Informationen der AOK Baden-Württemberg für Profis im Gesundheitswesen

Hier finden Sie regionale Informationen der AOK Baden-Württemberg für Leistungserbringer und Beschäftigte im Gesundheitswesen. Wählen Sie links Ihre Zielgruppe oder oben eines der übergreifenden Themen.

 

AOK-versichert?

Sie suchen Informationen zu Leistungen und Services der AOK? Diese finden Sie auf aok.de, dem Portal der Gesundheitskasse für Versicherte. ...-> zu aok.de wechseln

Aktuelles aus den Rubriken

Leitfaden "DMP erfolgreich umsetzen: Diabetes mellitus Typ 2 und Koronare Herzkrankheit" aktualisiert

Leitfaden "DMP erfolgreich umsetzen: Diabetes mellitus Typ 2 und Koronare Herzkrankheit" aktualisiert

DMP-Leitfaden DM2 und KHK 2017 - Titel

((22.08.17) Die AOK hat den Leitfaden für Praxisteams zur erfolgreichen Umsetzung der Disease-Management-Programme (DMP) für Typ-2-Diabetiker und Patienten mit Koronarer Herzkrankheit (KHK) aktualisiert. Die Inhalte des Leitfadens orientieren sich an den Qualitätszielen des DMP Diabetes mellitus Typ 2 und des DMP Koronare Herzkrankheit. Der Leitfaden steht ab sofort zum kostenlosen herunterladen bereit. ...-> DMP

Weniger freiheitsentziehende Maßnahmen in der Pflege

Weniger freiheitsentziehende Maßnahmen in der Pflege

(21.08.17) Die Zahl gerichtlich angeordneter freiheitsentziehender Maßnahmen (FEM) in Pflegeeinrichtungen geht zurück. Genehmigten Gerichte im Jahr 2010 in Betreuungsverfahren bundesweit noch über 98.000 FEM, waren es 2015 nach Angaben der Bundesregierung knapp 60.000. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. ...-> Pflege

Ärzte erzielen über 70 Prozent ihrer Einnahmen aus der GKV

Ärzte erzielen über 70 Prozent ihrer Einnahmen aus der GKV

(18.08.17) Arztpraxen in Deutschland verdienen fast drei Viertel ihrer Einnahmen mit Patienten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Nur ein Viertel erfolgt aus Privatabrechnungen. Das hat das Statistische Bundesamt (Destatis) jetzt mitgeteilt. 2015 entfielen 70,4 Prozent der Praxis-Einnahmen auf Kassenabrechnungen, 26,3 Prozent auf Privatabrechnungen und 3,3 Prozent auf sonstige selbstständige ärztliche Tätigkeiten. ...-> Arzt und Praxis