Neues Verzeichnis zu Selbsthilfegruppen

(08.08.18) Etwa 650 Adressen von Selbsthilfekontaktstellen und -vereinigungen enthält eine neue Broschüre der Nationalen Kontakt- und Informationsstelle (NAKOS). Ärzte und Psychotherapeuten können das Verzeichnis kostenlos bestellen. Die Information von Patienten über Angebote der Selbsthilfe ist Teil des Qualitätsmanagements. Seit 2004 sind Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten dazu gesetzlich verpflichtet.

Selbsthilfe-Adressen online und gedruckt

Die Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS) bietet mit dem Nachschlagewerk „NAKOS Adressen“ eine Druckfassung ihrer Online-Datenbank. In der Broschüre finden sich die Daten 350 Selbsthilfekontaktstellen und mehr als 300 Bundesvereinigungen der Selbsthilfe. Es enthält auch Adressen und Informationen zu Angeboten bei seltenen Erkrankungen und für die "Junge Selbsthilfe".

Die NAKOS in Berlin gibt es seit 1984. Sie steht unter der Trägerschaft der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V.

Weitere Informationen: