Ausstattung der Praxen mit neuen Lesegeräten

Die niedergelassenen Ärzte und Zahnärzte müssen sich mit den entsprechenden Kartenlesegeräten ausrüsten. Die alten Lesegeräte (außer MKT – Multifunktionale Kartenterminals) können den neuen Prozessorchip der eGK nicht auslesen. Alle neuen stationären und mobilen Lesegeräte können hingegen die "alte" Krankenversicherungskarte lesen.

Beim Erwerb der neuen Lesegeräte zu beachten:

Nur zertifizierte Lesegeräte werden erstattet.
Die ordnungsgemäße Funktion wird nur für Geräte bescheinigt, die von der Betreibergesellschaft gematik zertifiziert wurden.
Aktuelle Übersicht über die zugelassenen stationären und mobilen Kartenleser

Das Lesegerät muss mit Ihrer Praxissoftware kompatibel sein.
Erkundigen Sie sich vor dem Kauf, welche zertifizierten Lesegeräte Ihre Praxissoftware unterstützt.
Kompatibilitätsliste

Ihre Praxissoftware benötigt ein Update, damit Sie die eGK mit dem neuen Terminal einlesen können.
In der Regel ist dieses Update bereits erfolgt. Genaue Auskunft erhalten Sie bei Ihrem Software-Anbieter.

Checklisten für die Beschaffung stationärer und mobiler Lesegeräte