E1plus

Bestandteil und Grundlage der Verhandlungen mit Krankenhäusern, die nach DRGs abrechnen, ist die jährliche Aufstellung der Entgelte und Budgetberechnung (AEB). Unter den aktuellen Formular- und Katalogänderungen wurde insbesondere die Ergänzung der DRG mit abgesenkten Bewertungsrelationen berücksichtigt. DRG mit abgesenkten Bewertungsrelationen (Anlage 1d und Anlage 1e, I68D und I68E) können in den E1-Tabellenblättern abgebildet werden. Sie sind über eine Buchstabenendung gekennzeichnet, die ausschließlich für die Darstellung im E1plus und für die Noscom-Erfassung vorgesehen ist, nicht aber für die Abrechnung. Für DRG mit nicht abgesenkten Bewertungsrelationen bleibt es bei der bisherigen Zahlenendung. Weitere Erläuterungen geben das Deckblatt und die Legende.

Die AEB finden sich in den Anlagen zum Krankenhausentgeltgesetz (KHEntgG) mit folgenden Formularen:

  • E1: Aufstellung der Fallpauschalen für das Krankenhaus,
  • E2: Aufstellung der Zusatzentgelte für das Krankenhaus,
  • E3: Aufstellung der nach § 6 KHEntgG krankenhausindividuell verhandelten Entgelte,
  • E3.1: Aufstellung der fallbezogenen Entgelte,
  • E3.2: Aufstellung der Zusatzentgelte,
  • E3.3: Aufstellung der tagesbezogenen Entgelte,
  • B1: Erlösbudget und Basisfallwert nach § 4 KHEntgG ab dem Kalenderjahr 2005.

Das Formular E1plus dient der Erfassung von Krankenhausleistungen für die Budgetverhandlungen. Es wird jährlich an den neuen Fallpauschalenkatalog angepasst und den Krankenhäusern und Krankenkassen zur Vorbereitung der Budgetverhandlungen zur Verfügung gestellt.

Es hat sich gezeigt, dass das ursprüngliche gesetzliche Formular E1 für die Berechnung eines krankenhausindividuellen Preises nicht geeignet war. Der AOK-Bundesverband entwickelte deshalb ein erweitertes E1plus-Formular, mit dem ein Basisfallwert transparent errechnet werden kann.

E1plus 2017

E1plus 2016

E1plus 2015

Die Version E1plus 2017 basiert auf der Version E1plus 2016. Formular- und Katalogänderungen wurden berücksichtigt.

Aus Speicherplatzgründen wurden die jeweils erforderlichen DRG-Kataloge 2017, 2016 und 2015 in verschiedenen Excel-Dateien hinterlegt.