NUB-Anfrageverfahren für 2016 eröffnet

NUB-Anfrageverfahren für 2016 eröffnet

(01.09.15) Das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) nimmt ab sofort Anfragen für neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden (NUB) entgegen. Die NUB-Anfragen für 2016 sind ausschließlich über das InEK Datenportal möglich. Die auszufüllenden Felder des NUB-Anfrageverfahrens bleiben inhaltlich unverändert bestehen. So können bereits geleistete Vorarbeiten von den Krankenhäusern auch im InEK Datenportal genutzt werden. ...->

Klinik-kompakt: Aktuelle Ausgabe erschienen

Klinik-kompakt: Aktuelle Ausgabe erschienen

Titel Klinik Kompakt

(28.08.15) Mit dem Psych-Entgeltgesetz wurde neben der Einführung der PEPPs auch die Möglichkeit eröffnet, sektorübergreifende Modellprojekte in der Psychiatrie durchzuführen. Um bei stetig steigendem Behandlungsbedarf qualitativ hochwertigere Therapien anbieten zu können, laufen seit 2012 verschiedene Modellvorhaben. Bei sämtlichen Modellen geht es darum, die Patienten möglichst in ihrem gewohnten Umfeld zu belassen und dabei verstärkt sektorenübergreifende und ambulante Ansätze zu nutzen. Mehr dazu steht im aktuellen "Klinik-kompakt". ...->

Aktionstag für mehr Patientensicherheit

Aktionstag für mehr Patientensicherheit

(26.08.15) Wie gelingt es, Hygiene in Arztpraxen. Krankenhäusern und Pflegeheimen zu verbessern? Wie lassen sich Infektionen vermeiden? Um wirkungsvolle Strategien gegen sogenannte unerwünschte Ereignisse bei der medizinischen Behandlung und Pflege geht es beim 1. Internationalen Tag der Patientensicherheit. Das Aktionsbündnis Patientensicherheit hat den Aktionstag gemeinsam mit internationalen Partnern ausgerufen. ...->

Gesundheitsbranche wächst weiter

Gesundheitsbranche wächst weiter

(26.08.15) Immer mehr Menschen arbeiten im Gesundheitswesen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist die Zahl der dort Beschäftigten 2013 auf insgesamt 5,1 Millionen gestiegen. Das waren 2,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Zusätzliche Arbeitsplätze gab es vor allem in den Berufen der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege, der Arzt- und Praxishilfe sowie der nichtärztlichen Therapie und Heilkunde. ...->

Mehr Patienten in Vorsorge- oder Rehaeinrichtungen

Mehr Patienten in Vorsorge- oder Rehaeinrichtungen

(25.08.15) In Deutschlands Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen werden immer mehr Menschen behandelt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) in den Eckdaten der Krankenhausstatistik 2014 mitteilt, ist die Patientenzahl 2014 auf rund 1,97 Millionen gestiegen (2013: 1,96 Millionen). Das waren 18.400 Behandlungsfälle mehr als im Vorjahr (Plus 0,9 Prozent). ...->

Bezahlung nach Qualität: Roland Berger empfehlt kontrollierte Einführung

Bezahlung nach Qualität: Roland Berger empfehlt kontrollierte Einführung

(24.08.15) Die Krankenhausfinanzierung soll sich künftig stärker an der Behandlungsqualität orientieren. Das sieht das geplante Krankenhausstrukturgesetz vor. Eine neue Studie von Roland Berger Strategy Consultants gibt nun Empfehlungen für die Umsetzung. Danach könnte das Verfahren Qualitätssicherung mit Routinedaten (QSR) des Wissenschaftlichen Instituts der AOK als Grundlage für eine qualitätsorientierte Vergütung dienen. ...->

Gefälschte Studien: BfArM veröffentlicht Rückruf-Liste

Gefälschte Studien: BfArM veröffentlicht Rückruf-Liste

(21.08.15) Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat die endgültige Liste der Generika veröffentlicht, deren Zulassung die EU-Kommission wegen mangelhafter Bioäquivalenz-Studien vorläufig gestoppt hat. Auf dem deutschen Markt sind 54 Medikamente betroffen. Hintergrund der Maßnahme sind wiederholte Manipulationen von Bioäquivalenz-Studien der Firma GVK Bioscience, eines indischen Unternehmens für Auftragsforschung. ...->

Blickpunkt Klinik: Kooperation kommt allen zugute

Blickpunkt Klinik: Kooperation kommt allen zugute

Titel Ausgabe August 2015

(20.08.15) Vertrauensvolle Zusammenarbeit unter Klinikkollegen schafft ein gutes Betriebsklima und kommt den Patienten zugute. "Zusammenspiel als Chance - interprofessionelle Teams im Krankenhaus" heißt deshalb das Motto des Berliner Gesundheitspreises 2015. Mehr zu den ausgezeichneten Projekten gibt es im aktuellen "Blickpunkt Klinik". ...->

Sinkende Krankenhaus-Investitionen der Länder

Sinkende Krankenhaus-Investitionen der Länder

Krankenhaus-Investitionen der Länder - k

(18.08.15) Die Klinik-Investitionen der Bundesländer für die Instandhaltung gehen immer weiter zurück. Legt man die von Experten als Mindestbedarf empfohlene Investitionsquote von zehn Prozent der bereinigten Krankenhauskosten zugrunde sanken die Investitionen seit 1999 von 3,42 Milliarden auf 2,72 Milliarden Euro. Das ist ein Rückgang von knapp 20 Prozent. ...->

DIMDI veröffentlicht vorläufige Fassung des OPS 2016

DIMDI veröffentlicht vorläufige Fassung des OPS 2016

(17.08.15) Das Deutsche Institut für medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) hat die vorläufige Fassung des OPS 2016 veröffentlicht. Mit dem Operationen- und Prozedurenschlüssel (OPS) werden Operationen und andere medizinische Prozeduren in der stationären Versorgung und im Bereich ambulantes Operieren verschlüsselt. Die endgültige amtliche Fassung wird veröffentlichen, sobald letzte offene Fragen geklärt sind. ...->

G+G-Spezial 07-08/15: Zusammenspiel als Chance

G+G-Spezial 07-08/15: Zusammenspiel als Chance

G+G-Spezial 07-08/15 Cover - pl

(05.08.15) Das sogenannte "Weddinger Modell" der Berliner Charité zur psychiatrischen Behandlung ist mit dem Berliner Gesundheitspreis 2015 ausgezeichnet worden. Unter dem Motto der Jubiläumsausschreibung "Zusammenspiel als Chance" galt es, Beispiele einer guten und effektiven Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Professionen und einzelnen Berufsgruppen im Krankenhaus zu finden. Dabei war es den Juroren wichtig, wie Vernetzung, neue Kommunikationsmittel und eine vertrauensvolle Kooperation der unterschiedlichen Akteure organisiert werden, um auf der einen Seite zufriedene Patienten und auf der anderen Seite ein gutes Betriebsklima zu erzielen. ...->

Mehr Organspender in Deutschland

Mehr Organspender in Deutschland

(03.08.15) Die Zahl der Organspender in Deutschland ist erstmals seit dem Jahr 2010 wieder gestiegen. Nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) gab es im ersten Halbjahr 2015 bundesweit 464 Organspender, 2014 waren es in diesem Zeitraum 435. Das ist eine Steigerung von knapp sieben Prozent. 2014 und 2013 war die Spenderzahl noch um 5,2 Prozent beziehungsweise 18,3 Prozent zurückgegangen, wie die DSO-Daten zeigen. ...->

Kabinett beschließt Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen

Kabinett beschließt Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen

(31.07.15) Die Bundesregierung sagt der Korruption im Gesundheitswesen den Kampf an. Die entsprechende Änderung des Strafgesetzbuches hat das Kabinett auf den Weg gebracht. Danach drohen Ärzten, Apothekern und anderen Gesundheitsberufen bis zur drei Jahre Haft, wenn sie sich bei ihren heilberuflichen Entscheidungen durch Zuweisungen beeinflussen lassen. ...->

Neue Richtlinie zur Feststellung des Todes

Neue Richtlinie zur Feststellung des Todes

(31.07.15) Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesärztekammer (BÄK) hat die Richtlinie zur Feststellung des Hirntodes überarbeitet. Das Regelwerk orientiert sich an den aktuellen Erkenntnissen der medizinisch-wissenschaftlichen Forschung und ersetzt die bislang geltende Richtlinie aus dem Jahr 1997. ...->

G+G 07-08/15: Klinikreform - Arbeitsteilung bringt Effizienz und spart Geld

G+G 07-08/15: Klinikreform - Arbeitsteilung bringt Effizienz und spart Geld

(30.07.15) Nicht jede Klinik muss jede Leistung erbringen können. Das findet das jüngste Mitglied im Sachverständigenrat für das Gesundheitswesen, Professor Jonas Schreyögg. Das gelte insbesondere für kleine Kliniken auf dem Land. "Schwere Schlaganfälle zum Beispiel sollten ländliche Kliniken nicht behandeln", sagt der 39-jährige Gesundheitsweise aus Hamburg in der aktuellen Ausgabe des AOK-Forums "Gesundheit und Gesellschaft" (G+G). Sie sollten die Patienten stabilisieren und dann per Hubschrauber in benachbarte Spezialkliniken ausfliegen. ...->

GBA: Mindeststandards für Herzklappenoperationen

GBA: Mindeststandards für Herzklappenoperationen

(28.07.15) Für minimalinvasive Herzklappeninterventionen gelten künftig Mindeststandards. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) beschlossen. Krankenhäuser, die kathetergestützte Aortenklappenimplantationen (TAVI) oder das Clipverfahren an der Mitralklappe durchführen wollen, müssen künftig Anforderungen erfüllen. Ziel ist es, das Komplikationsrisiko zu senken und die Behandlung im Fall von Komplikationen zu verbessern. Der Beschluss ist jetzt in Kraft getreten. ...->

EMA launcht elektronisches Register zum Parallelvertrieb

EMA launcht elektronisches Register zum Parallelvertrieb

(24.07.15) Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) schafft mehr Transparenz im Arzneimittel-Import: Wer nach Medikamenten sucht, die in Deutschland für den Parallelvertrieb zugelassen sind, findet diese jetzt im neuen Online-Register der EMA. Die Datenbank enthält die bisher versandten Listen der geprüften Arzneimittel und autorisierten Händler. ...->

EPRD wächst und baut Geschäftsführung aus

EPRD wächst und baut Geschäftsführung aus

EPRD Logo - k

(16.07.15) Das Endoprothesenregister Deutschland wächst stetig weiter und baut die Geschäftsführung aus. Mit dem 56-jährigen Dr. med. Andreas Hey hat die EPRD Deutsche Endoprothesenregister gGmbH nun neben dem Orthopäden Prof. Dr. Joachim Hassenpflug einen Geschäftsführer gewonnen, der über viele Jahre Erfahrung im Aufbau junger Unternehmen im Bereich Medizin verfügt. ...->

Drei neue DRG-Kodierempfehlungen veröffentlicht

Drei neue DRG-Kodierempfehlungen veröffentlicht

(13.07.15) Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) hat seine DRG-Kodierempfehlungen überarbeitet. Neu dazu gekommen sind die Nummern 537, 545 und 546. Alle Änderungen sind im Dokument farblich markiert. Die aktuellen DRG-Kodierempfehlungen stehen zum Herunterladen bereit. ...->

Meldeformular nach 116b aktualisiert

Meldeformular nach 116b aktualisiert

(09.07.15) Das Meldeformular nach 116b wurde aktualisiert. Krankenhäuser, die eine Genehmigung zur Erbringung bestimmter ambulanter Leistungen erhalten haben, sollten das neue Meldeformular nutzen, um eine Mitteilung an die Krankenkassen zu senden. Das neue Dokument steht zum Herunterladen auf der entsprechenden Internetseite bereit. ...->