Medikationsfehler häufig vermeidbar

Medikationsfehler häufig vermeidbar

(23.04.18) Bundesweit sind jährlich rund 250.000 Krankenhauseinweisungen auf vermeidbare Fehler bei der Medikation zurückzuführen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervor. Die Angaben stützen sich auf vorliegende Untersuchungen. Diese zeigen, dass rund fünf Prozent aller Klinikeinweisungen die Folge unerwünschter Arzneimittelwirkungen sind. Ein Viertel der Fälle ließen sich vermeiden, heißt es weiter. ...->

Mobilität: Pendler in der Stressfalle?

Mobilität: Pendler in der Stressfalle?

PRO DIALOG aktuell - Ausgabe vom 20.04.18

(20.04.18.) Lange Wege zur Arbeit gehören heute für viele Menschen zum Alltag. Ob und wie stark sich Belastungen durch das Pendeln auf die Gesundheit auswirken, lässt sich jedoch beeinflussen. Der iga.Report 25 und eine Fehlzeitenanalyse des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) haben sich mit dem Thema berufsbedingte Mobilität beschäftigt. ...->

Europäische Impfwoche vom 23. bis 29. April

Europäische Impfwoche vom 23. bis 29. April

Bild Impfwoche

(19.04.18) Schutzimpfungen können laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) jährlich etwa zwei bis drei Millionen Todesfälle verhindern. Für einen optimalen Schutz gegen Infektionskrankheiten müssten allerdings mindestens 95 Prozent der Bevölkerung mit den empfohlenen Impfungen immunisiert sein. Mit der Europäischen Impfwoche will die WHO darauf aufmerksam machen, dass Impfungen entscheidend dafür sind, Krankheiten zu vermeiden und Menschenleben zu schützen. ...->

APS legt Handlungsempfehlung für ambulante Gesundheitseinrichtungen vor

APS legt Handlungsempfehlung für ambulante Gesundheitseinrichtungen vor

Handlungsempfehlung APS ambulant

(18.04.18) Das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) hat jetzt eine Handlungsempfehlung für den Ausbau eines Berichts- und Lernsystems zu Fehlern und Beinaheschäden (CIRS) in der ambulanten Versorgung herausgegeben. Bislang gibt es dieses System nur für Kliniken und größere Gesundheitseinrichtungen. Die Empfehlung wird in bis zu 400 Praxen erprobt mit dem Ziel, die Patientensicherheit zu stärken. Interessierte Einrichtungen können sich noch bewerben. ...->

InEK veröffentlicht Katalog zur Bewertung des Pflegeaufwands

InEK veröffentlicht Katalog zur Bewertung des Pflegeaufwands

Foto: Pflege am Krankenbett

(16.04.18) Das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) hat ein Instrument zur Bewertung des Pflegeaufwands in Krankenhäusern entwickelt. Der sogenannte Pflegelast-Katalog soll bei den anstehenden Verhandlungen über Personaluntergrenzen auf bettenführenden Stationen zur Ermittlung des Personalbedarfs in der Pflege beitragen. ...->

Chroniker-Richtlinie an aktuelle Gesetzgebung angepasst

Chroniker-Richtlinie an aktuelle Gesetzgebung angepasst

(13.04.18) Chronisch Kranke müssen sich künftig kein therapiegerechtes Verhalten mehr bescheinigen lassen, um ihren Anspruch auf eine abgesenkte Belastungsgrenze für Zuzahlungen zu behalten. Die entsprechende Änderung der Chroniker-Richtlinie ist Anfang März in Kraft getreten und setzt somit die Vorgaben aus dem Krebsfrüherkennungs- und -registergesetz und dem zweiten Pflegestärkungsgesetz (PSG II) um. ...->

Landesbasisfallwerte in sechs weiteren Ländern genehmigt

Landesbasisfallwerte in sechs weiteren Ländern genehmigt

(13.04.18) In 13 der 16 Bundesländer stehen die Erlöse der somatischen Krankenhäuser fest. Lediglich in Hessen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen sind die Landesbasisfallwerte noch offen. ...->

Brauksiepe wird Patientenbeauftragter

Brauksiepe wird Patientenbeauftragter

Brauksiepe

(12.04.18) Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Ralf Brauksiepe aus Nordrhein-Westfalen (NRW) wird der neue Patientenbeauftragte der Bundesregierung. Damit ist das Bundeskabinett dem Vorschlag des Bundesministers für Gesundheit Jens Spahn (CDU) gefolgt. ...->

Investitionsbedarf: Krankenhäuser brauchen auch 2018 sechs Milliarden Euro

Investitionsbedarf: Krankenhäuser brauchen auch 2018 sechs Milliarden Euro

(11.04.18) Das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) hat den bundesweiten Investitionsbedarf der Krankenhäuser berechnet. Wie in den vergangenen Jahren brauchen die Kliniken demnach sechs Milliarden Euro, um den Bestand zu erhalten. ...->

Extremkostenbericht: Atypische Krankheitsverläufe sind im Durchschnitt kein Kostenrisiko mehr

Extremkostenbericht: Atypische Krankheitsverläufe sind im Durchschnitt kein Kostenrisiko mehr

(10.04.18) Die Fallpauschalen bilden das Leistungsgeschehen an deutschen Kliniken immer besser ab. Patienten mit atypischen Krankheitsverläufen wirken sich nun im Durchschnitt sogar positiv auf die Bilanz der Kliniken aus. Das geht aus dem vierten Extremkostenbericht hervor, den das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) veröffentlicht hat. ...->

Bundesärztekammer: Rückgang bei Behandlungsfehlern

Bundesärztekammer: Rückgang bei Behandlungsfehlern

Foto: Chirurgenteam im Einsatz

(06.04.18) Die Zahl Behandlungsfehler geht leicht zurück. Im vergangenen Jahr wurden 11.100 Fälle zur Begutachtung an die Schlichtungsstellen und Gutachterkommissionen der Ärztekammern herangetragen. In 2.213 Fällen wurde der Verdacht bestätigt. ...->

Innovationsfonds: 93 Projektanträge zu neuen Versorgungsformen eingegangen

Innovationsfonds: 93 Projektanträge zu neuen Versorgungsformen eingegangen

(05.04.18) Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) hat im Rahmen der letzten Förderbekanntmachung 93 weitere Anträge zur Förderung von Projekten zu neuen Versorgungsformen erhalten. ...->

Weitere Änderungen im Hilfsmittelverzeichnis

Weitere Änderungen im Hilfsmittelverzeichnis

(28.03.18) Das Hilfsmittelverzeichnis ist in vielen Bereichen fortgeschrieben worden. Die aktuellen Änderungen betreffen die Produktgruppen "Badehilfen", "Bandagen", "Toilettenhilfen", "Hörhilfen" und "Blindenhilfsmittel" sowie "Messgeräte für Körperzustände und -funktionen". Neue Produktgruppen regeln die Versorgung mit "Brustprothesen" und "Haarersatz". Bei den "Hörgeräten" ist eine neue Produktart hinzugekommen. Auch im Pflegehilfsmittelverzeichnis gab es Änderungen. ...->

Neugeborenen-Screening wird erweitert

Neugeborenen-Screening wird erweitert

(28.03.18) Künftig ist das Screening auf Tyrosinämie Typ I Bestandteil des Erweiterten Neugeborenen-Screenings. Der Beschluss des Gemeinsamen Bundesauschusses (GBA) wurde vom Bundesministerium für Gesundheit nicht beanstandet und ist nach Veröffentlichung im Bundesanzeiger am 16. März 2018 in Kraft getreten. ...->

Weltweiter Antibiotika-Verbrauch ist immens gestiegen

Weltweiter Antibiotika-Verbrauch ist immens gestiegen

(27.03.18) Der weltweite Antibiotikaverbrauch ist einer Hochrechnung zufolge in den vergangenen 15 Jahren um rund 65 Prozent gestiegen. Besonders in wirtschaftlich aufstrebenden Ländern sei die Zunahme "dramatisch", berichten Wissenschaftler um Eili Klein vom US-Forschungszentrum CDDEP (Center for Disease Dynamics, Economics & Policy). ...->