Neue Zulassungsempfehlungen für Heilmittelerbringer

(26.07.18) Der GKV-Spitzenverband hat die Zulassungsempfehlungen für Heilmittelerbringer überarbeitet und aktualisiert. Diese sind ab dem 1. August 2018 anzuwenden und gelten für Physiotherapie, Ergotherapie, Stimm-, Sprech-, Sprachtherapie sowie für die Podologie. Die Empfehlungen des Spitzenverbandes dienen zur einheitlichen Anwendung der Zulassungsbedingungen. Die Zulassung selbst erteilen die Landesverbände der Krankenkassen.

Die wesentlichen Änderungen im Überblick:

Anpassung an die Arbeitsstättenverordnung
Die aktuellen Zulassungsempfehlungen verweisen auf die entsprechenden Regelungen der Arbeitsstättenverordnung. Denn neben der Arbeitsstättenverordnung sind auch die Landesbauordnungen bei der Praxisplanung und Einrichtung zu beachten. Grundsätzlich beschreibt die Arbeitsstättenverordnung die räumlichen Standards eines Arbeitsplatzes wie beispielsweise Raumhöhe, Bodenbeschaffenheit und Bewegungsfläche.

Die fachliche Leitung als Aufgabe
Zukünftig wird der fachliche Leiter zur fachlichen Leitung, also zu einer Aufgabe. Diese kann entweder durch den Praxisinhaber oder einen Angestellten übernommen werden. Auch übernimmt der fachliche Leiter die fachliche Verantwortung für die Qualitätssicherung und die Patientenversorgung. In den bisher geltenden Versionen der Zulassungsempfehlungen gab es entweder den Zugelassenen oder den fachlichen Leiter. Eine tatsächliche Funktion wurde diesem in der Zulassungsempfehlung jedoch nicht zugewiesen.

Zusammenführung der Zulassungsvoraussetzungen für Physiotherapeuten und Masseure
Bisher waren die Zulassungsvoraussetzungen für Physiotherapeuten und Masseure in zwei unterschiedlichen Bereichen beschrieben. Dies führte bei gemeinsamer Praxistätigkeit von Masseur und Physiotherapeut zu ungleichen Raumanforderungen. Durch die Zusammenlegung beider Bereiche wird diese Ungleichbehandlung vermieden, ohne auf inhaltliche Anforderungen zu verzichten.

Zulassung für die neuen zahnärztlichen Indikationen in der Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie
In der Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie wird die Zulassung bei akademisch ausgebildeten Therapeuten zum Teil nur für einzelne Indikationsschlüssel erteilt. Mit Beschluss der Heilmittel-Richtlinie Zahnärzte zum 1. Juli 2017 ist es erforderlich, Zulassungsbedingungen für die zahnärztlichen Indikationsschlüssel der Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie zu benennen.

Weitere Informationen: