Qualitätsmonitor: Viele vermeidbare Todesfälle durch "Gelegenheitschirurgie" bei Krebs-OPs

Qualitätsmonitor: Viele vermeidbare Todesfälle durch "Gelegenheitschirurgie" bei Krebs-OPs

Cover: Qualitätsmonitor 2018

(23.11.17) Viele Patienten in Deutschland sterben zu früh, weil sie in Kliniken operiert werden, die zu wenig Erfahrung mit komplizierten Krebs-OPs haben. So könnte allein die Zahl der Todesfälle infolge von Lungenkrebs-Operationen durch die Einführung einer Mindestmenge von 108 Eingriffen pro Jahr um etwa ein Fünftel sinken. Das zeigt eine Analyse auf Basis der Krankenhaus-Abrechnungsdaten für den Qualitätsmonitor 2018. ...->

Innovationsfonds: Ausgewählte Projekte der dritten Förderwelle veröffentlicht

Innovationsfonds: Ausgewählte Projekte der dritten Förderwelle veröffentlicht

(22.11.17) Der Innovationsausschuss beim gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) hat seine Informationen zu den Förderprojekten aktualisiert. Veröffentlicht wurde jetzt die Liste der geförderten Projekte zur dritten Förderwelle im Bereich der neuen Versorgungsformen. ...->

Repräsentative DRG-Kalkulation: Mäßiger Erfolg für die Klinikauslosung

Repräsentative DRG-Kalkulation: Mäßiger Erfolg für die Klinikauslosung

(21.11.17) Das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) hat eine Liste der Kliniken veröffentlicht, die das Institut zur Lieferung ihrer Kostendaten verpflichtet hat. Die 40 Häuser, deren Daten die Repräsentativität der DRG-Kalkulation auf der Datengrundlage des Jahres 2016 verbessern sollen, wurden per Los bestimmt. Acht Krankenhäuser haben nun an der Probekalkulation teilgenommen. 15 Kliniken nahmen an der vereinfachten Kalkulation teil. 17 Krankenhäuser lieferten keine Daten. ...->

Telematikinfrastruktur: Erste Komponenten zugelassen

Telematikinfrastruktur: Erste Komponenten zugelassen

(21.11.17) Der Online-Rollout der Gesundheitskarte kann starten. Die erforderlichen Geräte und Komponenten für den Anschluss der Arzt- und Zahnarztpraxen, der Psychotherapeutenpraxen sowie der Krankenhäuser sind zertifiziert. Das hat die gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte (gematik) mitgeteilt. Die Zulassungen für erste Konnektoren, E-Health-Kartenterminals, VPN-Zugangsdienst und elektronische Praxisausweise sind erteilt worden. Zudem durchlaufen weitere Produkte mehrerer Unternehmen derzeit die Zulassungsverfahren, gab die gematik bekannt. ...->

Kosten der Kliniken erstmals über 100 Milliarden Euro

Kosten der Kliniken erstmals über 100 Milliarden Euro

(20.11.17) Die Gesamtkosten der deutschen Krankenhäuser beliefen sich im Jahr 2016 auf 101,7 Milliarden Euro und sind damit gegenüber 2015 um 4,5 Prozent gestiegen. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Die Kosten der stationären Krankenhausversorgung betrugen rund 87,8 Milliarden Euro. Ein Patient kostete im Durchschnitt 4.497 Euro. ...->

"Gelbes Heft" jetzt auch in englischer Sprache

"Gelbes Heft" jetzt auch in englischer Sprache

(15.11.17) Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat das Kinderuntersuchungsheft, das sogenannte "Gelbe Heft" in Englisch übersetzen lassen. Damit können fremdsprachige Eltern oder andere Personen besser nachvollziehen, welche Untersuchungen vorgesehen sind. Offizielles Dokument bleibt aber das deutsche "Gelbe Heft". Ärzte dokumentieren auch künftig die Früherkennungsuntersuchungen nur einmal in der deutschen Fassung. ...->

11. Nationaler Qualitätskongress Gesundheit in Berlin

11. Nationaler Qualitätskongress Gesundheit in Berlin

Logo Nationaler Qualitätskongress Gesundheit

(15.11.17) Was folgt aus den Zu- und Abschlägen nach Qualität sowie dem Zentrumszuschlag? Wie können Mindestmengen im Rahmen der Zentralisierung stationärer Leistungen verbindlich umgesetzt werden? Ist die Umsetzung verbindlicher Personalvorgaben für die Kliniken durchführbar? Diese und weitere zentralen Fragen stehen im Mittelpunkt des 11. Nationalen Qualitätskongresses Gesundheit, der am 27. und 28. November in Berlin stattfindet. Die AOK und das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) beteiligen sich mit mehreren Tagungsbeiträgen am Programm. ...->

EPRD: Mehr Revisions-OPs beim Einsatz von Hüftprothesen nach Oberschenkelhalsbruch

EPRD: Mehr Revisions-OPs beim Einsatz von Hüftprothesen nach Oberschenkelhalsbruch

Abbildung eines künstlichen Hüftgelenks

(13.11.17) Beim Einsatz eines künstlichen Hüftgelenks infolge eines Oberschenkelhalsbruchs sind die Risiken für eine Wechseloperation doppelt so hoch wie bei der Versorgung zu einem frei gewählten Zeitpunkt. Dies gab das Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) mit seinem zweiten Jahresbericht bekannt. Auch andere Begleiterkrankungen wirken sich aus. ...->

Bundesrat stimmt Verlängerung der Telematik-Frist zu

Bundesrat stimmt Verlängerung der Telematik-Frist zu

(09.11.17) Der Bundesrat hat der Verlängerung der Telematik-Frist zugestimmt. Stichtag ist nun der 31. Dezember 2018. Ärzte und Zahnärzte haben dadurch ein halbes Jahr länger Zeit, um die zum Überprüfen der Versichertenstammdaten auf der elektronischen Gesundheitskarte notwendige Technik anzuschaffen. Erst nach Ablauf der neuen Frist greifen die im E-Health-Gesetz von 2015 vorgesehenen Vergütungskürzungen bei Nichtbereithalten der Technik. ...->

Neues Internetportal "Migration und Gesundheit" informiert in mehreren Sprachen

Neues Internetportal "Migration und Gesundheit" informiert in mehreren Sprachen

Screenshot: Internetportal Migration und Gesundheit

(08.11.17) Wie funktioniert das deutsche Gesundheitswesen? Welche Leistungen übernehmen die gesetzliche Krankenversicherung und die Pflegeversicherung? Welche Vorsorgeangebote gibt es und was kann man selbst tun, um gesund zu bleiben? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt das neue Internetportal "Migration und Gesundheit" des Bundesgesundheitsministeriums. Es richtet sich an Zuwanderer sowie an haupt- und ehrenamtliche Helfer. ...->

Neue Broschüren zur Männergesundheit

Neue Broschüren zur Männergesundheit

(06.11.17) Männer gehen seltener zum Arzt und nehmen seltener an gesundheitsfördernden Angeboten teil als Frauen. Um die Sensibilität von Männern für ihre Gesundheit zu erhöhen, haben die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und die Stiftung Männergesundheit die „Wissensreihe Männergesundheit“ um drei neue Broschüren zu den Themen Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und Work-Life-Balance erweitert. ...->

Kliniken behandelten auch 2016 mehr Patienten als im Vorjahr

Kliniken behandelten auch 2016 mehr Patienten als im Vorjahr

Bild Krankenhaus

(02.11.17) Im Jahr 2016 behandelten deutsche Krankenhäuser 19,5 Millionen Patienten. 7,1 Millionen von ihnen wurden operiert. Das gab das Statistische Bundesamt in Wiesbaden (Destatis) bekannt. Gegenüber 2015 mit 18,7 Millionen ist die Zahl der Patienten damit weiter gestiegen, der Anteil der Operationen (38 Prozent) blieb gegenüber dem Vorjahr stabil. ...->

Bundesbasisfallwert 2018 liegt bei 3.467,30 Euro

Bundesbasisfallwert 2018 liegt bei 3.467,30 Euro

(01.11.17) Der Bundesbasisfallwert für das Jahr 2017 beträgt 3.467,30 Euro. Das haben die Selbstverwaltungspartner auf Bundesebene jetzt vereinbart. Die obere Grenze des Basisfallwertkorridors liegt damit bei 3.553,98 Euro (plus 2,5 Prozent), die untere bei 3.431,93 Euro (minus 1,02 Prozent). ...->

Operationen- und Prozedurenschlüssel 2018: Endgültige Fassung liegt vor

Operationen- und Prozedurenschlüssel 2018: Endgültige Fassung liegt vor

(30.10.17) Die endgültige Version des Operationen- und Prozedurenschlüssels (OPS) für das Jahr 2018 ist da. Das hat das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) mitgeteilt. In die finale Fassung seien 324 Vorschläge und zusätzliche Anforderungen aus der Weiterentwicklung der Entgeltsysteme für Krankenhausleistungen eingeflossen, teilte das DIMDI gestern mit. Viele Prozeduren könnten mit der neuen Version nun genauer und differenzierter verschlüsselt werden. ...->

AOK veröffentlicht aktuelle Ergebnisse zur Behandlungsqualität von Kliniken

AOK veröffentlicht aktuelle Ergebnisse zur Behandlungsqualität von Kliniken

(26.10.17) Im Krankenhausnavigator sind seit heute neue Ergebnisse zur Behandlungsqualität der deutschen Krankenhäuser bei bestimmten Operationen und Eingriffen abrufbar. Zur Berechnung der Ergebnisse hat das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) die Behandlungen von mehr als 780.000 Patienten aus den Jahren 2013 bis 2015 ausgewertet und für den Krankenhausnavigator aufbereitet. In das bundesweit einzigartige Informationsangebot wurden auch Komplikationen und Folgeereignisse aus den Jahren 2013 bis 2016 einbezogen. ...->