Bundesrat stimmt Verlängerung der Telematik-Frist zu

(09.11.17) Der Bundesrat hat der Verlängerung der Telematik-Frist zugestimmt. Stichtag ist nun der 31. Dezember 2018. Ärzte und Zahnärzte haben dadurch ein halbes Jahr länger Zeit, um die zum Überprüfen der Versichertenstammdaten auf der elektronischen Gesundheitskarte notwendige Technik anzuschaffen. Erst nach Ablauf der neuen Frist greifen die im E-Health-Gesetz von 2015 vorgesehenen Vergütungskürzungen bei Nichtbereithalten der Technik.

Ursprünglich sollte die Funktion bereits Ende dieses Jahres flächendeckend einsatzfähig sein. Als Hauptursache für die Verzögerungen werden Probleme der Industrie bei Entwicklung und Lieferung der sogenannten Konnektoren angeführt.

Mit zwei Piloten in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin hat die AOK bereits ein digitales Gesundheitsnetzwerk zum Datenaustausch zwischen Patienten, niedergelassenen Ärzten und Kliniken gestartet. Das bietet Netzwerk eine digitale Akte, mit der sich medizinische Informationen und Dokumente jederzeit bereitstellen und abrufen lassen. Dieser sektorenübergreifende Austausch soll die optimale Behandlung der Patienten unterstützen und zu mehr Patientensicherheit führen.

Weiterführende Informationen: