EPRD-Dokumentation knackt die Marke von 100.000 Operationen

EPRD-Dokumentation knackt die Marke von 100.000 Operationen

EPRD Logo - k

(22.06.15) Mehr als 100.000 Operationen sind inzwischen im Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) dokumentiert. Der überwiegende Teil davon entfällt mit rund 61.000 Eingriffen auf Hüftoperationen, weitere rund 47.000 auf Operationen des Knies. "Immer mehr Kliniken erkennen den Nutzen des Registers und beteiligen sich daran", erklärt EPRD-Geschäftsführer Prof. Dr. Joachim Hassenpflug. ...->

Mit besseren Daten gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Mit besseren Daten gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen

FOTO: EKG-Patient

(19.06.15) Immer weniger Deutsche sterben an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, dennoch sind es in Deutschland immer noch mehr als im OECD-Durchschnitt. Schlaganfälle, Herzinfarkte oder andere HKL-Erkrankungen bleiben Todesursache Nummer Eins. Betroffene könnten von einer besseren Vernetzung der Leistungserbringer im Gesundheitswesen profitieren. ...->

Kliniken und Patienten profitieren von multiprofessionellen Teams

Kliniken und Patienten profitieren von multiprofessionellen Teams

Foto: Berliner Gesundheitspreis 2015

(18.06.15) Interdisziplinäre Teams begleiten Psychiatriepatienten und binden diese verantwortlich in die Therapie ein – so der Grundgedanke des "Weddinger Modells", das im Rahmen des Berliner Gesundheitspreises 2015 den ersten Platz belegt hat. Die Psychiatrie der Charité im St. Hedwigs Krankenhaus sei ein Musterbeispiel für multiprofessionelle Zusammenarbeit, sagte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe bei der Preisverleihung am Mittwochabend (17. Juni) im Foyer des AOK-Bundesverbandes in Berlin. Die Preisverleihung stand im Mittelpunkt der Feier zum 20-jährigen Bestehen des Wettbewerbs. ...->

G7-Strategie gegen Antiobiotika-Resistenzen

G7-Strategie gegen Antiobiotika-Resistenzen

Foto: Antibiotika-Wirkstoffe im Fläschchen

(12.06.15) Die großen Industriestaaten haben sich bei ihrem Gipfeltreffen in Elmau auf eine gemeinsame Strategie zur Bekämpfung von Antibiotika-Resistenzen verständigt. Sie folgen damit der World Health Organization (WHO) und auch dem Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO), das bereits seit zwölf Jahren auf mehr Zurückhaltung beim Einsatz dieser Medikamentengruppe drängt. ...->

Blickpunkt Klinik: Chancen und Risiken der Krankenhausreform

Blickpunkt Klinik: Chancen und Risiken der Krankenhausreform

Titel Ausgabe Juni 2015

(11.06.15) Das Bundeskabinett hat am 10. Juni 2015 den Entwurf des Krankenhausstrukturgesetzes beschlossen. Der Entwurf sieht unter anderem vor, die Qualität der Behandlung zum Maßstab für die Finanzierung und Planungen von Kliniken zu machen. In der Gesundheitsszene stößt das Vorhaben auf gemischte Reaktionen. ...->

Ab Ende Juni 2015 gilt europaweites Sicherheitslogo für Versandapotheken

Ab Ende Juni 2015 gilt europaweites Sicherheitslogo für Versandapotheken

Logo Versandapotheken

(11.06.15) Ab Ende Juni 2015 müssen Versandapotheken in Europa ein neues Sicherheitslogo auf ihre Internetseite stellen. Das hat die EU-Kommission in einer Durchführungsverordnung beschlossen, mit der neue technische Anforderungen zur Überprüfung der Echtheit von Online-Apotheken in den EU-Mitgliedstaaten etabliert werden. Alle Versandapotheken werden in ein nationales Register eingetragen. In Deutschland listet das Deutsche Institut für medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) aller zugelassenen Online-Apotheken auf. ...->

Erste Gentherapie mit nicht quantifiziertem Zusatznutzen

Erste Gentherapie mit nicht quantifiziertem Zusatznutzen

(09.05.15) Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat zum ersten Mal eine Gentherapie im Verfahren der frühen Nutzenbewertung unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Das Ausmaß des gesetzlich unterstellten Zusatznutzens von Glybera® sei nicht quantifizierbar. Die vom Hersteller vorgelegten wissenschaftlichen Daten ließen eine belastbare fachliche Aussage darüber nicht zu, so der GBA. ...->

2015 klettern DRG-Erlöse auf 65 Milliarden Euro

2015 klettern DRG-Erlöse auf 65 Milliarden Euro

LBFW 2015 k

(09.06.15) 2015 können die somatischen Krankenhäuser erneut mit mehr Geld rechnen. Die Erlöse aus den DRG-Fallpauschalen klettern auf 65 Milliarden Euro. Das sind zwei Milliarden Euro oder 3,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Die mit den Krankenkassen vereinbarte Leistungsmenge nimmt mit 1,2 Prozent wieder stärker zu. 2014 lag das Plus noch bei 0,7 Prozent. ...->

6. Juni: Tag der Organspende

6. Juni: Tag der Organspende

(05.06.15) Am 6. Juni ist Tag der Organspende. Patientenverbände und andere Organisationen haben diesen Tag 1983 ins Leben gerufen, um das Thema ins öffentliche Bewusstsein zu heben. Etwa 11.000 Patienten stehen derzeit auf Wartelisten für eine Gewebe- oder Organspende. Die Bereitschaft zur Einwilligung bei den Deutschen ist grundsätzlich hoch, doch mit dem verbindlichen Entschluss tun sich die meisten schwer. Die AOK hat deshalb eine Entscheidungshilfe entwickelt. ...->

Arzt- und Krankenhausnavigator jetzt mit neuem Auftritt

Arzt- und Krankenhausnavigator jetzt mit neuem Auftritt

(04.06.15) Der Arztnavigator und der Krankenhausnavigator der AOK gehen mobil. Beide Portale sind jetzt auch auf Geräten wie Smartphones oder Tablets optimal nutzbar. Außerdem wird mit dem neuen Auftritt die Suche nach einem geeigneten Krankenhaus und einem passenden Arzt noch einfacher. ...->

Methoden-Update für die Qualitätssicherung

Methoden-Update für die Qualitätssicherung

(02.06.15) Das AQUA-Institut hat die vierte Auflage seines Methodenpapiers zur gesetzlichen Qualitätssicherung (QS) im Gesundheitswesen veröffentlicht. Das Göttinger Institut, das seit 2009 im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschuss’ (GBA) die externe QS durchführt, legt darin seine Aufgaben und Verfahren im Rahmen der einrichtungsübergreifenden QS offen. Das Methodenpapier wird regelmäßig überarbeitet. Die jeweils aktuelle Version berücksichtigt veränderte Rahmenbedingungen wie zum Beispiel rechtliche Neuregelungen oder Erfahrungen aus der Praxis. Insbesondere beim Umgang mit Routinedaten und in der Risikoadjustierung seien zuletzt Fortschritte erzielt worden, teilte das Institut mit. ...->

Mehr Beschwerden wegen vermuteter Behandlungsfehler

Mehr Beschwerden wegen vermuteter Behandlungsfehler

Behandlungsfehlerstatistik 2014 k

(27.05.15) Immer mehr Patienten suchen bei Verdacht auf Behandlungsfehler in Krankenhäusern und Arztpraxen Hilfe bei offiziellen Stellen. 2014 hat der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) rund 14.600 entsprechende Gutachten erstellt. Das waren gut 100 mehr als im Vorjahr. In rund jedem vierten Fall hat sich der Verdacht bestätigt. ...->

Antibiotika: WHO einigt sich auf Aktionsplan

Antibiotika: WHO einigt sich auf Aktionsplan

(27.05.15) Die Mitgliedstaaten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben einen globalen Aktionsplan zum Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen verabschiedet. Ziel sei es, eine wirksame Behandlung und Vorbeugung bakterieller Infektionen durch effektive und sichere Medikamente auch weiter gewährleisten zu können, erklärte die Organisation. Unter anderem fordert die WHO bessere Hygienemaßnahmen in Krankenhäusern, um dort Infektionen mit resistenten und daher lebensbedrohlichen Keimen zu verhindern. ...->

QMR-Kongress: Bei Qualität Theorie und Praxis verbinden

QMR-Kongress: Bei Qualität Theorie und Praxis verbinden

qmr-logo

(18.05.15) Das Thema Qualität steht im Gesundheitswesen derzeit hoch im Kurs. Davon zeugt nicht zuletzt der aktuelle Referentenentwurf des Krankenhausstrukturgesetzes. Danach soll sich die stationäre Versorgung künftig an festgelegten Qualitätskriterien orientieren. Solche Kriterien gilt es allerdings noch zu erarbeiten. Stützen kann sich die Politik dabei auf bereits bestehende Initiativen der Krankenhäuser und Krankenkassen, wie der vierte Kongress zur Qualitätsmessung und zum Qualitätsmanagement mit Routinedaten gezeigt hat. ...->

Kliniken und Krankenkassen als Schrittmacher für Qualität

Kliniken und Krankenkassen als Schrittmacher für Qualität

(15.05.15) Mit dem Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) wird die Qualitätssicherung in den Kliniken nicht neu erfunden. Treiber für innovative Messverfahren sind vielmehr die Kliniken selbst – sowie die Kassen. Und das soll auch in Zukunft so bleiben, wie sich auf dem QMR-Kongress in Potsdam zeigte. ...->

2014 sind 45 neue Arzneistoffe auf den Markt gekommen

2014 sind 45 neue Arzneistoffe auf den Markt gekommen

Anzahl neu eingeführter Medikamente 2014

(15.05.15) Im Jahr 2014 wurden in Deutschland 45 neue Arzneistoffe auf den Markt gebracht, so viele wie nie zuvor. Gleichzeitig gab es noch nie so viele neue Arzneimittel, die so teuer waren. Darunter befindet sich auch das Arzneimittel Sovaldi mit dem neuen Wirkstoff Sofosbuvir, das zur Behandlung von Hepatitis C eingesetzt wird und zu Therapiekosten von bis zu 120.000 Euro führen kann. ...->

Krankenhauseinweisungs-Richtlinie angepasst

Krankenhauseinweisungs-Richtlinie angepasst

(12.05.15) Die Krankenhauseinweisungs-Richtlinie (KE-RL) wurde an die aktuellen Gesetzesänderungen und an die geänderte Rechtsprechung angepasst sowie redaktionell überarbeitet. Die Richtlinie ist am 30. Mai 2015 in Kraft getreten und regelt die Details zur Verordnung stationärer Krankenhausbehandlung. ...->

Ethikrat für Hirntod-Diagnose

Ethikrat für Hirntod-Diagnose

(11.05.15) Der Deutsche Ethikrat hält einstimmig an der Hirntod-Diagnose als Voraussetzung für eine Organentnahme nach dem Tod fest. Die Mehrheit des Gremiums sei der Ansicht, dass der Hirntod im Gegensatz zum Herzstillstand nach dem Stand der derzeitigen Erkenntnisse "ein sicheres Todeszeichen ist", heißt es in einer Unterrichtung des Ethikrates an den Bundestag. ...->

Mehr als sechs Millionen Stammzellspender in Deutschland registriert

Mehr als sechs Millionen Stammzellspender in Deutschland registriert

(07.05.15) Die Zahl der registrierten Stammzellenspender in Deutschland liegt erstmals über sechs Millionen. Das teilte das Zentrale Knochenmarkspender-Register Deutschland (ZKRD) jetzt mit. Im Vergleich zu anderen Ländern seien die Deutschen zudem die motiviertesten Spender - gemessen an der tatsächlich vermittelten Zahl für Transplantationen bei Blutkrebs-Patienten. Weltweit sind 25 Millionen Menschen in den Blutstammzellregistern gemeldet. ...->

Preis für Patientensicherheit geht an Simparteam

Preis für Patientensicherheit geht an Simparteam

(05.05.15) Das Projekt "Simparteam – Notfalltraining im Kreißsaal" ist vom Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) ausgezeichnet worden. Das Projekt, an dem die AOK Bayern und der AOK-Bundesverband aktiv beteiligt sind, erhielt bei der APS-Jahrestagung in Berlin den 3. Preis im Wettbewerb um den "Deutschen Preis für Patientensicherheit". Bei Simparteam geht es im Kern um ein Simulationstraining für Geburtshilfeteams im Krankenhaus. ...->