IQTIG: Arbeitsgrundlagen zur Kommentierung veröffentlicht

IQTIG: Arbeitsgrundlagen zur Kommentierung veröffentlicht

(16.02.17) Das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) hat eine Vorabversion seiner "Methodischen Grundlagen" veröffentlicht. Die Fachöffentlichkeit, aber auch interessierte Bürger haben nun bis zum 31. März 2017 die Möglichkeit, das Dokument zu kommentieren und inhaltliche Ergänzungen vorzuschlagen. ...->

Rund 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

Rund 3.800 Medikamente ohne Zuzahlung

(15.02.17) Für mehr als 3.800 Arzneimittel müssen gesetzlich Versicherte zurzeit keine Zuzahlung leisten. Der Beitrag zum rezeptpflichtigen Medikament kann entfallen, wenn der Preis mindestens 30 Prozent unter dem jeweiligen Festbetrag liegt, den die Kassen übernehmen. Die Liste enthält Generika ebenso wie patentgeschützte Wirkstoffe. ...->

Bundesrat stimmt Cannabisgesetz zu

Bundesrat stimmt Cannabisgesetz zu

(15.02.17) Der Zugang von chronisch Kranken zu Cannabis als Arzneimittel wird künftig gesetzlich geregelt. Der Bundesrat hat am 10. Februar 2017 dem Gesetz zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften zugestimmt. Danach dürfen behandelnde Ärzte eigenverantwortlich entscheiden, ob für schwerkranke Patienten eine Cannabis-Therapie sinnvoll ist, auch wenn im Einzelfall noch andere Behandlungsoptionen bestehen. ...->

Patienten verständlich informieren und beraten

Patienten verständlich informieren und beraten

(13.02.17) Eine aktuelle Studie der Universität Bielefeld zeigt: Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland verfügt über eine eingeschränkte oder nicht ausreichende Gesundheitskompetenz. Die Broschüre "Gesundheitskompetenz – verständlich informieren und beraten" gibt Hinweise für die Gesprächsführung mit Patienten. Sie soll den Gesundheitsprofessionen Methoden an die Hand geben, um Behandlungen und Diagnosen verständlicher zu vermitteln. ...->

QuATRo: Instrumente der Qualitätssicherung nutzen

QuATRo: Instrumente der Qualitätssicherung nutzen

PRO DIALOG aktuell - Ausgabe vom 10.02.17

(10.02.17) Mit der Teilnahme am Qualitätsprojekt QuATRo können künftig noch mehr niedergelassene Ärzte die Ergebnisse ihrer Arbeit messen. Seit einigen Jahren arbeiten Arztnetze und AOKs in mehreren Bundesländern erfolgreich mit QuATRo. Nun wird es auf weitere Regionen ausgeweitet. Dr. Gerhard Schillinger, Geschäftsführer des Stabs Medizin beim AOK-Bundesverband stellt ein Softwaretool vor, das ohne großen Aufwand Feedbackberichte für die Einzelpraxen aus aggregierten Krankenkassenroutinedaten generieren kann. ...->

Deutschland und EU: Weitere Schritte im Kampf gegen Antibiotikaresistenzen

Deutschland und EU: Weitere Schritte im Kampf gegen Antibiotikaresistenzen

(09.02.17) Laut Angaben der Europäischen Kommission führen Infektionen durch arzneimittelresistente Bakterien in der Europäischen Union (EU) jährlich zu 25.000 Todesfällen und Kosten von 1,5 Milliarden Euro. Die Kommission verschärft daher die Bekämpfung der Antibiotikaresistenzen und will bis zum Sommer 2017 einen neuen europäischen Aktionsplan vorlegen. Dazu holt sie jetzt Vorschläge von Bürgern und Behörden ein. ...->

Kinderrichtlinie: Neue Untersuchungsmethode zur Frühkennung schwerer Herzfehler

Kinderrichtlinie: Neue Untersuchungsmethode zur Frühkennung schwerer Herzfehler

(03.02.17) Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat die Früherkennungsuntersuchungen bei Kindern um das Pulsoxymetrie-Screening ergänzt und die Kinder-Richtlinie entsprechend angepasst. Die Änderungen sind seit 28. Januar 2017 in Kraft. ...->

Hilfsmittelverzeichnis für Krankenpflegeartikel und Pflegehilfsmittel zur Erleichterung der Pflege aktualisiert

Hilfsmittelverzeichnis für Krankenpflegeartikel und Pflegehilfsmittel zur Erleichterung der Pflege aktualisiert

(31.01.17) Der GKV-Spitzenverband (GKV-SV) hat das Hilfsmittelverzeichnis in den Produktgruppen "Krankenpflegeartikel" (PG 19) und "Pflegehilfsmittel zur Erleichterung der Pflege" (PG 50) fortgeschrieben und unter anderem neue Produktarten gebildet. Produkte, die nicht mehr hergestellt werden oder nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik entsprechen, hat er dagegen gestrichen oder mit "nicht besetzt" gekennzeichnet. Die Aktualisierungen betreffen auch die indikations- und einsatzbezogenen Qualitätsanforderungen sowie die Anforderungen an den medizinischen Nutzen und die Produktinformation. Außerdem hat der GKV-SV mit der Bereitstellung der Hilfsmittel verbundene Dienstleistungsstandards definiert. ...->

KBV-Qualitätsbericht 2016: Immer mehr Patienten erfolgreich im DMP

KBV-Qualitätsbericht 2016: Immer mehr Patienten erfolgreich im DMP

(30.01.17) Ende 2015 waren insgesamt 6,6 Millionen Versicherte in die Disease-Management-Programme eingeschrieben. Je länger die Patienten am DMP teilnehmen, desto besser sind die Behandlungsergebnisse. ...->

Vereinbarung zur Verbesserung der Palliativversorgung

Vereinbarung zur Verbesserung der Palliativversorgung

(30.01.17) Kassenärztliche Bundesvereinigung und GKV-Spitzenverband haben die Voraussetzungen für eine besonders qualifizierte und koordinierte palliativmedizinische Versorgung vereinbart und als Anlage 30 im Bundesmantelvertrag - Ärzte veröffentlicht. Ziel der neuen Vereinbarung ist es, die Betreuung unheilbar kranker und sterbender Menschen in ihrem Zuhause zu stärken. ...->

Immer mehr Beschäftigte im Gesundheitswesen

Immer mehr Beschäftigte im Gesundheitswesen

(25.01.17) Die Zahl der Beschäftigten im Gesundheitswesen nimmt weiter zu. Laut Statistischem Bundesamt arbeiteten 2015 rund 5,3 Millionen Menschen in diesem Sektor. Das waren 2,2 Prozent mehr als im Jahr davor. Starke Zuwächse verzeichnete die Pflegebranche. Geringer fiel dagegen der Anstieg in den medizinischen Gesundheitsberufen aus. ...->

Förderung von nichtärztlichen Praxisassistenten ausgeweitet

Förderung von nichtärztlichen Praxisassistenten ausgeweitet

(09.01.17) Für Hausärzte ist es seit dem 1. Januar 2017 einfacher, nichtärztliche Praxisassistenten (NäPa) zu beschäftigen. Noch kurz vor dem Jahreswechsel einigten sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband darauf, die Fördervoraussetzungen zu erleichtern. Außerdem wurde die finanzielle Förderung erhöht. ...->

Neues Verfahren für die Übermittlung von Unterlagen an den MDK

Neues Verfahren für die Übermittlung von Unterlagen an den MDK

(06.01.17) Seit Jahresbeginn gibt es grundsätzlich ein neues Verfahren für die Übermittlung von Unterlagen an den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK): Leistungserbringer übermitteln die angeforderten versichertenbezogenen Daten für gutachterliche Stellungnahmen oder Prüfungen nun zusammen mit einem standardisierten Weiterleitungsbogen der Krankenkassen direkt an den MDK. Bei einigen Sachverhalten bleibt allerdings alles beim Alten. ...->

DIMDI veröffentlicht amtliche ATC-Klassifikation inklusive definierter Tagesdosen (DDD) für 2017

DIMDI veröffentlicht amtliche ATC-Klassifikation inklusive definierter Tagesdosen (DDD) für 2017

(04.01.17) Die aktualisierte amtliche Fassung der Anatomisch-Therapeutisch-Chemischen Klassifikation (ATC-Klassifikation) inklusive definierter Tagesdosen (DDD) ist am 1. Januar 2017 in Kraft getreten. Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) bietet die Klassifikation auf seiner Webseite zum kostenfreien Download an. ...->

Jahreswechsel: Das gilt ab 1. Januar 2017

Jahreswechsel: Das gilt ab 1. Januar 2017

Foto: Kalenderblatt vom 1. Januar

(30.12.16) Umbau der Pflegeversicherung, neues Mutterschutzgesetz, Vergütungsreform in der Psychiatrie: In vielen Bereichen des Gesundheitswesens treten zum Jahreswechsel neue Regelungen in Kraft. Hier sind die wichtigsten – vom ambulanten Operieren bis zur Verordnung von Krankentransporten. ...->