Neues Portal zu Demenz und Migration

(18.12.17) Menschen mit Demenz sind durch ihre Erkrankung häufig verunsichert und fühlen sich unverstanden. Bei Menschen mit fremden Wurzeln sind diese Gefühle oft noch stärker ausgeprägt. Damit ihre Bedürfnisse besser berücksichtigt werden, hat die Deutsche Alzheimer Gesellschaft ein neues Internetportal entwickelt. Das Angebot mit Informationen in verschiedenen Sprachen richtet sich an Beschäftigte in der Altenpflege sowie an Migranten.

Kulturspezifische Besonderheiten beachten

In dem Internetportal "Demenz und Migration" können sich Altenpfleger über die Themen Migration, Demenz informieren. Sie erfahren außerdem, was unter Kultursensibilität zu verstehen ist und wie sie auf kulturspezifische Besonderheiten eingehen können. Migranten erhalten grundlegende Informationen über die Alzheimer-Krankheit und andere Demenzformen. Die Informationen stehen auf Türkisch, Polnisch und Russisch zur Verfügung.

In Deutschland leben laut Statistischem Bundesamt derzeit 18,5 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund, davon sind über 1,8 Millionen über 65 Jahre alt. Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft schätzt, dass hierzulande etwa 108.000 Menschen mit Migrationshintergrund leben, die an Demenz leiden.

Weitere Informationen: