Zahl der Organspender erneut rückläufig

Zahl der Organspender erneut rückläufig

Organspende Zahlen 2016 k

(20.02.17) Nach leichter Besserung im Vorjahr ging die Zahl der Organspender 2016 abermals zurück. Mit 857 Spendern verzeichnete die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) weniger Organspender als im Vorjahr (2015) mit 877, daraus ergibt sich ein Minus von knapp zwei Prozent. Die neuen vorläufigen Zahlen hat die DSO veröffentlicht. ...->

IQTIG: Arbeitsgrundlagen zur Kommentierung veröffentlicht

IQTIG: Arbeitsgrundlagen zur Kommentierung veröffentlicht

(16.02.17) Das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) hat eine Vorabversion seiner "Methodischen Grundlagen" veröffentlicht. Die Fachöffentlichkeit, aber auch interessierte Bürger haben nun bis zum 31. März 2017 die Möglichkeit, das Dokument zu kommentieren und inhaltliche Ergänzungen vorzuschlagen. ...->

Bundesrat stimmt Cannabisgesetz zu

Bundesrat stimmt Cannabisgesetz zu

(15.02.17) Der Zugang von chronisch Kranken zu Cannabis als Arzneimittel wird künftig gesetzlich geregelt. Der Bundesrat hat am 10. Februar 2017 dem Gesetz zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften zugestimmt. Danach dürfen behandelnde Ärzte eigenverantwortlich entscheiden, ob für schwerkranke Patienten eine Cannabis-Therapie sinnvoll ist, auch wenn im Einzelfall noch andere Behandlungsoptionen bestehen. ...->

Zwei weitere Bundesländer vereinbaren Preise für Klinikleistungen

Zwei weitere Bundesländer vereinbaren Preise für Klinikleistungen

(14.02.17) Krankenhäuser und Krankenkassen in Berlin und Brandenburg haben sich auf die Landesbasisfallwerte für 2017 geeinigt. Demnach liegt der landesweite Preis für Klinikleistungen in Berlin bei 3.350,91 Euro. Das sind 2,2 Prozent mehr als im Vorjahr. In Brandenburg steigt der diesjährige Landesbasisfallwert um 2,1 Prozent auf 3.347,67 Euro. Damit können die brandenburgischen Krankenhäuser mit einem Erlösvolumen von knapp zwei Milliarden Euro rechnen. Die Erlöse der Kliniken in Berlin klettern auf 3,4 Milliarden Euro. ...->

InEK erhält erneut mehr Anfragen für NUBs

InEK erhält erneut mehr Anfragen für NUBs

(14.02.17) Für 154 Neue Untersuchungs- und Behandlugsmethoden (NUB) können deutsche Kliniken im laufenden Jahr über eine individuelle Vergütung verhandeln. Das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) hat 21.946 entsprechende Anfragen zugelassen und damit erneut mehr als im Vorjahr (17.808). Insgesamt verzeichnete das InEK in diesem Jahr 36.675 Anfragen, die sich auf 686 Verfahren beziehen. ...->

Patienten verständlich informieren und beraten

Patienten verständlich informieren und beraten

(13.02.17) Eine aktuelle Studie der Universität Bielefeld zeigt: Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland verfügt über eine eingeschränkte oder nicht ausreichende Gesundheitskompetenz. Die Broschüre "Gesundheitskompetenz – verständlich informieren und beraten" gibt Hinweise für die Gesprächsführung mit Patienten. Sie soll den Gesundheitsprofessionen Methoden an die Hand geben, um Behandlungen und Diagnosen verständlicher zu vermitteln. ...->

E1plus 2017 ist veröffentlicht

E1plus 2017 ist veröffentlicht

(09.02.17) Das Formular für die neue E1plus 2017 ist veröffentlicht. Das Formular dient der Erfassung von Krankenhausleistungen für die Budgetverhandlungen. Zu den aktuellen Änderungen des Fallpauschalenkatalogs gegenüber 2016 kommt in diesem Jahr die Ergänzung der DRG mit abgesenkten Bewertungsrelationen. ...->

Deutschland und EU: Weitere Schritte im Kampf gegen Antibiotikaresistenzen

Deutschland und EU: Weitere Schritte im Kampf gegen Antibiotikaresistenzen

(09.02.17) Laut Angaben der Europäischen Kommission führen Infektionen durch arzneimittelresistente Bakterien in der Europäischen Union (EU) jährlich zu 25.000 Todesfällen und Kosten von 1,5 Milliarden Euro. Die Kommission verschärft daher die Bekämpfung der Antibiotikaresistenzen und will bis zum Sommer 2017 einen neuen europäischen Aktionsplan vorlegen. Dazu holt sie jetzt Vorschläge von Bürgern und Behörden ein. ...->

Kinderrichtlinie: Neue Untersuchungsmethode zur Frühkennung schwerer Herzfehler

Kinderrichtlinie: Neue Untersuchungsmethode zur Frühkennung schwerer Herzfehler

(03.02.17) Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat die Früherkennungsuntersuchungen bei Kindern um das Pulsoxymetrie-Screening ergänzt und die Kinder-Richtlinie entsprechend angepasst. Die Änderungen sind seit 28. Januar 2017 in Kraft. ...->

Kongress "Qualität im Krankenhaus" von SIQ! und AOK-Bundesverband

Kongress "Qualität im Krankenhaus" von SIQ! und AOK-Bundesverband

SIG! Kongress 2017

(01.02.17) Das Thema "Qualität im Krankenhaus" steht im Mittelpunkt eines Kongresses, den der AOK-Bundesverband am 18. und 19. Mai 2017 zusammen mit der "Stiftung Initiative Qualitätsmedizin" (SIQ!) in Berlin veranstaltet. Die Stiftung ist das gemeinsame Dach der Initiative Qualitätsmedizin und der 4QD-Qualitätskliniken.de GmbH. Sie vertritt etwa 600 Kliniken, die sich besonders für eine bessere Behandlungsqualität im stationären Bereich engagieren. ...->

Hilfsmittelverzeichnis für Krankenpflegeartikel und Pflegehilfsmittel zur Erleichterung der Pflege aktualisiert

Hilfsmittelverzeichnis für Krankenpflegeartikel und Pflegehilfsmittel zur Erleichterung der Pflege aktualisiert

(31.01.17) Der GKV-Spitzenverband (GKV-SV) hat das Hilfsmittelverzeichnis in den Produktgruppen "Krankenpflegeartikel" (PG 19) und "Pflegehilfsmittel zur Erleichterung der Pflege" (PG 50) fortgeschrieben und unter anderem neue Produktarten gebildet. Produkte, die nicht mehr hergestellt werden oder nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik entsprechen, hat er dagegen gestrichen oder mit "nicht besetzt" gekennzeichnet. Die Aktualisierungen betreffen auch die indikations- und einsatzbezogenen Qualitätsanforderungen sowie die Anforderungen an den medizinischen Nutzen und die Produktinformation. Außerdem hat der GKV-SV mit der Bereitstellung der Hilfsmittel verbundene Dienstleistungsstandards definiert. ...->

Immer mehr Beschäftigte im Gesundheitswesen

Immer mehr Beschäftigte im Gesundheitswesen

(25.01.17) Die Zahl der Beschäftigten im Gesundheitswesen nimmt weiter zu. Laut Statistischem Bundesamt arbeiteten 2015 rund 5,3 Millionen Menschen in diesem Sektor. Das waren 2,2 Prozent mehr als im Jahr davor. Starke Zuwächse verzeichnete die Pflegebranche. Geringer fiel dagegen der Anstieg in den medizinischen Gesundheitsberufen aus. ...->

Transplantationsentgelte für 2017 liegen vor

Transplantationsentgelte für 2017 liegen vor

Übersicht Tabelle Transplantationsentgelte

(19.01.17) Die Verhandlungen zu den Budgets der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) und der Stiftung Eurotransplant für das Jahr 2017 sind abgeschlossen. Danach beträgt die Organisationspauschale für die Bereitstellung eines postmortal gespendeten Organs zur Transplantation inklusive der Hirntoddiagnostik 11.172 Euro. Für das Jahr 2017 werden insgesamt 3.030 Fälle transplantierter Organe unterstellt. Eine Übersicht der Vergütungssätze für die Leistungen der Transplantation steht zum Herunterladen bereit. ...->

Neues Verfahren für die Übermittlung von Unterlagen an den MDK

Neues Verfahren für die Übermittlung von Unterlagen an den MDK

(06.01.17) Seit Jahresbeginn gibt es grundsätzlich ein neues Verfahren für die Übermittlung von Unterlagen an den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK): Leistungserbringer übermitteln die angeforderten versichertenbezogenen Daten für gutachterliche Stellungnahmen oder Prüfungen nun zusammen mit einem standardisierten Weiterleitungsbogen der Krankenkassen direkt an den MDK. Bei einigen Sachverhalten bleibt allerdings alles beim Alten. ...->

Jahreswechsel: Das gilt ab 1. Januar 2017

Jahreswechsel: Das gilt ab 1. Januar 2017

Foto: Kalenderblatt vom 1. Januar

(30.12.16) Umbau der Pflegeversicherung, neues Mutterschutzgesetz, Vergütungsreform in der Psychiatrie: In vielen Bereichen des Gesundheitswesens treten zum Jahreswechsel neue Regelungen in Kraft. Hier sind die wichtigsten – vom ambulanten Operieren bis zur Verordnung von Krankentransporten. ...->