Meldeformular nach 116b

Das Meldeformular nach 116b dient den Krankenhäusern, die eine Genehmigung nach § 116b Abs. 2 SGB V zur Erbringung bestimmter ambulanter Leistungen erhalten haben, dazu, dies den Krankenkassen mitzuteilen.

Meldeformular nach 116b
Stand: 20.09.16

AOK-Annahmestellen

in der folgenden Übersicht sind die AOK-Annahmestellen für Meldungen nach § 116b SGB V gelistet.

AOK-Annahmestellen

Hintergrund

Die ehemaligen Spitzenverbände der Krankenkassen haben mit der Deutschen Krankenhausgesellschaft ein Erfassungstool abgestimmt. Mit diesem senden die Krankenhäuser, die eine Bestimmung beziehungsweise Genehmigung erhalten haben, ihre Mitteilung für hochspezialisierte Leistungen, die Behandlung seltener Erkrankungen und für Erkrankungen mit besonderen Krankheitsverläufen an die Krankenkassen. Gegenüber den Krankenkassen ist die Mitteilung die Voraussetzung, um die entsprechenden ambulante Leistungen nach dem EBM abrechnen zu können. Folglich steht dem Krankenhaus keine vertragliche Vergütung für die Durchführung zu, wenn es die nach § 116b SGB V erforderliche Meldung nicht abgegeben hat.

Die Ausfüllhinweise auf dem ersten Tabellenblatt des Meldeformulars sind zu beachten.
Die im Meldeformular hinterlegten ICD-, EBM- und Leistungsbereichskataloge werden gemeinsam mit den Schlüsselfortschreibungen zur Datenaustausch-Vereinbarung nach § 301 SGB V fortlaufend aktualisiert.