Länderkammer billigt das Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen

Länderkammer billigt das Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen

(25.05.16) Auch der Bundesrat hat das von der Bundesregierung vorgelegte Gesetz zur Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen passieren lassen. Angehörige von Heilberufen machen sich künftig strafbar, wenn sie beim Bezug oder bei der Verordnung von Arznei, Hilfs- und Heilmitteln oder Medizinprodukten Vorteile für sich selbst oder für Dritte erlangen. Gleichwohl wies die Länderkammer in ihrer Entschließung auf verbliebene Gesetzeslücken hin: So ziele das Gesetz nur auf Wettbewerbs-, nicht aber auf Patientenschutz; zudem fielen Apotheker aus dem tatsächlichen Anwendungsbereich heraus. ...->

Innovationsfonds: GBA erhält knapp 300 Projektskizzen im Bereich der Versorgungsforschung

Innovationsfonds: GBA erhält knapp 300 Projektskizzen im Bereich der Versorgungsforschung

(24.05.16) Pünktlich zum 9. Mai sind 296 Projektskizzen zu Forschungsvorhaben im Bereich der Versorgungsforschung beim Innovationsausschuss des GBA eingegangen. Die meisten Anträge beziehen sich auf das Themenfeld "Qualitätssicherung/Patientensicherheit", gefolgt von "Einsatz und Verknüpfung von Routinedaten zur Verbesserung der Versorgung", "Bedarfsgerechtigkeit / Wirtschaftlichkeit der GKV-Versorgung" und "Instrumente zur Messung von Lebensqualität". Bis zum 5. Juli können für bestimmte Forschungsvorhaben noch weitere Fördermittel beantragt werden, die Begutachtung erfolgt hierbei im einstufigen Verfahren. ...->

Kabinett reguliert den Import von Gewebe

Kabinett reguliert den Import von Gewebe

(17.05.16) Die Bunderegierung hat einen Gesetzentwurf zur Einfuhr und zur Kodierung menschlicher Gewebe und Gewebezubereitungen beschlossen. Wie das Bundesgesundheitsministerium mitteilt, setzt das Kabinett damit die EU-Richtlinien 2015/566 und 2015/565 um. Das Gesetz soll die Sicherheit und Qualität importierten Gewebes garantieren und die Rückverfolgung zwischen Spendern und Empfängern ermöglichen. ...->

Neue Krankentransport-Richtlinie inkraft getreten

Neue Krankentransport-Richtlinie inkraft getreten

(10.05.16) Die Verordnung von Krankenfahrten für Krebspatienten ist jetzt auch anlässlich bestimmter ambulanter Arzneimitteltherapien möglich. Zudem können Zahnärzte in bestimmten Ausnahmefällen Krankenfahrten verordnen. Die entsprechende Änderung der Krankentransport-Richtlinie durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) ist am 5. Mai inkraft getreten. ...->

Welthändehygienetag: "Erregersteckbriefe" informieren online über Infektionsrisiken

Welthändehygienetag: "Erregersteckbriefe" informieren online über Infektionsrisiken

Foto: Hände waschen

(05.05.16) Wer sich regelmäßig die Hände wäscht, schützt sich und andere vor Infektionskrankheiten. Für alle, die es genauer wissen wollen, hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) ein kompaktes Online-Informationsangebot zu Infektionsrisiken zusammengestellt. In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes und dem Robert-Koch-Institut (RKI) hat die BZgA detailliertes Hintergrundwissen zu bestimmten Krankheitserregern und ihren Übertragungswegen zusammengestellt - von A wie Adenovieren bis W wie Windpocken. ...->

"Klinik kompakt": Aktuelle Ausgabe erschienen

"Klinik kompakt": Aktuelle Ausgabe erschienen

Titel Klinik Kompakt

(28.04.16) Immer wieder wird Kritik am DRG-Fallpauschalensystem geäußert. Oft wird dabei im DRG-Entgeltsystem die Ursache für die Unterfinanzierung der Krankenhäuser gesehen. Dabei ist es jedoch wichtig, zwischen Betriebskosten- und Invstitionskostenfinanzierung zu unterscheiden. Hintergründe zur Krankenhausfinanzierung und weitere Informationen gibt es in der aktuellen Ausgabe des Newsletters "Klinik kompakt". ...->

Blickpunkt Klinik: Vergütungsreform in der Psychiatrie lässt viele Fragen offen

Blickpunkt Klinik: Vergütungsreform in der Psychiatrie lässt viele Fragen offen

Titel Blickpunkt Klinik Ausgabe April 2016

(27.04.16) Ab 2017 soll es für psychiatrische und psychosomatische Krankenhäuser ein neues Entgeltsystem geben. Jede Klinik soll danach ein individuelles Jahresbudget erhalten. Auf welcher Basis die Budgets verhandelt werden sollen, bleibt allerdings offen. Mehr über die geplante Vergütungsreform bietet der aktuelle "Blickpunkt Klinik". ...->

Investitionsbewertungsrelationen für 2016 online

Investitionsbewertungsrelationen für 2016 online

(20.04.16) Die Investitionsbewertungsrelationen für das Jahr 2016 stehen fest. Sie zeigen den leistungsbezogenen Investitionsbedarf für die unterschiedlichen Fallpauschalen. Bundesländer können sie nutzen, um die Investitionsmittel zielgenauer auf die Krankenhäuser zu verteilen. Der aktuelle Katalog mit Investitionsbewertungsrelationen steht ab sofort zum Herunterladen bereit. ...->

Eine Milliarde Euro für Kliniken im Saarland

Eine Milliarde Euro für Kliniken im Saarland

(07.04.16) Im Saarland liegt der Preis für Krankenhausleistungen 2016 bei 3.348,43 Euro. Das sind 63 Euro mehr als 2015. Die Leistungsmenge steigt auf 299.570. Damit können die Kliniken im Bundesland mit einem Erlösvolumen in Höhe von einer Milliarde Euro rechnen. Das ist ein Plus von 3,85 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. ...->

Kabinett beschließt Entwurf für bundesweites Transplantationsregister

Kabinett beschließt Entwurf für bundesweites Transplantationsregister

(01.04.16) Die Bundesregierung hat den Entwurf für das Gesetz zur Errichtung eines Transplantationsregisters beschlossen. Das Register soll die Daten aller transplantationsmedizinischen Einrichtungen zusammenführen. Die Daten von Organspendern und -empfängern sollen dann für Zwecke der Qualitätssicherung, zur Verbesserung der Richtlinien und für die Forschung zur Verfügung stehen. ...->

Befristete Beschlüsse mit Auflagen für Orphan Drugs

Befristete Beschlüsse mit Auflagen für Orphan Drugs

(31.03.16) Der GBA hat drei Nutzenbewertungsbeschlüsse in Bezug auf Arzneimittel zur Behandlung seltener Krankheiten befristet und mit Auflagen versehen: Das Gremium stufte den Zusatznutzen der Wirkstoffe Sebelipase alfa, Asfotase alfa und Idebenon aufgrund der schwachen Evidenz als nicht quantifizierbar ein. Der GBA erteilte deshalb die Auflage, dass Behandlungsdaten aus Deutschland möglichst vollständig zu erheben und vorzulegen sind. ...->

Fallpauschalen: Belastung der Kliniken durch extreme Kostenausreißer geht zurück

Fallpauschalen: Belastung der Kliniken durch extreme Kostenausreißer geht zurück

Foto: Patient auf der Intensivstation

(23.03.16) Die Fallpauschalen bilden die Kosten der Krankenhäuser immer genauer ab. Dadurch sinkt die Belastung der Kliniken durch extreme Kostenausreißer. Das geht aus dem aktuellem Extremkostenbericht des Instituts für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) hervor. Demnach sank die Belastung der Krankenhäuser durch Kostenausreißer im Saldo von 30,7 Millionen Euro auf 5,3 Millionen Euro in 2014. ...->

Apotheker, Krankenpfleger und Physiotherapeuten können jetzt den Europäischen Berufsausweis beantragen

Apotheker, Krankenpfleger und Physiotherapeuten können jetzt den Europäischen Berufsausweis beantragen

(23.03.16) Apotheker, Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Physiotherapeuten können jetzt den sogenannten EU-Berufsausweis beantragen. Der Bundesrat hatte dem vom Bundestag verabschiedeten Gesetz zur Umsetzung der Europäischen Berufsanerkennungsrichtlinie in deutsches Recht Ende Januar zugestimmt. Mit ihrem Beschluss forderte Länderkammer die Bundesregierung dazu auf, für einen besseren Informationsaustausch der deutschen Behörden untereinander zu sorgen. ...->

Bessere Versorgung mit Inkontinenzhilfen

Bessere Versorgung mit Inkontinenzhilfen

Foto: Inkontinenzhilfen

(22.03.16) Der GKV-Spitzenverband hat die Qualitätsanforderungen für aufsaugende Inkontinenzhilfsmittel angehoben. Die Änderungen beziehen sich auf die Saugleistung, die Absorption von Gerüchen und die Atmungsaktivität. Die Produkte hatten aufgrund ihrer schlechten Qualität lange in der Kritik gestanden. Krankenkassen und Hersteller müssen zur Umsetzung der Neuregelung ihre Versorgungsverträge anpassen. ...->

Entlassmanagement: Klinikärzte dürfen jetzt AU-Bescheinigung ausstellen

Entlassmanagement: Klinikärzte dürfen jetzt AU-Bescheinigung ausstellen

(21.03.16) Klinikärzte können ihre Patienten jetzt für einen Zeitraum von bis zu sieben Tagen nach dem stationären Aufenthalt häusliche Krankenpflege, Heil-, Hilfsmittel und Soziotherapie verordnen sowie die Arbeitsunfähigkeit bescheinigen. Zudem ist im Krankenhaus eine Verordnung von Arzneimitteln möglich. Hintergrund ist die Umsetzung des GKV-Versorgungsstärkungsgesetzes (GKV-VSG) mit neuen Regelungen zum Entlassmanagement von Krankenhäusern. Die entsprechenden Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA) traten am 17. März in Kraft. ...->