Broschüre: Rehaverordnung leicht gemacht

(06.03.17) Bei der Verordnung einer medizinischen Rehabilitation gibt es einiges zu beachten. Vor allem die Frage nach dem zuständigen Sozialversicherungsträger sorgt häufig für Unsicherheit. Die neue Broschüre "Medizinische Rehabilitation" der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) will hier Abhilfe schaffen. Sie fasst die wichtigsten Regeln und Grundlagen bei der Rehaverordnung zusammen.

Das 16-seitige Heft richtet sich an Vertragsärzte und geht speziell auf die medizinische Rehabilitation zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ein. Für welche Patienten kommt eine solche Maßnahme infrage? Welche Formen der Rehabilitation können GKV-Versicherte in Anspruch nehmen? Wo liegen die Unterschiede zu anderen Kostenträgern? Das sind einige der Fragen, die die Publikation kurz und verständlich beantwortet.

Darüber hinaus erklärt die Broschüre, wie Ärzte eine medizinische Rehabilitation zulasten der GKV richtig verordnen und wie das Verfahren danach weitergeht. Praxisbeispiele mit Falldarstellungen und Begründungen veranschaulichen, wie sich beispielsweise die Verordnung einer geriatrischen Rehabilitation von einer orthopädischen unterscheidet.

Die Broschüre ist in der Servicereihe "PraxisWissen" erschienen. Das gedruckte Exemplar kann kostenlos bei der KBV bestellt werden.