Viele Deutsche vertrauen dem Gesundheitssystem

(31.03.15) Die meisten Deutschen sind mit ihren Ärzten, Kliniken und Krankenkassen zufrieden. Das hat eine Befragung der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) ergeben. Danach sehen mehr als die Hälfte der 1.062 Teilnehmer das deutsche Gesundheitssystem unter den Top drei weltweit. Die Hälfte der Deutschen vergibt für eine Behandlung in der Klinik die Noten eins oder zwei. Insgesamt 80 Prozent der Befragten sind mit den Leistungen ihrer Krankenkasse zufrieden.

Die Studie "Healthcare-Barometer 2015" von PwC zeigt aber auch, dass sich die Erwartungen und Ansprüche der Patienten ändern. So gaben rund 27 Prozent der Befragten im Alter von 18 bis 34 Jahren an, mit den Öffnungszeiten der Arztpraxen unzufrieden zu sein. Bei der Generation 55plus sind es dagegen nur acht Prozent. Auch fühlen sich knapp 20 Prozent der jungen Erwachsenen von Ärzten und medizinischem Personal nicht ernst genommen. Bei den Älteren gaben das laut Studie nur acht Prozent an. Entsprechend wünscht sich fast jeder Zweite der jüngeren Generation mehr Aufmerksamkeit vom Arzt, aber nicht einmal jeder Dritte der älteren (rund 29 Prozent).

Geht es um die Wahl der richtigen Klinik für einen Krankenhausaufenthalt, verlassen sich von der Altersgruppe 55plus noch drei Viertel auf die Empfehlung ihres Hausarztes. Bei den 18- bis 34-Jährigen sind dies nur noch knapp 60 Prozent. Sie nutzen stattdessen verstärkt andere Informationsquellen wie die Websites der Kliniken, Onlineforen oder Bewertungsseiten im Internet.

Auch die AOK bietet eine Onlinesuche für Ärzte und Krankenhäuser an. Gemeinsam mit der Weissen Liste, einem Projekt der Bertelsmann Stiftung und der Dachverbände der größten Patienten- und Verbraucherorganisationen in Deutschland, hat sie eine verlässliche Orientierungshilfe entwickelt. Mit dem AOK-Arztnavigator und dem AOK-Krankenhausnavigator können Patienten nach Kriterien, die ihnen besonders wichtig sind, einen passenden Arzt oder eine geeignete Klinik suchen.