Methodenbewertung

Der Unterausschuss Methodenbewertung des GBA überprüft regelmäßig Untersuchungs- und Behandlungsmethoden daraufhin, ob sie für eine ausreichende, zweckmäßige und wirtschaftliche Versorgung der Versicherten unter Berücksichtigung des allgemein anerkannten Standes der medizinischen Erkenntnisse erforderlich sind. Ergibt die Überprüfung, dass die Methode diesen Kriterien nicht entspricht, regelt der GBA über die Richtlinie Methoden Krankenhausbehandlung den Ausschluss dieser Leistung aus der Versorgung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Somit darf diese Leistung nicht mehr zu Lasten der GKV erbracht werden (§ 137c SGB V).

In den Anlagen I und Anlage II der Richtlinie werden die Untersuchungs- und Behandlungsmethoden aufgeführt deren zweckmäßige und wirtschaftliche Versorgung der Versicherten nach Prüfung des GBA als erforderlich angesehen wurden, sowie Methoden, deren Bewertungsverfahren ausgesetzt sind. Zu letzteren Methoden wartet der GBA weitere Forschungsergebnisse ab, um diese abschließend beurteilen zu können.

In der Übersicht sind alle aus der GKV-Versorgung ausgeschlossenen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden gelistet.

1. Autologe Chondrozytenimplantation (ACI)

2. Hyperbare Sauerstofftherapie (HBO)

3 Protonentherapie

4 Positronenemissionstomographie (PET; PET/CT)

5. Hybrid-Laser-Verfahren Kalium Titanyl Phosphat/Neodymium yttrium aluminium garnet (KTP/Nd:YAG) und Kontakt- Laser-Ablation/Visuelle Laser-Ablation (CLAP/VLAP) zur Behandlung des benignen Prostatasyndroms (BPS)
In Kraft: 21.07.11

6. Interstitielle Laserkoagulation (ILK) zur Behandlung des benignen Prostatasyndroms (BPS)
In Kraft: 21.07.11

7. Holmium-Laserablation (HoLAP) zur Behandlung des benignen Prostatasyndroms (BPS)
In Kraft: 21.07.11

8. Holmium-Laser Blasenhalsinzision (HoBNI) zur Behandlung des benignen Prostatasyndroms (BPS)
In Kraft: 21.07.11

9. Transurethrale Radiofrequente Nadelablation (TUNA) zur Behandlung des benignen Prostatasyndroms (BPS)
In Kraft: 21.07.11

10. Fokussierter Ultraschall hoher Intensität (HIFU) zur Behandlung des benignen Prostatasyndroms (BPS)
In Kraft: 21.07.11

11. Wasserinduzierte Thermotherapie (WIT) zur Behandlung des benignen Prostatasyndroms (BPS)
In Kraft: 21.07.11

12. Transurethrale Ethanolablation (TEAP) zur Behandlung des benignen Prostatasyndroms (BPS)
In Kraft: 21.07.11

13. Thulium-Laserablation (TmLAP) zur Behandlung des benignen Prostatasyndroms (BPS)
In Kraft: 09.02.12

14 Stammzelltransplantation