DMP Herzinsuffizienz soll im August 2017 starten

DMP Herzinsuffizienz soll im August 2017 starten

(28.11.16) Künftig soll es ein eigenständiges Disease-Management-Programm (DMP) für Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz geben. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) mitgeteilt. Dafür werde das derzeit noch bestehende Modul Herzinsuffizienz aus dem DMP koronare Herzerkrankung (KHK) herausgenommen. ...->

Geplantes DMP Depressionen: IQWiG schlägt Eingrenzung auf schwere Verlaufsformen vor

Geplantes DMP Depressionen: IQWiG schlägt Eingrenzung auf schwere Verlaufsformen vor

FOTO: Depressive junge Frau

(20.10.16) Internationale Leitlinien decken fast alle Aspekte der Behandlung von Depressionen ab. Das ergab eine entsprechende Recherche des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG) zu Empfehlungen für ein Disease-Management-Programm (DMP) Depression. Nur wenige Empfehlungen beziehen sich den Autoren zufolge auf die Therapie bei Jugendlichen und Kindern. ...->

DMP-Brustkrebsnewsletter "Vivienne": Neues über kognitive Einschränkungen

DMP-Brustkrebsnewsletter "Vivienne": Neues über kognitive Einschränkungen

Titel Brustkrebs-Newsletter Vivienne 04/2016

(18.10.16) Viele Brustkrebspatientinnen berichten von Gedächtnis- und Konzentrationsproblemen. Diese kognitiven Einschränkungen treten häufig nach einer Chemotherapie auf. Gleiche Symptome gibt es allerdings auch ohne Chemotherapie, ausgelöst etwa durch den posttraumatischen Stress infolge der Diagnose. Dr. Kerstin Hermelink erläutert im aktuellen DMP-Brustkrebsnewsletter die neuesten Erkenntnisse zu diesem Thema. Weiter geht es um möglicherweise brustkrebsauslösende Inhaltsstoffe in Kosmetika. Eine Betroffene berichtet über ihren Weg zurück zur Sexualität nach einer Brustkrebs-Operation. Außerdem erfahren Patientinnen, wie sie ihre Brust selbst untersuchen können. ...->

Chroniker-Programm für COPD-Patienten überarbeitet

Chroniker-Programm für COPD-Patienten überarbeitet

(26.07.16) Tabakentwöhnung wird wichtiger, Patienten erhalten einen Medikationsplan: Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat das Disease-Managememt-Programm (DMP) für Patienten mit Chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) aktualisiert. Diagnostik, Therapie und Qualitätssicherung wurden auf Basis der aktuellen medizinischen Leitlinien überarbeitet. ...->

Diabetes mellitus Typ 2: Neue Regelungen zum DMP treten in Kraft

Diabetes mellitus Typ 2: Neue Regelungen zum DMP treten in Kraft

(01.07.16) Die vom Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) aktualisierten Anforderungen an das Disease-Management-Programm (DMP) für Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 sind am 1. Juli 2016 in Kraft getreten. Sie betonen jetzt stärker als bisher, dass für den Blutzucker Zielwerte festzulegen sind, die unter anderem Alter und Begleiterkrankungen des Patienten berücksichtigen. ...->

DMP: Kassen veröffentlichen erstmals bundesweite Evaluationsberichte nach neuem Muster

DMP: Kassen veröffentlichen erstmals bundesweite Evaluationsberichte nach neuem Muster

(30.06.16) Zum 30. Juni 2016 haben die gesetzlichen Krankenkassen erstmals bundesweite und kassenübergreifende Evaluationsberichte zu den Disease-Management-Programmen für Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 und Koronarer Herzkrankheit (KHK) veröffentlicht. Sie lösen die bisherigen Berichte ab, die kassen- und regionalspezifisch gestaltet waren. ...->

Geplantes DMP Osteoporose: Leitlinien geben keine Empfehlungen zur Reha

Geplantes DMP Osteoporose: Leitlinien geben keine Empfehlungen zur Reha

(01.06.16) Medizinische Leitlinien zur Behandlung der Osteoporose decken fast alle Versorgungsaspekte ab – mit Ausnahme der Rehabilitation. Zu diesem Ergebnis kam das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG) in seinem Abschlussbericht über evidenzbasierte Leitlinien zum Thema. ...->

Welt-Asthma-Tag: DMP bietet strukturierte Therapie

Welt-Asthma-Tag: DMP bietet strukturierte Therapie

Abbildung: Cover zum Handbuch Asthma

(03.05.16) Fünf Prozent der Erwachsenen und zehn Prozent der Kinder in Deutschland leiden unter Asthma. Am heutigen 3. Mai, dem Welt-Asthma-Tag, steht die chronische Atemwegserkrankung im Vordergrund. Mit ihrem Programm Curaplan bietet die AOK Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab fünf Jahren mit Asthma ein umfassendes Behandlungskonzept an. Das Patienten-Handbuch "Hilfe - Asthma!" unterstützt im Alltag. ...->

Leitlinien-Recherche für neues DMP: Empfehlungen zur rheumatoiden Arthritis setzen auf Medikamente

Leitlinien-Recherche für neues DMP: Empfehlungen zur rheumatoiden Arthritis setzen auf Medikamente

(02.05.16) Internationale Leitlinien legen den Schwerpunkt bei der Behandlung einer rheumatoiden Arthritis auf die Arzneimitteltherapie, das ergab die Leitlinien-Recherche für ein mögliches Disease-Management-Programm (DMP) zur rheumatoiden Arthritis. Dem nun veröffentlichten Bericht des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) liegen 18 evidenzbasierte Leitlinien zugrunde, darunter zwei deutsche. ...->

Im Team, modern und kooperativ: "Curaplan aktiv" über die Hausarztpraxis von heute

Im Team, modern und kooperativ: "Curaplan aktiv" über die Hausarztpraxis von heute

Titel Curaplan aktiv 01/16

(31.03.16) Die neuen "Curaplan aktiv"-Ausgaben der AOK Baden-Württemberg sind da und bieten die folgenden Schwerpunkt-Themen: Die Ausgabe für Diabetes und Koronare Herzkrankheit fragt nach, was die moderne Hausarztpraxis von heute kennzeichnet. Die anderen Hefte veranschaulichen, wie Eltern ihre Kinder mit der Erkrankung Asthma einfühlsam unterstützen können und wie sich Exazerbationen bei COPD vermeiden lassen. ...->

GBA aktualisiert DMP Diabetes mellitus Typ 2

GBA aktualisiert DMP Diabetes mellitus Typ 2

(27.01.16) Die Anforderungen an das Disease-Management-Programm (DMP) für Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 werden aktualisiert. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) in seiner Sitzung am 21. Januar beschlossen. Mit den Änderungen stellt der GBA sicher, dass die rund vier Millionen in dieses DMP eingeschriebenen Patienten auch weiter nach dem neuesten medizinischen Stand behandelt werden. ...->

Leitlinien-Recherche für neues DMP: Empfehlungen zur Chronischen Herzinsuffizienz sind lückenhaft

Leitlinien-Recherche für neues DMP: Empfehlungen zur Chronischen Herzinsuffizienz sind lückenhaft

(18.01.16) Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat den Abschlussbericht zur Leitlinien-Recherche für ein mögliches neues Disease-Management-Programm Chronische Herzinsuffizienz vorgestellt. Dem Bericht liegen 22 evidenzbasierte Leitlinien zugrunde. Allerdings decken diese nicht alle Versorgungsaspekte der Erkrankung ab. ...->

Mögliches DMP Chronischer Rückenschmerz: IQWiG legt Abschlussbericht mit Empfehlungen vor

Mögliches DMP Chronischer Rückenschmerz: IQWiG legt Abschlussbericht mit Empfehlungen vor

(15.01.16) Das Institut für Qualität und Wirtschaftlich im Gesundheitswesen (IQWiG) hat die inhaltlichen Grundlagen für ein mögliches neues Disease-Management-Programm (DMP) zu chronischem Rückenschmerz geschaffen. Eine Recherche über die evidenzbasierten Leitlinien zum Thema hatte bereits im Juli 2015 Empfehlungen zu allen relevanten Aspekten der Behandlung ergeben. ...->

DMP im Praxisalltag - Leitfaden gibt Unterstützung

DMP im Praxisalltag - Leitfaden gibt Unterstützung

(04.12.15) Die Broschüre "DMP im Praxisalltag" ist ein Leitfaden für Ärzte und Praxisteams für den Umgang mit Disease-Management-Programmen (DMP). Ob Tipps zur Einschreibung der Patienten, Dokumentation der Daten oder auch medizinische Inhalte - der Leitfaden unterstützt bei diesen und vielen weiteren Themen rund um DMP in der Praxis. ...->

G+G-Spezial 11/2015: Doktors digitale Helfer

G+G-Spezial 11/2015: Doktors digitale Helfer

G+G-Spezial 11/2015 - Versorgungsmanagement:

(19.11.15) Welchen Beitrag kann das neue E-Health-Gesetz zur Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens leisten? Wie wirkt sich die immer stärkere Vernetzung auf die Gesundheitsversorgung aus und welche neue Rolle spielen Patienten dabei? "Doktors digitale Helfer" - die aktuelle Spezialausgabe des Magazins "Gesundheit und Gesellschaft" beleuchtet Chancen und Risiken des digitalen Versorgungsmanagements. ...->