Heilmittel-Richtlinien

Die Heilmittel-Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA) regelen die Verordnungsfähigkeit von Heilmitteln für GKV-Versicherte und deren Versorgung durch die Heilmittelerbringer, wie etwa Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Podologen. Vor allem aber regelt sie, welche Art von Heilmitteln in welchem Umfang und bei welchen Indikationen verordnet werden dürfen.

Die Heilmittel-Richtlinie (HeilM-RL) in der vertragsärztlichen Versorgung regelt die Verordnung von Heilmitteln im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung. Der GBA hat in der HeilM-RL die Diagnoseliste für einen langfristigen Heilmittelbedarf (Paragraf 8a) um Lymphödeme des Stadiums II ergänzt. Demnach entfällt seit dem 30. Mai 2017 das entsprechende Antrags- und Genehmigungsverfahren.

Zum 1. Juli 2017 hat der GBA erstmalig eine Richtlinie zur Verordnung von Heilmitteln durch Vertragszahnärzte beschlossen.