Innovationsfonds: Auch die ersten Förderprojekte der zweiten Welle stehen fest

Innovationsfonds: Auch die ersten Förderprojekte der zweiten Welle stehen fest

(27.04.17) Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) hat 26 weitere Projekte ausgewählt, die mit Mitteln des Innovationsfonds gefördert werden. Zur Bewerbung aufgefordert waren Initiativen aus dem Bereich neuer Versorgungsformen. Neun der neuen Förderprojekte befassen sich mit Patientenkommunikation und Gesundheitskompetenz. ...->

Europäische Impfwoche klärt über die Bedeutung von Impfungen auf

Europäische Impfwoche klärt über die Bedeutung von Impfungen auf

(24.04.17) Schutzimpfungen können den Ausbruch vieler Krankheiten verhindern. Dennoch ist Skepsis gegenüber Immunisierungen weit verbreitet. Deshalb will die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit der Europäischen Impfwoche vom 24. bis 29. April 2017 die Menschen in Europa für das Thema sensibilisieren und so größere Durchimpfungsraten erzielen. ...->

AOK fordert mehr Patientenschutz

AOK fordert mehr Patientenschutz

PRO DIALOG aktuell - Ausgabe vom 21.04.17

(21.04.17) Defekte Kabel, brüchige Kunststoffteile: Was nach Schwierigkeiten auf der Baustelle klingt, beschreibt Ursachen schwerer Schäden durch fehlerhafte Implantate. Mit der jüngst verabschiedeten EU-Verordnung sollen Medizinprodukte sicherer werden. Der AOK-Bundesverband sieht dennoch sozialrechtlichen Handlungsbedarf in Deutschland. ...->

G+G 03/17: Schneller und flexibler zum Psychiater

G+G 03/17: Schneller und flexibler zum Psychiater

G+G 03/17: Kurzer Draht

(20.04.17) Zwischen vier Wochen bis zu einem halben Jahr warten Patienten auf einen Termin in einer psychiatrischen oder einer psychotherapeutischen Praxis. Daten der Krankenkassen deuten darauf hin, dass sich die Dauer einer psychischen Erkrankung damit zumindest um die Zeit, in der ein Patient nicht behandelt wird, verlängert. Der Gesetzgeber hat reagiert und dem Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) im Zuge des Versorgungsstärkungsgesetz 2015 den Auftrag, die Psychotherapie-Richtlinie zu überarbeiten. Die neue Richtlinie trat am 1. April 2017 in Kraft. In der aktuellen Ausgabe des AOK-Forums "Gesundheit und Gesellschaft" (G+G) wird erklärt was sich ändert. ...->

Rund 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

Rund 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

(18.04.17) Für knapp 3.800 Arzneimittel müssen gesetzlich Versicherte zurzeit keine Zuzahlung leisten. Der Beitrag zum rezeptpflichtigen Medikament kann entfallen, wenn der Preis mindestens 30 Prozent unter dem jeweiligen Festbetrag liegt, den die Kassen übernehmen. Die Liste enthält Generika ebenso wie patentgeschützte Wirkstoffe. ...->

Neue Psychotherapie-Richtlinie erleichtert Zugang zur Versorgung

Neue Psychotherapie-Richtlinie erleichtert Zugang zur Versorgung

(10.04.17) Seit 1. April 2017 gilt die neue Psychotherapie-Richtlinie. Seelisch kranke Patienten erhalten damit schneller und unkomplizierter Zugang zur psychotherapeutischen Versorgung. Zu den Neuerungen gehört unter anderem die Einführung von regelmäßigen Sprechstunden und von Zeiten telefonischer Erreichbarkeit. Neu seit 1. April ist auch, dass Terminservicestellen Termine bei Psychotherapeuten vermitteln. ...->

ASV-Indikationen um Mukoviszidose erweitert

ASV-Indikationen um Mukoviszidose erweitert

(06.04.17) Die Indikationen zur ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) wurden um Mukoviszidose ergänzt. Die Richtlinienänderung des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA) ist am 18. März 2017 in Kraft getreten. In der Neuregelung hat der GBA die Leistungen konkretisiert, die im Rahmen der Diagnostik, Behandlung und Beratung von Patienten mit Mukoviszidose erbracht werden können. ...->

Bundestag hat Mutterschutzgesetz beschlossen

Bundestag hat Mutterschutzgesetz beschlossen

Bild Schwangere Frau

(05.04.17) Der Deutsche Bundestag hat die Änderungen des Mutterschutzgesetzes beschlossen. Damit haben nun auch Schülerinnen und Studentinnen einen Anspruch auf Mutterschutz. Sie können zukünftig während des Mutterschutzes für verpflichtende Veranstaltungen, Prüfungen oder Praktika Ausnahmen beantragen. Der Bundesrat wird das Gesetz voraussichtlich am 12. Mai abschließend beraten. ...->

Neue Verordnung für Medizinprodukte und in-vitro-Diagnostik verabschiedet

Neue Verordnung für Medizinprodukte und in-vitro-Diagnostik verabschiedet

(03.04.17) Nach der EU-Kommission und den Vertretern der EU-Mitgliedstaaten im Rat der Europäischen Union hat nun auch das Europäische Parlament der neuen Medizinprodukteverordnung zugestimmt. Der mühsam ausgehandelte Kompromiss zwischen Markt- und Gesundheitsinteressen wird im Sommer 2017 in Kraft treten. Eine staatliche Zulassung für Hochrisiko-Medizinprodukte, wie von Teilen des EU-Parlaments gefordert, wird es nicht geben. ...->

Heilmittelverordnung nur noch mit zertifizierter Software

Heilmittelverordnung nur noch mit zertifizierter Software

(29.03.17) Vertragsärzte, die für die Verordnung von Heilmitteln ihr Praxisverwaltungssystem nutzen, dürfen ab 1. April 2017 nur noch zertifizierte Praxissoftware verwenden. Ursprünglich sollte diese auf das GKV-Stärkungsgesetz zurückgehende Regelung schon zum 1. Januar 2017 gelten. Um den Softwareherstellern mehr Zeit für die Anpassung ihrer Produkte einzuräumen, hatten sich GKV-Spitzenverband und Kassenärztliche Bundesvereinigung jedoch auf eine Übergangsfrist geeinigt. Diese endet am 31. März 2017 ...->

Evaluation der AOK-Pflegeberatung: Ergebnisse einer Versichertenbefragung

Evaluation der AOK-Pflegeberatung: Ergebnisse einer Versichertenbefragung

Pflegeberaterbroschüre

(24.03.17) Fast 90 Prozent der AOK-Versicherten sind mit der individuellen Pflegeberatung der Gesundheitskasse zufrieden. Besonderes die Freundlichkeit, das Einfühlungsvermögen, die Fachkompetenz, die Verständlichkeit und Objektivität der Pflegeberater kamen gut an. Das zeigt eine Umfrage des Zentrums für Sozialforschung Halle im Auftrag der AOK. ...->

Neue Ausgabe von "info praxisteam" ist da

Neue Ausgabe von "info praxisteam" ist da

Iinfo praxisteam Ausgabe 1/17

(20.03.17) Impfmanagement ist ein wichtiges Thema für die Hausarztpraxis. Info praxisteam zeigt, wie Informationen, Aufklärungshilfen und Musterdokumentationen aus dem Netz diese Teamaufgabe erleichtern. Außerdem in der aktuellen Ausgabe: eine Übersicht über die obligatorischen Untersuchungen im Rahmen des DMP Koronare Herzkrankheit und Berichte über die Erfahrungen mit dem Medikationsplan. ...->

Früherkennung von Darmkrebs: Neues Testverfahren gilt ab 1. April

Früherkennung von Darmkrebs: Neues Testverfahren gilt ab 1. April

(14.03.17) Bei der Darmkrebsfrüherkennung lösen am 1. April 2017 quantitative immunologische Stuhltests (iFOBT) den derzeit verwendeten Guajak-Test (gFOBT) ab. Der GKV-Spitzenverband und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) haben sich kürzlich auf die Vergütung für die Ausgabe und Durchführung des Tests geeinigt. ...->

Komplexe Eingriffe: Spezialisierung ist entscheidend

Komplexe Eingriffe: Spezialisierung ist entscheidend

(10.03.17) Dass bei komplexen und risikobehafteten Operationen Fallzahl und Behandlungsergebnis eng miteinander zusammenhängen, steht für Hartwig Bauer außer Frage. "Daran heute noch zu zweifeln, ist unsinnig", sagt der ehemalige Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie und Mitautor des aktuellen Krankenhaus-Reports 2017 im Interview. ...->

Krankentransport-Richtlinie: Anpassung an Pflegegrade

Krankentransport-Richtlinie: Anpassung an Pflegegrade

(09.03.17) Mit dem Inkrafttreten des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs zum 1. Januar 2017 gilt die Systematik der neuen Pflegegrade auch für Krankentransporte. Die Kassen genehmigen Fahrten zur ambulanten Behandlung nun für Versicherte der Pflegrade 4 und 5 sowie bei Pflegebedürftigen mit Pflegegrad 3 bei eingeschränkter Mobilität. Diese Einschränkung muss der verordnende Arzt gesondert notieren. Die entsprechende Änderung der Krankentransport-Richtlinie ist jetzt in Kraft getreten. ...->