IQTIG: Arbeitsgrundlagen zur Kommentierung veröffentlicht

(16.02.17) Das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) hat eine Vorabversion seiner "Methodischen Grundlagen" veröffentlicht. Die Fachöffentlichkeit, aber auch interessierte Bürger haben nun bis zum 31. März 2017 die Möglichkeit, das Dokument zu kommentieren und inhaltliche Ergänzungen vorzuschlagen. 

Endgültige Fassung berücksichtigt Stellungnahmen

Das IQTIG legt in dem Methodenpapier die wissenschaftlichen Grundlagen seiner Arbeit dar. Das Dokument beschreibt, mit welchen Methoden das Institut Qualitätssicherungsverfahren im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA) entwickelt, aktualisiert und umsetzt. So ist beispielsweise festgehalten, wie das Institut die Patientenperspektive in Qualitätssicherungsverfahren einbindet, welche statistischen Analysemethoden es anwendet und nach welchen Prinzipien es Patientenbefragungen entwickelt.

Wer Kommentare oder inhaltliche Vorschläge zu den Methodischen Grundlagen einreichen möchte, schickt diese per E-Mail zusammen mit einem ausgefüllten Formblatt an das IQTIG. Das Institut sichtet und bewertet die eingereichten Stellungnahmen und überarbeitet das Dokument entsprechend. Die endgültige Fassung soll im Sommer 2017 erscheinen.

Hintergrund

Der GBA hat das IQTIG zum 1. Januar 2016 damit beauftragt, die Verfahren der externen Qualitätssicherung nach §§ 136 ff. Sozialgesetzbuch V fortzuführen, weiterzuentwickeln und deren Ergebnisse zu veröffentlichen. Mit der Veröffentlichung der Methodischen Grundlagen kommt das Institut seiner Verpflichtung nach, seine Aufgaben auf der Grundlage der maßgeblichen international anerkannten wissenschaftlichen Standards auf transparente Weise zu erfüllen.