passendes Organ rechtzeitig verfügbar ist. Dabei zeigt eine repräsentative Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), dass 83 Prozent der Befragten einer Organ- und Gewebespende positiv gegenüber stehen. Einen Organspendeausweis, um eine Entscheidung zur Organ- und Gewebespende festzuhalten, haben 32 Prozent der Befragten. ...->

GBA legt Leistungsbereiche für Erprobung von Qualitätsverträgen fest

GBA legt Leistungsbereiche für Erprobung von Qualitätsverträgen fest

(31.05.17) Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat vier Leistungsbereiche für die Erprobung von Qualitätsverträgen beschlossen. Es handelt sich um die Bereiche endoprothetische Gelenkversorgung, Prävention des postoperativen Delirs bei der Versorgung älterer Patienten, Respiratorentwöhnung von langzeitbeatmeten Patienten sowie Versorgung von Menschen mit geistiger Behinderung oder schweren Mehrfachbehinderungen im Krankenhaus. ...->

EU-Verordnung für Medizinprodukte tritt in Kraft

EU-Verordnung für Medizinprodukte tritt in Kraft

(26.05.17) Die EU-Vordnung für Medizinprodukte tritt heute in Kraft. Für die "Benannten Stellen", die Produkte zertifizieren, und auch für Hersteller von Hochrisiko-Medizinprodukten sind nun stärkere Kontrollen vorgesehen. Mit dem Inkrafttreten der Verordnung beginnt eine dreijährige Übergangsfrist. ...->

Rahmenvereinbarungen für stationäre Hospize und stationäre Kinderhospize in Kraft getreten

Rahmenvereinbarungen für stationäre Hospize und stationäre Kinderhospize in Kraft getreten

(17.05.17) Der GKV-Spitzenverband und Vertreter der Hospizarbeit haben die Bundesrahmenvereinbarung für die stationären Hospize überarbeitet. Zusätzlich erarbeiteten sie eine eigenständige Rahmenvereinbarung für stationäre Kinderhospize. Die Vereinbarungen regeln deutschlandweit unter anderem die Orientierungswerte für Personal und Flächenbedarf der Hospize. Sie sind am 1. Mai in Kraft getreten. ...->

Gesetz zur Stärkung der Arzneimittelversorgung in Kraft

Gesetz zur Stärkung der Arzneimittelversorgung in Kraft

(16.05.17) Das Gesetz zur Stärkung der Arzneimittelversorgung in der GKV (AMVSG) ist in Kraft geteten. Ziel des Gesetzes ist, die Arzneimittelversorgung in Deutschland weiterhin auf hohem Niveau sicherstellen und die finanzielle Stabilität der gesetzlichen Krankenversicherung erhalten. ...->

Kongress "Qualität im Krankenhaus" von SIQ! und AOK-Bundesverband

Kongress "Qualität im Krankenhaus" von SIQ! und AOK-Bundesverband

SIG! Kongress 2017

(15.05.17) Das Thema "Qualität im Krankenhaus" steht im Mittelpunkt eines Kongresses, den der AOK-Bundesverband am 18. und 19. Mai 2017 zusammen mit der "Stiftung Initiative Qualitätsmedizin" (SIQ!) in Berlin veranstaltet. Die Stiftung ist das gemeinsame Dach der Initiative Qualitätsmedizin und der 4QD-Qualitätskliniken.de GmbH. Sie vertritt etwa 600 Kliniken, die sich besonders für eine bessere Behandlungsqualität im stationären Bereich engagieren. ...->

Perinatalzentren: Meldepflicht für Personalengpässe in der Intensivpflege ist in Kraft getreten

Perinatalzentren: Meldepflicht für Personalengpässe in der Intensivpflege ist in Kraft getreten

(09.05.17) Perinatalzentren müssen jetzt den Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) informieren, wenn sie die Personalvorgaben für die Intensivpflege auf Frühchen-Stationen nicht erfüllen. Die entsprechende GBA-Richtlinie zur Qualitätssicherung ist Anfang Mai in Kraft getreten. ...->

Hygieneförderprogramm: Bundesregierung zieht positive Zwischenbilanz

Hygieneförderprogramm: Bundesregierung zieht positive Zwischenbilanz

(08.05.17) Das Förderprogramm zur Verbesserung der Krankenhaushygiene zeigt Wirkung: Die Ausstattung der Kliniken mit Hygienepersonal hat sich laut Bundesregierung verbessert. Das Programm wurde 2013 im Rahmen des Gesetzes zur Beseitigung sozialer Überforderung bei Beitragsschulden in der Krankenversicherung aufgelegt. ...->

Blickpunkt Klinik: Personalvorgaben für die Pflege

Blickpunkt Klinik: Personalvorgaben für die Pflege

Blickpunkt Klinik - Titel der Ausgabe Mai 2017

(02.05.17) Bei der personellen Besetzung ihrer Pflegedienste sollen die Krankenhäuser künftig Mindeststandards einhalten. Lesen Sie im neuen "Blickpunkt Klinik", wo die neuen Regelungen gelten, wie sie in der Praxis aussehen könnten, und was Kliniken erwartet, die die Vorgaben verfehlen. ...->

Innovationsfonds: Auch die ersten Förderprojekte der zweiten Welle stehen fest

Innovationsfonds: Auch die ersten Förderprojekte der zweiten Welle stehen fest

(27.04.17) Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) hat 26 weitere Projekte ausgewählt, die mit Mitteln des Innovationsfonds gefördert werden. Zur Bewerbung aufgefordert waren Initiativen aus dem Bereich neuer Versorgungsformen. Neun der neuen Förderprojekte befassen sich mit Patientenkommunikation und Gesundheitskompetenz. ...->

Mindestlöhne in der Pflege sollen ab Januar 2018 steigen

Mindestlöhne in der Pflege sollen ab Januar 2018 steigen

Mindestlohn Pflege Übersicht

(27.04.17) Der Mindestlohn in der Pflege soll zum 1. Januar 2018 steigen. Er liegt dann bei 10,55 Euro pro Stunde im Westen und 10,05 Euro im Osten Deutschlands. In zwei Schritten soll er bis Januar 2020 weiter steigen und dann 11,35 Euro pro Stunde im Westen und 10,85 Euro im Osten betragen. Darauf einigte sich die Pflegekommission aus Arbeitgebern und Arbeitnehmern. ...->