Patienten verständlich informieren und beraten

Patienten verständlich informieren und beraten

(13.02.17) Eine aktuelle Studie der Universität Bielefeld zeigt: Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland verfügt über eine eingeschränkte oder nicht ausreichende Gesundheitskompetenz. Die Broschüre "Gesundheitskompetenz – verständlich informieren und beraten" gibt Hinweise für die Gesprächsführung mit Patienten. Sie soll den Gesundheitsprofessionen Methoden an die Hand geben, um Behandlungen und Diagnosen verständlicher zu vermitteln. ...->

KBV-Qualitätsbericht 2016: Immer mehr Patienten erfolgreich im DMP

KBV-Qualitätsbericht 2016: Immer mehr Patienten erfolgreich im DMP

(30.01.17) Ende 2015 waren insgesamt 6,6 Millionen Versicherte in die Disease-Management-Programme eingeschrieben. Je länger die Patienten am DMP teilnehmen, desto besser sind die Behandlungsergebnisse. ...->

DMP-Brustkrebsnewsletter "Curaplan aktuell": Sexualität nach Krebs

DMP-Brustkrebsnewsletter "Curaplan aktuell": Sexualität nach Krebs

Titelbild Curaplan Aktuell 01/2017

(16.01.17) Nach einer Brustkrebs-Operation fällt es vielen Frauen schwer, sich sexuell wieder zu öffnen. Sie fühlen sich durch den Eingriff verwundbar und müssen diesen erst einmal verarbeiten. Im aktuellen DMP-Brustkrebsnewsletter berichtet eine Betroffene, wie sie und ihr Partner wieder zueinander gefunden haben. Der Beitrag verweist auf mögliche Hilfen und bietet zudem Lesetipps für diese Situation. Weiter erfahren die Leserinnen, wie sich Befunde und Arztbriefe besser verstehen lassen. Die berufliche Wiedereingliederung nach Brustkrebs ist ebenfalls ein Thema. Außerdem gibt der Ernährungsexperte Prof. Dr. Volkmar Nüssler Tipps zu einer gesunden Ernährung bei Brustkrebs. ...->

Jahreswechsel: Das gilt ab 1. Januar 2017

Jahreswechsel: Das gilt ab 1. Januar 2017

Foto: Kalenderblatt vom 1. Januar

(30.12.16) Umbau der Pflegeversicherung, neues Mutterschutzgesetz, Vergütungsreform in der Psychiatrie: In vielen Bereichen des Gesundheitswesens treten zum Jahreswechsel neue Regelungen in Kraft. Hier sind die wichtigsten – vom ambulanten Operieren bis zur Verordnung von Krankentransporten. ...->

Für Herzinsuffizienz bald eigenständiges DMP

Für Herzinsuffizienz bald eigenständiges DMP

(28.11.16) Künftig soll es ein eigenständiges Disease-Management-Programm (DMP) für Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz geben. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) mitgeteilt. Dafür werde das derzeit noch bestehende Modul Herzinsuffizienz aus dem DMP koronare Herzerkrankung (KHK) herausgenommen. ...->

Geplantes DMP Depressionen: IQWiG schlägt Eingrenzung auf schwere Verlaufsformen vor

Geplantes DMP Depressionen: IQWiG schlägt Eingrenzung auf schwere Verlaufsformen vor

FOTO: Depressive junge Frau

(20.10.16) Internationale Leitlinien decken fast alle Aspekte der Behandlung von Depressionen ab. Das ergab eine entsprechende Recherche des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG) zu Empfehlungen für ein Disease-Management-Programm (DMP) Depression. Nur wenige Empfehlungen beziehen sich den Autoren zufolge auf die Therapie bei Jugendlichen und Kindern. ...->

Chroniker-Programm für COPD-Patienten überarbeitet

Chroniker-Programm für COPD-Patienten überarbeitet

(26.07.16) Tabakentwöhnung wird wichtiger, Patienten erhalten einen Medikationsplan: Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat das Disease-Managememt-Programm (DMP) für Patienten mit Chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) aktualisiert. Diagnostik, Therapie und Qualitätssicherung wurden auf Basis der aktuellen medizinischen Leitlinien überarbeitet. ...->

Diabetes mellitus Typ 2: Neue Regelungen zum DMP treten in Kraft

Diabetes mellitus Typ 2: Neue Regelungen zum DMP treten in Kraft

(01.07.16) Die vom Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) aktualisierten Anforderungen an das Disease-Management-Programm (DMP) für Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 sind am 1. Juli 2016 in Kraft getreten. Sie betonen jetzt stärker als bisher, dass für den Blutzucker Zielwerte festzulegen sind, die unter anderem Alter und Begleiterkrankungen des Patienten berücksichtigen. ...->

DMP: Kassen veröffentlichen erstmals bundesweite Evaluationsberichte nach neuem Muster

DMP: Kassen veröffentlichen erstmals bundesweite Evaluationsberichte nach neuem Muster

(30.06.16) Zum 30. Juni 2016 haben die gesetzlichen Krankenkassen erstmals bundesweite und kassenübergreifende Evaluationsberichte zu den Disease-Management-Programmen für Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 und Koronarer Herzkrankheit (KHK) veröffentlicht. Sie lösen die bisherigen Berichte ab, die kassen- und regionalspezifisch gestaltet waren. ...->

Geplantes DMP Osteoporose: Leitlinien geben keine Empfehlungen zur Reha

Geplantes DMP Osteoporose: Leitlinien geben keine Empfehlungen zur Reha

(01.06.16) Medizinische Leitlinien zur Behandlung der Osteoporose decken fast alle Versorgungsaspekte ab – mit Ausnahme der Rehabilitation. Zu diesem Ergebnis kam das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG) in seinem Abschlussbericht über evidenzbasierte Leitlinien zum Thema. ...->

Leitlinien-Recherche für neues DMP: Empfehlungen zur rheumatoiden Arthritis setzen auf Medikamente

Leitlinien-Recherche für neues DMP: Empfehlungen zur rheumatoiden Arthritis setzen auf Medikamente

(02.05.16) Internationale Leitlinien legen den Schwerpunkt bei der Behandlung einer rheumatoiden Arthritis auf die Arzneimitteltherapie, das ergab die Leitlinien-Recherche für ein mögliches Disease-Management-Programm (DMP) zur rheumatoiden Arthritis. Dem nun veröffentlichten Bericht des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) liegen 18 evidenzbasierte Leitlinien zugrunde, darunter zwei deutsche. ...->

GBA aktualisiert DMP Diabetes mellitus Typ 2

GBA aktualisiert DMP Diabetes mellitus Typ 2

(27.01.16) Die Anforderungen an das Disease-Management-Programm (DMP) für Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 werden aktualisiert. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) in seiner Sitzung am 21. Januar beschlossen. Mit den Änderungen stellt der GBA sicher, dass die rund vier Millionen in dieses DMP eingeschriebenen Patienten auch weiter nach dem neuesten medizinischen Stand behandelt werden. ...->

Leitlinien-Recherche für neues DMP: Empfehlungen zur Chronischen Herzinsuffizienz sind lückenhaft

Leitlinien-Recherche für neues DMP: Empfehlungen zur Chronischen Herzinsuffizienz sind lückenhaft

(18.01.16) Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat den Abschlussbericht zur Leitlinien-Recherche für ein mögliches neues Disease-Management-Programm Chronische Herzinsuffizienz vorgestellt. Dem Bericht liegen 22 evidenzbasierte Leitlinien zugrunde. Allerdings decken diese nicht alle Versorgungsaspekte der Erkrankung ab. ...->

Mögliches DMP Chronischer Rückenschmerz: IQWiG legt Abschlussbericht mit Empfehlungen vor

Mögliches DMP Chronischer Rückenschmerz: IQWiG legt Abschlussbericht mit Empfehlungen vor

(15.01.16) Das Institut für Qualität und Wirtschaftlich im Gesundheitswesen (IQWiG) hat die inhaltlichen Grundlagen für ein mögliches neues Disease-Management-Programm (DMP) zu chronischem Rückenschmerz geschaffen. Eine Recherche über die evidenzbasierten Leitlinien zum Thema hatte bereits im Juli 2015 Empfehlungen zu allen relevanten Aspekten der Behandlung ergeben. ...->

G+G-Spezial 11/2015: Doktors digitale Helfer

G+G-Spezial 11/2015: Doktors digitale Helfer

G+G-Spezial 11/2015 - Versorgungsmanagement:

(19.11.15) Welchen Beitrag kann das neue E-Health-Gesetz zur Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens leisten? Wie wirkt sich die immer stärkere Vernetzung auf die Gesundheitsversorgung aus und welche neue Rolle spielen Patienten dabei? "Doktors digitale Helfer" - die aktuelle Spezialausgabe des Magazins "Gesundheit und Gesellschaft" beleuchtet Chancen und Risiken des digitalen Versorgungsmanagements. ...->

18. November 2015: Welt-COPD-Tag

18. November 2015: Welt-COPD-Tag

(18.11.15) COPD zählt zu den häufigsten Atemwegserkrankungen in Deutschland. Ursache der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung ist meist das Rauchen. Mit dem Welt-COPD-Tag am 18. November soll über Risiken und Wege zur Vorsorge informiert und aufgeklärt werden. ...->

14. November 2015: Welt-Diabetestag

14. November 2015: Welt-Diabetestag

(14.11.15) Am 14. November steht mit dem Welt-Diabetestag eine wichtige chronische Erkrankung im Mittelpunkt. Sie zählt zu den großen Volkskrankheiten in Deutschland. Laut Robert-Koch-Institut wurde bei 7,2 Prozent der Erwachsenen jemals ein Diabetes diagnostiziert. Der Aktionstag soll über Hintergründe, Risikofaktoren und Wege zur Vorbeugung aufklären. ...->

DMP-Ziele besser umsetzen

DMP-Ziele besser umsetzen

Bild: PRODIALOG vom 13.11.15

(13.11.15) Bei der Versorgung chronisch kranker Patienten läuft noch nicht alles optimal, das zeigen aktuelle Auswertungen der Dokumentationsdaten bei der AOK zum DMP Diabetes Typ 2. Wie werden die DMP-Ziele in der Praxis tatsächlich umgesetzt? Antworten auf diese Frage gibt eine Langzeit-Analyse, die das Evaluationsinstitut infas im Auftrag des AOK-Bundesverbandes durchgeführt hat. Grundlage waren die Dokumentationsdaten von Teilnehmern eines DMP Diabetes Typ 2. Die Entwicklung ihrer Werte zeigt, dass nicht alle medizinischen Ziele erreicht werden, die zwischen Kassen und Ärztevertretern vereinbart worden sind. ...->

Geplantes DMP Osteoporose: IQWiG publiziert vorläufigen Bericht zur Leitlinien-Recherche

Geplantes DMP Osteoporose: IQWiG publiziert vorläufigen Bericht zur Leitlinien-Recherche

(04.11.15) Internationale Leitlinien zur Behandlung der Osteoporose decken fast alle Aspekte zur Versorgung von chronisch Erkrankten im Rahmen eines möglichen neuen Disease-Management-Programms (DMP) ab. Das ist das Ergebnis eines Berichts zur Leitlinien-Recherche, den jetzt das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) vorgelegt hat. Interessierte Personen und Institutionen können bis zum 30. November Stellung nehmen. ...->

Rheumatoide Arthritis: IQWiG veröffentlicht erste Empfehlungen für ein neues Chroniker-Programm

Rheumatoide Arthritis: IQWiG veröffentlicht erste Empfehlungen für ein neues Chroniker-Programm

(13.10.15) Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat die vorläufigen Ergebnisse der aktuellen Leitlinien-Recherche zur rheumatoiden Arthritis veröffentlicht. Der Bericht bewertet die Empfehlungen aus 16 Leitlinien – darunter eine aus Deutschland – im Hinblick auf die mögliche Etablierung eines neuen Disease-Management-Programms (DMP). ...->

Hoher Zuspruch für DMP

Hoher Zuspruch für DMP

(19.08.15) Über 6,5 Millionen Menschen in Deutschland nahmen 2014 an strukturierten Behandlungsprogrammen (Disease-Management-Programme, kurz "DMP") teil. Davon sind rund eine halbe Million Versicherte in mehreren Programmen eingeschrieben. Das geht aus dem "Tätigkeitsbericht 2014" des Bundesversicherungsamtes hervor. Derzeit sind fast 10.000 DMP zugelassen. ...->

Tagebuch-Formulare und Notfallpläne für chronisch kranke Patienten zum kostenlosen Download

Tagebuch-Formulare und Notfallpläne für chronisch kranke Patienten zum kostenlosen Download

(06.08.15) Ob Diabetes mellitus Typ 2, chronische Herzinsuffizienz, Asthma oder COPD - die AOK bietet auf ihren Internetseiten verschiedene Vorlagen für Tagebücher und Notfallpläne für chronisch kranke Patienten zum kostenlosen Download an. Die Tagebücher und Notfallpläne helfen den Patienten, mit ihrer Krankheit besser zurechtzukommen. Auch Ärzte profitieren davon. ...->

Rückenschmerz: Leitlinien bieten Grundlage für neues Chroniker-Programm

Rückenschmerz: Leitlinien bieten Grundlage für neues Chroniker-Programm

(03.08.15) Auf der Grundlage medizinischer Leitlinien zur Behandlung von Rückenschmerzen könnte ein neues Chroniker-Programm entstehen. Das ergab eine Recherche des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, die der Gemeinsame Bundesausschuss auf Auftrag gab. Derzeit sind insgesamt vier neue DMPs geplant. ...->

Mögliches DMP Herzinsuffizienz: IQWiG legt Leitlinien-Recherche vor

Mögliches DMP Herzinsuffizienz: IQWiG legt Leitlinien-Recherche vor

(13.07.15) Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat die vorläufigen Ergebnisse einer Recherche nach evidenzbasierten Leitlinien zur chronischen Herzinsuffizienz vorgelegt. Bis zum 10. August können interessierte Personen und Institutionen Stellungnahmen zu diesem Vorbericht abgeben. ...->

Medizinische Inhalte der Behandlungsprogramme für Herzpatienten und Typ-1-Diabetiker aktualisiert

Medizinische Inhalte der Behandlungsprogramme für Herzpatienten und Typ-1-Diabetiker aktualisiert

(01.07.15) Seit 1. Juli 2015 gelten neue medizinische Inhalte für die Disease-Management-Programme (DMP) Koronare Herzkrankheit und Diabetes mellitus Typ 1. Die Änderungen betreffen unter anderem die Behandlung von Herzpatienten mit weiteren Erkrankungen, die Förderung körperlicher Aktivität und ärztliche Kontrolluntersuchungen bei Diabetikern. ...->

Neue Teilnahmeerklärungen für DMP-Patienten

Neue Teilnahmeerklärungen für DMP-Patienten

(10.06.15) Ab 1. Juli 2015 gibt es neue Formulare für die Einschreibung von Teilnehmern in die Disease-Management-Programme (DMP). Betroffen sind die indikationsspezifischen Teilnahmeerklärungen für die Behandlungsprogramme Diabetes Typ 1 und Typ 2 sowie für das DMP Koronare Herzkrankheit (KHK). ...->

Neue Serie: DMP richtig umsetzen

Neue Serie: DMP richtig umsetzen

(09.06.15) Eine neue Serie im Magazin "info praxisteam" für medizinische Fachangestellte befasst sich mit der richtigen Umsetzung der Disease-Management-Programme. Hier kann es im Praxisalltag zu Problemen kommen - zum Beispiel bei der Übermittlung der Daten oder bei der Einhaltung der Fristen. Der erste Teil der Serie informiert darüber, wie solche Probleme beim Einschreiben der Patienten und beim Dokumentieren der Daten verhindert werden können. ...->

"Mit neuem Schwung": G+G Spezial zu DMP und Versorgungsmanagement

"Mit neuem Schwung": G+G Spezial zu DMP und Versorgungsmanagement

G+G-Spezial 11/14 - Titel

(11.02.15) Mit der Ankündigung im Koalitionsvertrag, dass neue Disease-Management Programme (DMP) eingeführt werden sollen, haben die DMP seit 2013 politischen Rückenwind bekommen. Was sich seitdem bei der Vorbereitung neuer Behandlungsprogramme für chronisch kranke Patienten getan hat, beleuchtet ein aktuelles "G+G Spezial" zum Thema Versorgungsmanagement. ...->

Mehr Patienten im DMP eingeschrieben

Mehr Patienten im DMP eingeschrieben

DMP_Einschreibungen_k

(28.01.15) Immer mehr Patienten werden in strukturierte Behandlungsprogramme (Disease-Management-Programme, kurz "DMP") eingeschrieben. Das geht aus dem "Qualitätsbericht 2014" hervor, den die Kassenärztliche Bundesvereinigung veröffentlicht hat. Ende 2013 gab es etwa 7,4 Millionen Einschreibungen in eines der Programme, die zu sechs verschiedenen Erkrankungen angeboten werden. Gegenüber dem Vorjahr ist das eine Steigerung von knapp drei Prozent (2012: rund 7,2 Millionen). ...->

Diabetes: Netzwerke zum Schutz vor Amputationen

Diabetes: Netzwerke zum Schutz vor Amputationen

(23.01.15) Werden Patienten mit Diabetischem Fußsyndrom (DFS) frühzeitig behandelt und engmaschig betreut, ist dies ein wirksamer Schutz vor Amputationen. Besonders gut funktioniert die Patientenversorgung in Netzwerken. Die AOK unterstützt Arztnetze deshalb mit verschiedenen Verträgen. Neben der AOK-Rheinland/Hamburg engagieren sich weitere Regionen für die bessere Versorgung von Diabetes-Patienten. ...->

Ein Qualitäts-Check für Arztnetze

Ein Qualitäts-Check für Arztnetze

Prodialog 21.03.14 Titel

(21.03.14) Die optimierte Zusammenarbeit und Kommunikation von Ärzten in Netzen trägt zu einer besseren und effektiveren Versorgung von Patienten bei. Dafür gibt es deutliche Hinweise, bisher aber kaum Belege. Auf der KBV-Messe stellt die AOK ein Projekt vor, das hier mehr Transparenz schaffen soll. ...->

DMP: Noch läuft nicht alles rund

DMP: Noch läuft nicht alles rund

PRO DIALOG 05.07.13 - k

(05.07.13) DMP sind mittlerweile fester Bestandteil der Versorgung. Doch es gibt nach Aussage von Evert Jan van Lente, Versorgungsexperte beim AOK-Bundesverband, durchaus noch einige Schwachstellen, zum Beispiel beim Thema Qualitätsziele. Gleichzeitig geht die Entwicklung der DMP weiter. Die Behandlungsprogramme für Asthma, COPD und Brustkrebs wurden auf den aktuellen medizinischen Stand gebracht. Änderungen gibt es auch bei der Dokumentation. ...->

10 Jahre Chroniker-Programme: Erster bayerischer Qualitätsbericht mit positiver Bilanz

10 Jahre Chroniker-Programme: Erster bayerischer Qualitätsbericht mit positiver Bilanz

(23.12.11) Disease-Management-Programme (DMP) verbessern die allgemeine Gesundheitsversorgung chronisch kranker Menschen. Das ist das Fazit des ersten bayerischen Qualitätsberichts DMP. Der Qualitätsbericht fasst die Behandlungsergebnisse aus zehn Jahren zusammen und stellt Konzepte zur Weiterentwicklung von Qualitätsparametern vor. DMP gibt es für Diabetes, koronare Herzkrankheit mit und ohne Herzinsuffizienz, Asthma bronchiale und COPD (Chronisch obstruktive Lungenkrankheit) sowie Brustkrebs. In Bayern nehmen rund 830.000 Patientinnen und Patienten an den strukturierten Versorgungsprogrammen teil. ...->