Kabinett beschließt Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen

Kabinett beschließt Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen

(31.07.15) Die Bundesregierung sagt der Korruption im Gesundheitswesen den Kampf an. Die entsprechende Änderung des Strafgesetzbuches hat das Kabinett auf den Weg gebracht. Danach drohen Ärzten, Apothekern und anderen Gesundheitsberufen bis zur drei Jahre Haft, wenn sie sich bei ihren heilberuflichen Entscheidungen durch Zuweisungen beeinflussen lassen. ...->

Empfehlungen für Präqualifizierung von Hilfsmittelanbietern überarbeitet

Empfehlungen für Präqualifizierung von Hilfsmittelanbietern überarbeitet

(15.07.15) Der GKV-Spitzenverband hat seine Empfehlungen zur Präqualifizierung von Hilfsmittelanbietern zum 1. Juli 2015 überarbeitet. Mit der neuen Fassung wurden insbesondere für die Versorgungsbereiche Dekubitus- und Tracheostomaversorgung Regelungen zur Nachqualifizierung der fachlichen Leitungen geschaffen. Die aktuellen Empfehlungen und der zugehörige Kriterienkatalog stehen zum Herunterladen auf der entsprechenden Internetseite bereit. ...->

Bundessozialgericht klärt Anspruch auf Hilfsmittel

Bundessozialgericht klärt Anspruch auf Hilfsmittel

(16.07.15) Bei der Verpflichtung zur Kostenübernahme für Hilfsmittel im Rahmen neuer Behandlungsmethoden durch die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) bleibt der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) die entscheidende Instanz: Ohne positive Bewertung keine Zahlungspflicht. Diese Entscheidung traf das Bundessozialgericht (BSG) am 8. Juli in zwei Fällen. Auch auf die Aufnahme entsprechender Hilfsmittel in das Hilfsmittelverzeichnis besteht kein Anspruch, solange der GBA den Nutzen einer Methode nicht bestätigt hat. ...->

GKV-Finanzergebnis: Kassen bleiben im Minus

GKV-Finanzergebnis: Kassen bleiben im Minus

Grafik: Ausgaben in verschiedenen GKV-Leistungsbereichen (Q1/2015)

(06.07.15) 170 Millionen Euro mehr Ausgaben als Einnahmen, so die Bilanz der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) im ersten Quartal 2015: Den Ausgaben von 53,25 Milliarden Euro standen Einnahmen in Höhe von 53,08 Euro gegenüber, das teilte das Bundesgesundheitsministerium (BMG) mit. Dabei sind die Leistungsausgaben im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp 4,5 Prozent gestiegen. Die höchsten Pro-Kopf-Zuwächse verzeichneten die Kassen bei Schutzimpfungen, im Bereich Behandlungs- beziehungsweise Häuslicher Krankenpflege und beim Krankengeld. Die Finanzreserven der GKV schmelzen weiter. ...->

Änderungen im Hilfsmittelverzeichnis

Änderungen im Hilfsmittelverzeichnis

(24.06.15) Neue Definitionen, neue Produktgruppen – der GKV-Spitzenverband hat über die Fortschreibung des Hilfsmittelverzeichnisses nach § 139 Abs. 2 SGB V informiert: In den Produktgruppen Bandagen (05), Lagerungshilfen (20) und Orthesen/Schienen (23) wurden unter anderem Zweckbestimmung, Materialien, Wirkungsweise und Indikation neu beschrieben. Zusätzlich gibt es nun einsatzbezogene Anforderungen an Qualität und Nutzen. ...->

Ab Ende Juni 2015 gilt europaweites Sicherheitslogo für Versandapotheken

Ab Ende Juni 2015 gilt europaweites Sicherheitslogo für Versandapotheken

Logo Versandapotheken

(11.06.15) Ab Ende Juni 2015 müssen Versandapotheken in Europa ein neues Sicherheitslogo auf ihre Internetseite stellen. Das hat die EU-Kommission in einer Durchführungsverordnung beschlossen, mit der neue technische Anforderungen zur Überprüfung der Echtheit von Online-Apotheken in den EU-Mitgliedstaaten etabliert werden. Alle Versandapotheken werden in ein nationales Register eingetragen. In Deutschland listet das Deutsche Institut für medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) aller zugelassenen Online-Apotheken auf. ...->

Hörgeräte-Markt legt zu

Hörgeräte-Markt legt zu

(13.05.15) In Deutschland werden immer mehr Hörgeräte verkauft. Laut aktuellen Zahlen des Marktforschungsgesellschaft GfK verzeichnete der Hörgeräte-Markt 2014 ein Umsatzplus von rund 34 Prozent und lag bei rund 1,3 Milliarden Euro. Insgesamt wurden vergangenes Jahr bundesweit rund 1,2 Millionen Hörgeräte über den Fachhandel verkauft. Im Jahr 2013 betrug das Umsatzvolumen rund 991 Millionen Euro. Die verkaufte Stückzahl lag bei rund 836.000. ...->

Viele Deutsche vertrauen dem Gesundheitssystem

Viele Deutsche vertrauen dem Gesundheitssystem

(31.03.15) Die meisten Deutschen sind mit ihren Ärzten, Kliniken und Krankenkassen zufrieden. Das hat eine Befragung der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) ergeben. Danach sehen mehr als die Hälfte der 1.062 Teilnehmer das deutsche Gesundheitssystem unter den Top drei weltweit. Die Hälfte der Deutschen vergibt für eine Behandlung in der Klinik die Noten eins oder zwei. Insgesamt 80 Prozent der Befragten sind mit den Leistungen ihrer Krankenkasse zufrieden. ...->

Neues AOK-Portal für Zuwanderer

Neues AOK-Portal für Zuwanderer

(12.02.15) Die AOK bietet jetzt speziell für Zuwanderer eine neue Informationsplattform an. Auf der Internetseite www.healthinsurance-germany.com wird in insgesamt sieben Sprachen unter anderem das deutsche Gesundheitswesen erklärt. Menschen aus aller Welt können sich auf der Internetseite beispielsweise über die wichtigsten Akteure im Gesundheitswesen und die Leistungen der gesetzlichen Krankversicherung informieren. ...->

Neue Ratgeber für das Gesundheitswesen

Neue Ratgeber für das Gesundheitswesen

SVR

(28.01.15) In Berlin hat sich der Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen (SVR) neu konstituiert. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe überreichte den Mitgliedern ihre Ernennungsurkunden. Neu dabei sind die Pflege-Expertin Prof. Gabriele Meyer von der Universität Halle sowie der Gesundheitsökonom Prof. Jonas Schreyögg von der Universität Hamburg. SVR-Vorsitzender bleibt der Allgemeinmediziner Prof. Ferdinand Gerlach (Universität Frankfurt). ...->

Von A(rzneimittel) bis Z(uzahlung): Das gilt 2015

Von A(rzneimittel) bis Z(uzahlung): Das gilt 2015

(08.12.14) Was ändert sich, was bleibt im neuen Jahr in der gesetzlichen Kranken- und in der Pflegeversicherung bei Beiträgen, Zuschüssen und Leistungen? Antworten darauf gibt der Klassiker "Von A(rzneimittel) bis Z(uzahlung) - das gilt 2015". Übersichtlich, aktuell und zum Download. ...->

Arzneimittelausgaben steigen überdurchschnittlich

Arzneimittelausgaben steigen überdurchschnittlich

(08.12.14) Von Jahresbeginn bis Ende September 2014 haben die Krankenkassen 5,3 Prozent mehr für Leistungen (je Versicherten) ausgegeben als im gleichen Zeitraum 2013. Das geht aus dem vorläufigen Bericht des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) zum GKV-Finanzergebnis für das 1. bis 3. Quartal 2014 hervor. Danach hat die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) das vergangene Dreivierteljahr mit einem Minus von 763 Millionen Euro abgeschlossen: 152,6 Milliarden Euro an Einnahmen standen Ausgaben von rund 153,3 Milliarden Euro gegenüber. ...->

GBA-Beschluss zur Hilfsmittel-Richtlinie in Kraft

GBA-Beschluss zur Hilfsmittel-Richtlinie in Kraft

(29.10.14) Erleidet ein Patient einen Hörverlust, ist nur für die erstmalige Versorgung eine ärztliche Verordnung notwendig. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) in einer Änderung der Hilfsmittel-Richtlinie klargestellt. Die Änderung ist jetzt in Kraft getreten. Mit diesem Beschluss setzt der GBA die vom Bundesgesundheitsministerium erteilten Maßgaben zur Neufassung der Richtlinie um. ...->

GBA gründet Qualitätsinstitut

GBA gründet Qualitätsinstitut

(26.08.14) Der Gemeinsame Bundesauschuss (GBA) hat die Gründung der „Stiftung für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen“ beschlossen. Die Stiftung wird Trägerin des gleichnamigen Instituts sein, das mit der fachlich unabhängigen und wissenschaftlichen Qualitätssicherung im Gesundheitswesen beauftragt werden soll. ...->

iga.Barometer 2014: Klare Absprachen verringern Stress im Job

iga.Barometer 2014: Klare Absprachen verringern Stress im Job

(12.08.14) Zwei Drittel der Erwerbstätigen leisten regelmäßig Überstunden. Jeder Fünfte davon fühlt sich durch die Erwartung des Arbeitgebers, Mehrarbeit leisten zu müssen, belastet. Das sind zwei Ergebnisse des iga.Barometers 2014. Die Initiative Arbeit und Gesundheit (iga) hat insgesamt 2.000 Erwerbstätige zur Flexibilität im Beruf und den privaten Folgen befragen lassen. Mit den richtigen Absprachen zwischen Chef und Mitarbeiter lässt sich die Belastung jedoch reduzieren. Auch das ein Ergebnis der Umfrage. ...->

5. Mai 2014: Welt-Händehygienetag

5. Mai 2014: Welt-Händehygienetag

(05.05.14) Regelmäßiges Waschen der Hände ist der beste Schutz vor Husten, Schnupfen oder gar schlimmeren Infektionen. Vor allem im medizinischen Bereich spielt das gründliche Waschen und Desinfizieren der Hände eine große Rolle, um Infektionskrankheiten zu vermeiden. Darauf macht der heutige (5. Mai) Welt-Händehygienetag aufmerksam. ...->

Abrechnungsfirma Medent meldet Insolvenz an

Abrechnungsfirma Medent meldet Insolvenz an

(24.03.14) Wie bereits den Presseberichten zu entnehmen war, hat die Abrechnungsfirma MEDENT GmbH Insolvenz angemeldet. Bis zur möglichen Eröffnung des Verfahrens wurde ein vorläufiger Insolvenzverwalter eingesetzt. Für die Leistungserbringer beziehungsweise Abrechnungszentren ändert sich vorerst nichts. ...->

Höhere Festbeträge für Hörhilfen

Höhere Festbeträge für Hörhilfen

(01.11.13) Der Festbetrag für Hörhilfen für schwerhörige gesetzlich Krankenversicherte steigt ab heute (1. November) auf 784,94 Euro (inklusive Mehrwertsteuer). Das hat der GKV-Spitzenverband beschlossen. Die Festbetragserhöhung ist an die Erfüllung neuer technischer Mindeststandards gekoppelt. ...->