AOK-Sports

Die AOK Baden-Württemberg hat mit AOK-Sports eine Versorgungslücke im Fachgebiet der orthopädischen Rehabilitation geschlossen. Insbesondere nach sporttypischen Verletzungen kann sich ein grundsätzlicher Rehabilitationsbedarf ergeben, während die Erwerbsfähigkeit jedoch nicht erheblich gefährdet oder gemindert ist. Hier setzt AOK-Sports an. Das Angebot ist rehabilitativ ausgerichtet und in den Orthopädievertrag (§ 73c SGB V) der AOK Baden-Württemberg und ihrer Partner eingebunden. Es ergänzt Leistungen wie beispielsweise einen Krankenhausaufenthalt oder eine ärztliche Behandlung.

Teilnahmeberechtigt sind AOK-Versicherte, die ins AOK-HausarztProgramm eingeschrieben sind und am AOK-FacharztProgramm teilnehmen. Die medizinische Notwendigkeit für AOK-Sports bestätigt der Facharzt für Orthopädie. Den individuell gestalteten Behandlungsplan erstellen die AOK-Sports-Therapieeinrichtungen. Er begleitet den Patienten während seiner Behandlung im Rahmen von AOK-Sports, die innerhalb von drei bis sechs Wochen an zwölf bis 20 Tagen durchgeführt wird.

Liste der AOK-Sports-Therapieeinrichtungen
Stand: 24.02.16

Arztpartner-Service Standorte
Stand: 08/2016

Formulare und Informationen in AOK-Sports

Die AOK Baden-Württemberg hat die wichtigsten Dokumente und Informationen für Fachärzte für Orthopädie und die AOK-Sports-Therapieeinrichtungen zusammengestellt. Die Formulare können am Bildschirm ausgefüllt und gespeichert werden. Anschließend müssen sie ausgedruckt und unterschrieben werden.

Für Fachärzte für Orthopädie

Konzeption
Auf der Grundlage der beigefügten Konzeption verordnet der am Orthopädievertrag teilnehmende Facharzt das Angebot "AOK-Sports". Die Konzeption beschreibt außerdem Aufgaben, Ziele, Zielgruppen, Indikationsfelder sowie die Ausschlusskriterien für das Angebot "AOK-Sports".

Konzeption

Indikationsgruppen für das Angebot AOK-Sports
Anlage 1 zur AOK-Sports-Konzeption, Stand: 31.10.14

Antrag
Voraussetzung für die Einleitung des Angebots "AOK-Sports" ist das Vorliegen einer AOK-Sports-Empfehlung. Sie wird durch einen am Orthopädievertrag teilnehmenden Facharzt ausgestellt.

AOK-Sports-Antrag
Stand: 08.09.15

Für die AOK-Sports-Therapieeinrichtung

Therapieziele und -maßnahmen
Auf der Grundlage der Eingangsuntersuchung durch den ärztlichen Leiter und der Therapieziele und -maßnahmen wird ein detaillierter individueller Therapieplan erstellt. Der Therapieplan ist von einem ärztlichen Leiter unter Mitwirkung der nichtärztlichen Therapeuten zu erstellen und im Laufe der Behandlung der aktuellen Situation anzupassen.

AOK-Sports-Therapieziele und -maßnahmen

AOK-Sports-Bericht
Der ärztliche Leiter hält die Ergebnisse der Untersuchungen als Kurzbefund im AOK-Sports-Bericht fest.

AOK-Sports-Bericht
Stand: 19.10.15

AOK-Sports-Leistungsdokumentation
Die AOK-Sports-Therapieeinrichtung dokumentiert für jeden Patienten die erbrachten therapeutischen Leistungen auf der AOK-Sports-Leistungsdokumentation.

AOK-Sports-Leistungsdokumentation
Stand: 08.09.15

AOK-Sports-Abschlussbericht
Die vom ärztlichen Leiter durchgeführte Abschlussuntersuchung ist die Grundlage für den ärztlichen AOK-Sports-Abschlussbericht an den Orthopäden aus dem AOK-FacharztProgramm.

AOK-Sports-Abschlussbericht
Stand: 08.12.15